30. November 2009

Sylter Ansichten: LED – High Tech zwischen Dünen

Vom Keller bis zum Dach: zwei exklusive Ferien-Doppelhaushälften leuchten ausschließlich mit LED-Leuchten von Nimbus. Berührungsängste mit LED? Die gab es beim Bauherrn nicht, ganz im Gegenteil. Frank Nickels ließ zunächst seine Arbeitsstätte mit LEDLeuchten ausstatten. Als es dann die Entscheidung anstand, welches Licht sein Ferienhaus auf der Insel Sylt illuminieren soll, war die Begeisterung des Bauherrn geweckt: „Ich konnte mich überzeugen, dass LED-Licht nicht nur in Funktionsräumen, sondern auch in einem Wohnhaus funktioniert.“

Sylter Ansichten: LED – High Tech zwischen Dünen [Bild: Nimbus Group; Fotografie: Sabine Vielmo/René Müller]

Das Ferien-Doppelhaus signalisiert deutlich Modernität – sowohl hinsichtlich der Innengestaltung als auch der Beleuchtung [Bild: Nimbus Group; Fotografie: Sabine Vielmo/René Müller]

Geradliniges Design und hochwertige Möbel bestimmen den Charakter des Hauses [Bild: Nimbus Group; Fotografie: Sabine Vielmo/René Müller]

Über dem Esstisch schwebt die höheneinstellbare Pendelleuchte Linie C [Bild: Nimbus Group; Fotografie: Sabine Vielmo/René Müller]

Ein nur 5 Millimeter dünnes Leuchtenprofil aus silber-eloxalfarbenem Aluminium ist das Charakteristikum der puristischen Pendelleuchte Linie C [Bild: Nimbus Group; Fotografie: Sabine Vielmo/René Müller]

Eine Formensprache sprechen die Rainshower-Dusche und Leuchten: Die quadratischen Deckenleuchten Modul Q36 Aqua wurden speziell für Feucht- und Außenräume entwickelt [Bild: Nimbus Group; Fotografie: Sabine Vielmo/René Müller]

Q 36 Aqua. Decken- oder Wandanbauleuchte mit einer extrem geringen Aufbautiefe von nur 10 Millimetern für den Aussen- sowie Feuchtbereich [Bild: Nimbus Group]

Im Bad dominieren ebenso wie im Wohnbereich warme, erdige Töne [Bild: Nimbus Group; Fotografie: Sabine Vielmo/René Müller]

Das Treppenhaus wird mit den bodennahen Leuchten Mike India ins rechte Licht gerückt [Bild: Nimbus Group; Fotografie: Sabine Vielmo/René Müller]

Die Wahl fiel auf Nimbus-Leuchten, denn ihre Ästhetik entspricht den Vorstellungen des Bauherrn vom Feriendomizil zwischen den Dünen. „Ein Ambiente, das zwischen Annehmlichkeit und Wohlgefühl, aber mit deutlichen Signalen für Modernität steht“, definiert Architekt Alexander Bredt die Aufgabe, „das gilt sowohl für die Beleuchtung als auch für die Innengestaltung allgemein.“ Er hat zudem bei seinem Bauherrn einen „starken Hang zur Technik, speziell auch zur Haustechnik“ ausgemacht.

Das Ferienhaus besteht aus zwei nahezu identischen Doppelhaushälften mit Platz für jeweils maximal sechs Personen auf vier Geschossen. Von einer leicht erhöhten Position aus bietet das Domizil am Strand einen direkten Blick auf die Nordsee – höchstens die grasbewachsenen Dünen, zwischen denen die Häuser eingebettet sind, könnten die freie Sicht aufs Meer minimal einschränken. Geradliniges Design, hochwertige Möbel und warme, erdige Materialfarben bestimmen den Charakter der Räume. Große Fensterflächen, Glaswände, Böden aus Naturstein und Holz, helle Wände – die LED-Leuchten blenden sich mit ihrer klaren Gestaltung und reduzierten Formensprache perfekt und dezent in das Gesamtbild ein.



Feuchte Räume – kein Problem für Nimbus Leuchten
Als Basisbeleuchtung sind die Räume mit den quadratischen Deckenleuchten Q 36 oder Q 64 ausgestattet. In den Treppenhäusern reichen dagegen die bodennahen Leuchten Mike India völlig aus, um die Stufen ins richtige Licht zu setzen. Die Wandaufbauleuchte Spirito Santo setzt mit ihrem schwenkbaren Leuchtenkopf Lichtakzente, etwa im Küchen-und Wohngeschoss oder an den Betten in einigen Schlafräumen. Der Esstisch schließlich wird von der höheneinstellbaren Pendelleuchte Line C in Licht getaucht. In beiden Häusern ist keine einzige konventionelle Leuchte zu finden.

Besonderes Augenmerk in Punkto Ausstattung im Einklang mit der Beleuchtung wurde auf das Bad im Untergeschoss, dem sogenannten Warft-Geschoss, gelegt. Große runde Badewanne, Bett und Waschtischbereich, alle mit Blick zu den Dünen, eine Sauna – die relativ offen gestaltete Ebene ist eine einzige Wellness-Oase und fast so etwas wie die Belle Etage des Hauses. Da die Modul Q Aqua Deckenleuchten speziell für Feucht- oder Außenräume entwickelt wurden, konnten die Planer das Beleuchtungskonzept auch in diesem Raum konsequent umsetzen. So kamen sowohl in der Dusche als auch bei den Waschtischen die Q 36 oder Q 64 Deckenleuchten zum Einsatz, und auch im Außenbereich dienen die Lichtquadrate, unter dem Balkon angebracht, als Terrassenbeleuchtung.

Kaum Wartung durch lange Lebensdauer
Die Steuerung der Haustechnik inklusive des Lichts erfolgt über ein BUS-System. Da die zwei Häuser an Gäste vermietet werden, ist wichtig, dass die Handhabung dieses Systems unkompliziert ist. Hinzu kommt, dass die LED-Leuchten, sind sie einmal eingebaut, auf Grund ihrer langen Lebensdauer so gut wie keine Arbeit mehr machen: „Sie sind praktisch wartungsfrei“, berichtet Jens Ewich, Architekt bei Bredt und Partner und Projektleiter des Feriendomizils. Ein anderes Ferienhaus der Nickels, ausgestattet mit konventioneller Beleuchtung, verursacht durch schadhafte Leuchtmittel ungleich mehr Wartungsaufwand.

Frank Nickels Neugier hat sich ausgezahlt: Die LED-Leuchten haben sich auch in den Ferienhäusern bewährt. „Ihr warmes Licht ist sehr angenehm und durch die Dimmbarkeit der Leuchten kann eine ausgesprochen wohnliche Atmosphäre erzeugt werden.“

Der technische Fortschritt kommt nicht von ungefähr. Seit über zwanzig Jahren entwickelt und produziert die Stuttgarter Nimbus Group um Firmengründer und Geschäftsführer Dietrich Brennstuhl innovative Leuchten, die das Ergebnis einer integralen Produktentwicklung darstellen. Bei den LED-Leuchten vereinen sich dabei Faktoren wie Lichttechnik, Optik, intelligente Elektronik und Thermomanagement zu puristisch gestalteten, zeitlosen Leuchten, die nicht nur schön aussehen, sondern auch in Punkto Effizienz und Energieverbrauch zukunftsweisend sind.

Zahlen und Fakten: Baujahr 2009, Gebäudetyp: Doppelhaus, Funktion: Ferienhaus, Wohnfläche Haus 1 ca. 170 m², Haus 2 ca. 185 m², Standort: Hörnum, Insel Sylt, Planung: Innenarchitekten, Architekten Bredt und Partner, Darmstadt, Bauherr: Frank Nickel, Eschwege, LED-Leuchten von Nimbus Group, Stuttgart.




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

HALO – Nahtloses Verschmelzen von Licht und Materie

Die Kollektion HALO, ein Entwurf von Martín Azúa...

Louis Poulsen eröffnet neuen Showroom in Düsseldorf

Am 1. Dezember 2017 eröffnet Louis Poulsen seinen...

TWINGLE SERIES - Licht neu gedacht

Die Lust am reduzierten Style - Mit TWINGLE...

Wasserdichter DALI LED-Treiber von Mean Well PWM-120-DA

Schukat nimmt die DALI-Variante PWM-120-12DA und...

Italiana Illuminazione erwirbt 100% des Kapitals der Unternehmensgruppe

Die Gesellschaft Italiana Illuminazione, an der...

Wohnlicht in der Ostschweiz

Im idyllischen, schweizerischen Örtchen Ottenberg...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
November 2017

ELO – Präzises Licht, puristische Form



Projekt des Monats

Projekt des Monats
November 2017

Gleisquerung Stadtmitte Winterthur - Leuchtendes Beispiel für Stadtentwicklung



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte