02. Mai 2013

Hess AG: Restrukturierungskonzept finalisiert

Der Vorstand der Hess AG, Andreas R. Budde, sowie der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Dr. Volker Grub, haben nach einer kurzen, sehr intensiven Einarbeitungszeit am 30. April der Belegschaft am Standort in Villingen das neue Konzept vorgestellt.

[Bild: Hess AG]

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort in Löbau (Heß Lichttechnik GmbH) wurden vom Geschäftsführer Andreas R. Budde und dem vorläufigen Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Martin Mucha bereits am 29.04. über den aktuellen Stand informiert. Ziel des Restrukturierungskonzepts ist es, eine wirtschaftlich tragfähige Neuaufstellung von Hess zu erreichen und das Unternehmen wieder nachhaltig in die schwarzen Zahlen zu führen.



Wie bereits mehrfach berichtet, wurden in der Vergangenheit deutlich überhöhte Umsätze ausgewiesen und das gesamte Unternehmen auf ein deutlich höheres Umsatz- und Mengenwachstum ausgerichtet. Dieses Wachstum konnte so nicht realisiert werden. Gemeinsam mit dem Management von Hess haben Andreas R. Budde, Dr. Volker Grub und Martin Mucha in den letzten Wochen sehr intensiv an der Neuausrichtung und Neuaufstellung der Unternehmensgruppe gearbeitet. Wesentliche Grundlage für die Neuausrichtung bildet eine gemeinsam mit dem Vertrieb erarbeitete und abgestimmte Umsatzplanung. Diese Planung sieht unter anderem eine deutliche Straffung des Produktportfolios einerseits sowie eine Konzentration der Vertriebsaktivitäten auf bestimmte Kernmärkte andererseits vor. Darüber hinaus wird sich Hess zukünftig wieder verstärkt einer projektbezogenen Fertigung widmen und so dem Manufakturcharakter und dem hohen Anspruch an Qualität und Design Rechnung tragen.

Da die Hess-Gruppe den Turn-around nicht alleine aus eigener Kraft schaffen wird, wurde unmittelbar nach Insolvenzantrag die Suche nach einem geeigneten Übernehmer für das Unternehmen gestartet. Der Investorenprozess läuft aktuell auf Hochtouren. Die Frage nach der Anzahl der Produktionsstandorte wird maßgeblich von der Person des Investors abhängen und kann damit heute noch nicht abschließend beantwortet werden. Fest steht, dass der Standort in Villingen, an dem die komplette Wertschöpfungskette der Leuchtenherstellung angesiedelt ist, erhalten bleiben wird. Aufgrund weiterer Optimierungen wird an dem Standort in Abstimmung mit dem Betriebsrat ein sozialverträglicher Personalabbau von rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorgenommen. Nach der Umsetzung dieser Maßnahme werden in Villingen rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inklusive Auszubildender beschäftigt. „Auf Basis der jetzigen, realistischen Planung wird es schwer, zwei Produktionsstandorte aus eigener Kraft wirtschaftlich zu betreiben“, so Vorstand Andreas R. Budde.

Entsprechend kann zum Standort in Löbau, der mit knapp 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als verlängerte Werkbank des Standortes Villingen agiert, zum jetzigen Zeitpunkt noch keine finale Aussage über ein Fortbestehen getroffen werden. Es laufen derzeit noch Investorengespräche, die eine mögliche Übernahme dieses Standortes in Erwägung ziehen. Eine endgültige Aussage hierzu kann voraussichtlich im Laufe des Monats Mai getroffen werden. In einem ersten notwendigen Schritt wurden am 29. April 22 Freistellungen ausgesprochen. An einem Interessensausgleich wird derzeit gearbeitet.

„Mir ist sehr bewusst, dass die Einschnitte an den Standorten schmerzlich, jedoch unvermeidlich sind“, so Dr. Volker Grub und führt weiter aus: „Ich freue mich darüber, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt die positive Nachricht verkünden können, dass wir mit der Neuausrichtung des Unternehmens den Standort Villingen erhalten können. Wir setzen in den laufenden Investorengesprächen aber nach wie vor alles daran, eine Lösung für Hess als Ganzes oder aber individuelle Teillösungen für einzelne Standorte zu finden“.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Ingo Maurer wird Teil des kreativen Hubs von Foscarini

Mit dem Erwerb des Unternehmens Ingo Maurer...

Fuorisalone 2022 - FARBDURST

Ein Spiel aus Licht und Farbe von ERCO und JUNG -...

Allein aber nicht einsam

LUCTRA MESH macht intelligente Beleuchtung...

„The City of Light“ – Ein einzigartiges Fotoprojekt inmitten von New York

Das Fotoprojekt „The City of Light“ von Gianluca...

Die Lighting Bible 14 New Collection von Delta Light

Belgische Premiummarke stellt Neuheiten auf 179...

Glamox C77 – Neue Serie für komfortable Beleuchtung

Modernste Reflektor-Technologie für maximale...

OptiLine Louvre - the dark side of light

Blendarme lineare LED-Darklight-Rasteroptik für...

Neue Marketing und Kommunikations-Koordinatorin bei iGuzzini

Seit Anfang 2022 koordiniert Patricia Schweizer...

TRILUX „Living Contrasts“ - Starker Start in Hamburg, Stuttgart und Köln

Es war nicht nur etwas vollkommen Neues, sondern...

Neue Generation verbesserter LED-Strips und Zubehör

Mehr Leistung, mehr Flexibilität und die...

Brautradition – Effektvoll inszeniert

Mit über drei Jahrhunderten Geschichte ist die...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Mai 2022

IP SYSTEM – IP65 Highlighter mit doppelter Power



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Mai 2022

PONTE SAN GIORGIO - Brücke mit Symbolkraft



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de