03. Januar 2024

ARSENAL FEMENINO - Industrieller Stil trifft auf gemütliche Beleuchtung

Da die Technologie unsere Arbeitsweisen und Lebensstile weiterhin radikal beeinflusst, entstehen konstant neue Wege, beide zu verbinden. Wie diese neue Typologie, eine Kombination aus Co-Working- Space und Restaurant, entworfen von Ferruz Studio für Arsenal Femenino. Der bekannte Club ist eine Einrichtung nur für Frauen im Stadtteil Sarrià- Sant Gervasi von Barcelona, die sich den Themen Sport, Gesundheit und Freizeit widmet.

[Bild: David Querol]

[Bild: David Querol]

[Bild: David Querol]

[Bild: David Querol]

[Bild: David Querol]

Da sie sich im Untergeschoss befindet, war die Beleuchtung ausschlaggebend, um eine effiziente und doch charaktervolle Atmosphäre zu gestalten. Aus diesem Grund wurde das System Plusminus von Vibia gewählt. Der vorhandene Raum musste so angepasst werden, dass sowohl Einzelarbeit als auch gemeinsame Mahlzeiten möglich sind. Eine Herausforderung, die durch die strategische Platzierung von Möbeln und die Bereitstellung von künstlichem Licht gelöst wurde.



Plusminus, designt von Diez Office, bietet gerade die richtige Präsenz und Flexibilität, um sich jedem gewünschten Layout anzupassen. Das bahnbrechende System basiert auf einem elektrisch leitfähigen Textilband, an dem eine Reihe halbkugelförmiger Strahler nach Bedarf angebracht sind. Die Pendelleuchten hängen entweder direkt am Textilband von der Decke über Einzeltischen oder sind an der Stange über den Sitzbänken drapiert, die eine Seite des Restaurants säumen.

Das Textilband wird mit seinem straffen oder lockeren Ausdruck vor dem minimalistischen Design zum Protagonisten. Die halbkreisförmigen Leuchten haben die perfekte Größe, um ein Blickfang zu sein, den Raum dabei aber nicht einzunehmen. Ein freistehendes Bücherregal dient dazu, den offenen Sitzbereich in intimere Sektoren zu unterteilen.

Das Finish des Innenraums ist eher roh und relativ schlicht, womit die brutalistische Außenarchitektur dieses ikonischen Gebäudes imitiert wird. Die tragenden Betonsäulen wurden freigelegt; die Wände sind mit Platten mit Betonoptik verkleidet; die goldgelb polierten Bodenfliesen spiegeln die darüber liegenden abgehängten Deckenplatten aus Metall wider.

Dennoch mildern die gepolsterten Sitzmöbel und die Leuchten in warmem Terrakotta- Orange das Ambiente. Die Leuchten und das Textilband des Plusminus Systems unterstreichen den Raum wie ein rhythmischer Reim im Dialog mit den beleuchteten Tischen.




 
 

Aktuelle JobAnzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

SYLVANIA – Seit 100 Jahren wegweisende Beleuchtung

Die Sylvania Group, ein bedeutender Akteur in der...

MDW 2024 - L&L Luce&Light „Im Mondschein” @ADI Design Museum mit ddn HUB

Eine neue Ausgabe des Fuorisalone auf der Milano...

CLAM - A pearl of light

Fritz Hansen erweitert die Leuchtenserie Clam im...

IR Quattro HD DALI duo – Application Controller für zwei Lichtkanäle

Der High-End-Präsenzmelder IR Quattro HD DALI duo...

OptecNew - Die neue Generation eines Universaltalents

Der ERCO Topseller: noch nachhaltiger und...

LTS im Fokus der Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Bürogebäude De Langen & Van den Berg...

High End Lichtsteuerung für den neuesten Mixed-Use-Komplex in Vietnam

Tridonic liefert hochmoderne Lichttechnik für die...

Im Dialog mit dem Licht

Seit über 60 Jahren macht Artemide die Welt...

LEDVANCE macht Smart Home noch einfacher

LED- Lampen nun auch über Matter-Standard...

Restaurant Walters - Innovativer, kulinarischer Hotspot

Der Hauptsitz der WALTER GROUP, zu welcher auch...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
April 2024

WALL 28 – Ein Licht für die Wand



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
April 2024

FREE CITY FREISTADT - Zukunftsweisende Homebase



Im Portrait

Im Portrait

Klares Design mit Innovation vereint



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de