10. Juli 2013

Effizientestes Bürogebäude der Welt

Vor kurzem wurde dem NuOffice München das LEED-Zertifikat in »Platin« verliehen – die höchste Auszeichnung, die das U.S. Green Building Council für ökologisches Bauen vergibt. Mit der bislang weltweit besten Wertung von 94 Punkten in der Kategorie »Core and Shell« hat sich das NuOffice damit als nachhaltigstes Bürogebäude der Welt positioniert.

[Bild: Rendering ©Falk von Tettenborn]

[Bild: Occhio GmbH]

[Bild: Occhio GmbH]

[Bild: Occhio GmbH]

Einsatz von Occhio Leuchten in einem exemplarischen Etagenausschnitt [Bild: Occhio GmbH]

[Bild: Occhio GmbH]

[Bild: Occhio GmbH]

Die Beleuchtungslösung von Occhio hat dazu einen wertvollen Beitrag geleistet: Die eingesetzten Leuchten der Serie Occhio Più korrespondieren mit ihrer zurückhaltenden, funktionalen Ästhetik perfekt mit der klaren, hochwertigen Architektur des NuOffice.



Vor allem jedoch erfüllen sie dank der Occhio »next generation« LED auch die strengsten Anforderungen an die Effizienz: Bei minimalem Energieverbrauch bieten sie höchste Lichtleistung bei optimaler Lichtqualität. Verhältnismäßig wenige Strahler erzielen die geforderten Beleuchtungsstärken in Korridoren und Treppenhäusern, in Empfangs- und Konferenzräumen – und tragen so zum außergewöhnlich niedrigen Energieverbrauch des Bürokomplexes bei.

Durch den konsequenten Einsatz der Occhio Più Leuchtenserie mit designgleichen Auf- und Einbaustrahlern wurde eine durchgängige Lichtgestaltung in den Empfangs- und Verkehrszonen erzielt; gleichzeitig sorgen bewusst gesetzte Helligkeitsverläufe für Orientierung und Wohlbefinden der Nutzer.

Hohe Anforderungen an Effizienz, Design und Lichtqualität
Der errechnete Energiebedarf des Gebäudes in der Nutzungsphase stellt bei der LEED-Zertifizierung ein wesentliches Kriterium in der Gesamtbewertung des Objektes dar. Deshalb suchte der Bauherr des NuOffice, die Hubert Haupt Immobilien Holding, in der Realisierungsphase des ambitionierten Bauprojektes nach einem Beleuchtungssystem, das sowohl den strengen Anforderungen der LEED-Zertifizierung bezüglich Effizienz und Nachhaltigkeit, als auch den hohen Ansprüchen an die Ästhetik von Leuchtkörper und Lichtwirkung genügen musste. Die Kombination dieser beiden, auf den ersten Blick gegensätzlich wirkenden Anforderungen, führte zur Auswahl von Occhio für Repräsentationsbereiche und Verkehrsflächen.

Der durch den LEED-Kriterienkatalog detailliert vorgeschriebene maximale Stromverbrauch der Beleuchtung, gemessen in Watt pro Quadratmeter, führte konsequenterweise zur Entscheidung für die LED-Technologie. Occhio nutzt die neuesten »next generation« LED-Chips, dank deren Leistungs-fähigkeit die jeweils gewünschten Beleuchtungsstärken in Korridoren und Treppenhäusern mit verhältnismäßig wenigen Leuchten erreicht werden. Gleichzeitig sorgt die Occhio typische, hohe Lichtqualität für das Wohlbefinden der Nutzer. Die einladende Lichtatmosphäre in den Empfangs- und Lounge-Bereichen schafft ein attraktives Entrée. Die Korridore verbinden die vier Baukörper. Die Lichtgestaltung unterstreicht die Bedeutung dieser Bereiche, indem sie sich durchgängig auf allen Ebenen wiederfindet und gleichzeitig durch geschickte Anordnung der Hell-Dunkel-Zonen für Abwechslung und Orientierung sorgt.

Intelligentes Lichtkonzept von Occhio
Das Lichtkonzept von Occhio für das NuOffice München basiert auf der konsequenten Verwendung einer einzigen, durchgängigen Leuchtenserie, dem Occhio Più Strahlersystem. Diese Durchgängigkeit verbindet die Gebäudeabschnitte und Mieterbereiche miteinander; darüber hinaus vermittelt sie eine grundlegende Ruhe und harmoniert perfekt mit der klaren Architektur und der hochwertigen Innenausstattung. Durch den Einsatz der verschiedenen Ausführungen der Più, als Einbauvariante Più piano und als Aufbauvariante Più alto ², wird gleichzeitig Vielfalt und Abwechslung erzeugt. Das Wohlbefinden der Nutzer spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in der Gesamtbewertung nach LEED. Entsprechend wurden Occhio »next generation« LED mit einer angenehm warmen Farbtemperatur (3000 K) eingesetzt.

Das Lichtkonzept von Occhio basiert grundlegend auf zwei Beleuchtungsprinzipien. Zum einen werden die vertikalen Flächen beleuchtet und somit natürlich wirkende Helligkeiten erzeugt; dadurch ist die Architektur in ihrer Struktur besser wahrnehmbar.
Die Leuchten wurden konzentriert entlang der Möblierung ausgerichtet. Dadurch wird das Licht bewusst dort wo es benötigt wird verteilt. Ein »Beleuchtungsüberschuss«, wie er durch eine rasterorientierte Leuchtenverteilung entstehen würde, wird vermieden. Die so entstehenden Helligkeitsverläufe erzeugen lebendige und spannende Kontraste von Lichtinseln und dunkleren Bereichen – und damit eine anregende, dynamische Atmosphäre.

Zum anderen wurden für die Empfangsbereiche und Aufenthaltszonen eine Beleuchtung mit direktem und indirektem Licht gewählt. Dadurch unterscheiden sie sich deutlich und diese Gliederung hilft den Nutzern bei der Orientierung und leitet sie gleichsam in diese Bereiche. Zusätzlich erzeugt das über die Decke reflektierte Licht eine freundliche und großzügige Atmosphäre und unterstützt damit deren kommunikativen Charakter.

NuOffice München
Das NuOffice München ist ein Projekt der Hubert Haupt Immobilien Holding. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut und der TU München entstehen in der Parkstadt Schwabing bis 2015 in drei Bauabschnitten auf einer Gesamtfläche von etwa 33. 000 m² neue Prototypen für effiziente Büroimmobilien. Der erste Bauabschnitt wurde im Dezember 2012 fertiggestellt.

Dem Projektentwickler Hubert Haupt war von Anfang an klar, dass nur ein LEED-Zertifikat in »Platin« den eigenen Ansprüchen genügen würde. Im Laufe der Planung ist daraus ein Bauvorhaben geworden, das diesen bei weitem übertrifft, und somit schon jetzt als Referenz für das Bauen von Übermorgen gilt. »Unter anderem haben wir uns die Erreichung der Energieziele der Bundesregierung für die Jahre 2050 bis 2100 vorgenommen«, erläutert Haupt. Das heißt, dass schon heute der in 40 bis 90 Jahren geltende Energiestandard übertroffen werden wird. Zur Begrenzung des CO2-Ausstoßes wird zum Beispiel Grundwasser zum Heizen und Kühlen verwendet. Intelligente Licht- und Lüftungskonzepte sorgen für einen geringen Verbrauch von Strom, der zudem durch eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Gebäudedach erzeugt wird.

Nun wurde der erste Bauabschnitt mit der höchsten Auszeichnung des U.S. Green Building Council, dem LEED-Zertifkat »Platin«, als nachhaltigstes Bürogebäude weltweit zertifiziert.

Im Projekt eingesetzte Occhio Strahler
- Più piano LED »next generation« LED 18 W

Die Einbaustrahler Occhio Più piano stehen in verschiedenen Varianten für nahezu jede Einbausituation zur Verfügung: als deckenbündige oder versenkte Version, mit Cover oder als rahmenlose Variante. Verschiedene Oberflächenfarben erlauben umfassende Kombinationsmöglichkeiten und individuelle Anpassung an die Raumgestaltung. Dank des einzigartigen Kugelkalottenprinzips sind die Più piano Strahlerköpfe frei dreh- und schwenkbar, was die genaue Ausrichtung des Lichts ermöglicht. Das »Smart Source« Konzept bietet die freie Wahl zwischen den Lichtquellen Hochvolt-Halogen (HV), Niedervolt-Halogen (NV) und »next generation« LED.

- Più alto2 LED »next generation« LED 26 W

Im Occhio Più alto Strahler sind als Aufbau- oder als Schienenversionen erhältlich und stehen in sechs verschiedenen Oberflächen zur Verfügung. Die einzigartige Kinematik der Occhio Più alto 3d erlaubt es das Licht völlig frei im Raum auszurichten. Die LED-Versionen mit »next generation« LED sind in 18 W (Più alto) und 26 W (Più alto ²) erhältlich. Darüber hinaus sind Halogen-Versionen in Hochvolt (HV) und Niedervolt (NV) verfügbar.




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

LCT - Prämierte Lichtbeton-Technologie für Smart Cities

Mit Light & Concrete Technology (LCT) tritt ein...

BELUX Leuchtenfamilie Koi erhält Zuwachs

BELUX Leuchtenfamilie KOI von Naoto Fukasawa...

Museumsarchitektur und Kunstwerke effektvoll inszeniert

Kunstgeschichte lebendig modelliert: ERCO im...

LP CAPSULE - Neue Maßstäbe für die Außenbeleuchtung

Louis Poulsen erweitert die Kollektion im Bereich...

Osram unterstützt "Healthy Offices”-Studie

Aktuelle Untersuchungen belegen Wirksamkeit von...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
Oktober 2017

GRID LFO - Viel architektonisches Feingefühl



Projekt des Monats

Projekt des Monats
Oktober 2017

Habel Berlin - Raffiniertes Facelift in bester Lage



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte