05. November 2010

Open-Space-Arbeitswelten - Angenehm und effizient

Es ist ein bunter Mix aus Leuten, die sich im Combinat 56 einfinden: Unternehmensberater, Medienschaffende, Grafiker, IT-Experten, Steuerberater, Lektoren, Journalisten… Sie haben genug vom Home Office, sind langfristiger und teurer Mietverträge überdrüssig oder entfliehen der Einsamkeit im Einzelbüro. Ins Combinat 56 kommen sie mit ihrem Laptop und Arbeitsunterlagen – und erhalten ein professionelles Büro mit Schreibtisch, Empfang, Besprechungsräumen, Telefon, WLAN, Drucker, Postfach sowie produktiver und kreativer Arbeitsatmosphäre.

LED-Leuchten und Akustikpaneele gestalten das kreative Arbeiten im Combinat 56 angenehm und effizient [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

Das Entrée mit Empfangstheke und der prominent platzierten Pendelleuchte „Modul L 120“ mit einer edlen Oberfläche aus eloxiertem Aluminium, wahlweise auch in hochglänzendem Chrom [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

Für kurze Besprechungen am Arbeitsplatz eignet sich zur temporären Abschirmung das Paneel „rossoacoustic CP 30“, hier in der semitransparenten Version „Frost“. Die in neuartiger Leichtbauweise gefertigten Paneele folgen dem Prinzip einer Wabenstruktur [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

Man bleibt sichtbar und ist akustisch abgeschirmt: Gerade in offenen Räumen sind die transluzenten Paneelwände „rossoacoustic CP 30“ eine Bereicherung [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

Man kann ungestört telefonieren oder sich kurz im Team besprechen, ohne die anderen Coworker zu stören [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

Licht und Akustik sind wesentlich für eine effiziente und angenehme Arbeitsatmosphäre. Die Nimbus Group bietet mit ihrer breiten Produktpalette sowohl Beleuchtungs- als auch Akustiklösungen [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

Rückzug in die „Zelle“. Dem kompakten Grundriss der separaten Arbeitsräume entspricht die geometrische Form der Leuchte „Modul Q 144 XL“, die an dünnen Stahlseilen abgependelt wird [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

Tages- und Kunstlicht ergänzen einander. Die „IQ“-Technologie und entsprechende Sensoren ermöglichen es, LED.next-Leuchten so zu programmieren, dass sie bei Dämmerung zuschalten und bei ausreichenderm Tageslicht herunterdimmen. Ansprechend ist die flache Form der Pendelleuchte „Modul R“ [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

Ein differenziertes Lichtkonzept wurde mit Nimbus LED.next-Leuchten realisiert. Die neue LED-Version der Stehleuchte „Office Air“ ist in der Lage, einen Arbeitsplatz mit nur 45/99Watt zu beleuchten. Wenn man den Schreibtisch verlässt, schaltet sie sich selbsttätig aus [Bild: Jens Küsters und Tobias Schuhmacher]

„Die Community befruchtet sich gegenseitig, es sind im Büro schon spannende Projekte zwischen Leuten entstanden, die sich vor Combinat 56 nicht gekannt haben“, sagt Sina Brübach-Schlickum, Geschäftsführerin des Münchner Coworking-Spaces. Coworking als neue Form des gesellschaftlichen Arbeitens bedeutet für sie Zusammenarbeit, Vernetzung, offene und flexible Nutzung sowie Nachhaltigkeit.



Das Konzept kommt bei den „digitalen Nomaden“ an
Das Konzept von Combinat 56 geht auf: Nach einem halben Jahr sind neun der zehn für Monatsmieter gedachten Schreibtische belegt und auch die Zahl der Tagesgäste steigt ständig, so dass die „Kombinatsleiterin“ bereits an Expansion denkt. „Das Konzept kommt bei den Digitalen Nomaden an, nicht zuletzt deshalb, weil wir ihnen ein schickes, repräsentatives Ambiente bieten, in dem sie sich auch mit Geschäftspartnern treffen können“, so Brübach-Schlickum. Zu diesem professionellen Umfeld gehört eine hochwertige Büroausstattung einschließlich Beleuchtung. Das Konzept sollte vor allem drei Anforderungen erfüllen:

• Atmosphäre: Die Coworker sollen sich wohlfühlen: das Büro fördert die
   Kommunikation: Dazu tragen Accessoires wie hier und da ein Blumenstrauß
   oder eine Schale mit Obst bei, aber auch insbesondere die Beleuchtung.
• Nachhaltigkeit auf allen Ebenen: Ein grüner, frisch wirkender Teppichboden
   sowie einer aus aus recycelten Autoreifen gehören ebenso dazu wie die
   Nutzung von Umweltschutzpapier sowie der Einsatz von LED-Leuchten, die
  deutlich weniger Energie benötigen als herkömmliche Lampen.
• Temporäre Ruhezonen: die leichten Akustikpaneele „rossoacoustic CP30“
   lassen sich einfach dort platzieren, wo sie zeitweise benötigt werden. Ihre
   transparente Struktur gliedert sie optimal in die offene Raumkonzeption ein
   und harmoniert mit Interieur und Beleuchtung.

Mix aus direkter und indirekter Beleuchtung
Aus diesen Vorgaben hat die Nimbus Group ein differenziertes Beleuchtungskonzept für die insgesamt 210 Quadratmeter entworfen, ein Mix aus direkter und indirekter Beleuchtung: Die Flure und der gesamte großzügige Open-Space-Bereich werden durch deckenmontierte, gerade einmal 10 Millimeter hohe Leuchten, „Modul Q64 LED.next“, ausgeleuchtet. An jedem Einzelarbeitsplatz schafft eine schlanke Stehleuchte, „Office Air LED“, eine optimale Beleuchtungssituation und fördert ein effizientes Arbeiten. Bei ihr sind Direktlicht und Indirektlicht konsequent getrennt. Schon der Direktlichtanteil genügt, um die Anforderungen der Berufsgenossenschaften und Arbeitsstättenrichtlinien zu erfüllen. Auch genügt der Direktanteil um einen Arbeitsplatz ideal auszuleuchten. Das Licht wird genau dorthin gelenkt, wo es gebraucht wird, nämlich auf den Arbeitsbereich. Und das, ohne zu blenden. „Zum Arbeiten reicht das direkte Licht aus, und erst abends schalten wir das indirekte Licht dazu, um ein schönes Ambiente zu erzeugen“, so Brübach-Schlickum. Die so genannten Workbenches – große Tische, die Platz für jeweils zwei oder vier Coworker bieten – und der Empfang werden mit der 1,20 Meter langen Pendelleuchte „Modul L120“ direkt illuminiert.

Temporäre Ruhezonen mit „rossoacoustic CP30“
Coworkern, die sich zu einem Telefonat oder einer kleinen Besprechung zurückziehen wollen, stehen kleine Arbeitsräume, für größere Meetings ein größerer Konferenzraum zur Verfügung. Überdies besteht die Möglichkeit, mit den sehr leichten und daher flexibel einsetzbaren „rosssoacoustic CP30“-Paneelen temporäre Ruhezonen zu schaffen und sich kurzfristig abzuschirmen, wenn man in Ruhe telefonieren oder sich besprechen möchte. Beim Betreten der separaten Räume fallen jeweils die gestalterisch anspruchsvollen Pendelleuchten von Nimbus, Modul Q, ins Auge: Die ultraflachen, quadratischen „Q400 XL“ LED-Leuchten haben im Besprechungsraum ein Maß von 1 m x 1 m.

Im Combinat 56 geht es durchaus auch entspannt zu: Wer sich mittags Pasta kochen und mit anderen Coworkern zusammen essen will, kann die Küche nutzen. Als gestalterisches Highlight schwebt hier die 90 Zentimeter große, runde Pendelleuchte „Modul R 256 XL“ über der langen Esstafel. Die Leuchtstärke kann dabei ganz nach Stimmung flexibel per Dimmer festgelegt werden – von sehr hell bis gedämpft-atmosphärisch.

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit wurde das Beleuchtungskonzept so ausgelegt, dass jeder Coworker die Ausleuchtung seines Arbeitsplatzes selbst in der Hand hat: Die Stehleuchten werden aktiv ein- und ausgeschaltet. Und wenn abends nur noch zwei Leute im Combinat 56 sind, wird gezielt nur noch der Bereich ausgeleuchtet, in dem gearbeitet wird.




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

Mit LDM kommt Bewegung ins Spiel

DROP, KYNO, ECCOLED und COSMO GRANDE jetzt auch...

ALVA LED – 180° Lichtaustritt, schlank oder vernetzt

ESYLUX präsentiert neue Pollerleuchten seiner...

Hochentwickelt und verbessert - Samsungs neue Chip-Scale LED-Packages

Samsung Electronics Co. Ltd., ein weltweit...

Sonderleuchten von Zumtobel inszenieren den Musikschulbau in Wolfurt

In Wolfurt entsteht ein neues Kultur- und...

ERCO Licht für LuxLight Singapur

Lux heißt „Licht“ auf Lateinisch. In der...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
September 2017

NERO ACCENT – Akzentbeleuchtung im Kleinformat



Projekt des Monats

Projekt des Monats
September 2017

Careum Auditorium - Licht zur Freude und Licht zum Lernen



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte