05. Dezember 2023

Zumtobel ist Lichtpartner von FOUR Frankfurt

Der Lichtspezialist Zumtobel stattet Frankfurts bedeutendste städtebauliche Neuentwicklung, die vier Hochhäuser FOUR Frankfurt, mit maßgeschneiderter Innen- und Außenbeleuchtung aus. Als Hauptlieferant und Lichtpartner kommen allein in den zwei Bürotürmen rund 15.000 Leuchten zum Einsatz. Das Projekt wird von der Groß & Partner Grundstücksentwicklungs- gesellschaft mbH realisiert.

Die subtilen Knicke und Verschiebungen in den einzelnen Gebäuden sind ein prägendes Element von FOUR Frankfurt [Bild: Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH]

In dem innovativen und nachhaltigen Quartier werden bis zu 1.000 Menschen wohnen und ca. 4.000 Beschäftigte arbeiten [Bild: Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH]

Die von Zumtobel mit dem Lichtplanungsbüro Bartenbach entwickelte lineare Fassadenleuchte folgt auf einer Länge von 2000 Metern den vertikalen Linien und unterstreicht damit das essenzielle Gestaltungselement der Architekten von UNStudio [Bild: Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH]

FOUR Frankfurt ist ein europaweit einzigartiges Hochhausquartier inmitten der Frankfurter Innenstadt. Nach einem Entwurf des Amsterdamer Architekturbüros UNStudio entstehen im Zentrum der Skyline mit ca. 213.000 Quadratmeter Geschossfläche vier neue Hochhäuser auf einem mehrgeschossigen Podium [Bild: Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH]

Die herausragende Architektur der vier Türme im Bankenviertel, die aus der Feder des renommierten niederländischen Architekturbüros UNStudio stammt, wird an der Fassade durch speziell entwickelte Sonderleuchten in Szene gesetzt. Hinzu kommen Lichtinstallationen in Foyer-Bereichen. Das Auftragsvolumen für das Projekt liegt im hohen einstelligen Millionenbereich.



Auf dem ehemaligen Deutsche-Bank-Areal im Frankfurter Bankenviertel entstehen derzeit vier ikonische Hochhäuser mit bis zu 233 Meter Höhe. Mit FOUR Frankfurt, einem Projekt der Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH, erhält die Main-Metropole ein neues, innerstädtisches Mixed-Use-Quartier, welches das vormals abgeschottete Areal öffnen und revitalisieren wird. Das Konzept stellt den Menschen und seine Bedürfnisse in den Vordergrund, was sich im Design der Gebäude, den öffentlichen Bereichen, der Nutzungsmischung und der Beleuchtung ausdrückt.

Zwei der Türme sind für Büros eingeplant, die beiden anderen Türme für Wohnraum und ein Hotel. Hinzu kommen Flächen für Gastronomie und Einzelhandel. Durch die besondere Lage inmitten der Skyline und angrenzend an die Einkaufs- und Flanierzonen der Innenstadt soll das multifunktionale Quartier eine neue Nachbarschaft für Frankfurt schaffen. Das Lichtkonzept unterstützt Wahrnehmungsprozesse, bietet Orientierung und schafft die jeweils passende Atmosphäre für die multifunktionale Nutzung. Seit 2019 laufen die Bauarbeiten auf der größten Baustelle der Stadt. Zumtobel ist als Lichtpartner mit an Bord und bringt seine Expertise für komplexe Großprojekte und das Entwickeln von projektspezifischen Sonder-Lichtlösungen ein.

Bürobeleuchtung stellt Menschen in den Mittelpunkt
In den zwei Bürotürmen liegt der Fokus des Lichtkonzeptes darauf, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittels flexibler Beleuchtungsszenarien bestmöglich bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen. Die von Zumtobel für das Projekt entwickelte LED-Bandrasterleuchte bietet mit tunableWhite Technologie die Möglichkeit, die Farbtemperatur und die Lichtintensität anzupassen. Je nach Tageszeit, Tätigkeit und individuellen Bedürfnissen lässt sich so die passende Lichtstimmung schaffen. Rund 15.000 Stück der Zumtobel Leuchte werden die hochwertigen Bürobereiche beleuchten.

Lichtinstallationen im Einklang mit den Elementen Luft und Wasser

„Die vier Türme des Projektes wurden konzeptionell den vier Elementen zugeordnet. ‚Luft‘ und ‚Wasser‘ sind die prägenden Elemente der beiden kommerziell genutzten Türme. Daher haben wir auch in der Lichtplanung diese Vorgaben aufgenommen und versucht umzusetzen“, erklärt Lichtplaner Wilfried Kramb, a.g Licht.

Die Attribute „luftig und spielerisch“ bestimmen das Bild des Foyers im Bauteil 1. Hier wurden von a.g Licht zusammen mit UNStudio für die kleineren Foyers hinterleuchtete Lamellendecken entwickelt, um eine Leichtigkeit, ähnlich einer Wolke, zu visualisieren. Im großen Foyer wird mit dem „Sternenhimmel“, einer freien Verteilung von kleinen Downlights, die zudem dynamisch in Gruppen geregelt werden können, eine charakteristische Eingangssituation geschaffen.

„Fließend und dynamisch“ war das Leitmotiv im Bauteil 4. Hier wird die Eingangshalle mit unterschiedlichen Höhen durch einen von a.g Licht und UNStudio entwickelten Licht-Wasserfall geprägt, der die Besucherinnen und Besucher fließend von der Fassade bis hin zu den Aufzügen begleitet. Auch hier passt eine dynamische Steuerung die Lichtfarbe und -intensität des 23 Meter langen Wasserfalls entsprechend dem Tagesverlauf an. Projektspezifische Sonderleuchten ordnen sich subtil dem „Sternenhimmel“ und dem Licht-Wasserfall unter. Die inszenierten Gesamtkompositionen brillieren – und nicht die einzelne Leuchte.

Fassadenbeleuchtung unterstreicht architektonischen Entwurf

Mit FOUR Frankfurt entsteht ein neues, prägendes Ensemble in Frankfurt. Ben van Berkel, Gründer und leitender Architekt von UNStudio, sagt über das Projekt: „Die unterschiedliche Ausrichtung und Höhe der vier Türme schafft Variationen innerhalb der Skyline, zusammen mit subtilen Knicken und Verschiebungen in den einzelnen Gebäuden erzeugen wir dynamische räumliche und visuelle Beziehungen zwischen den vier Türmen.“

Die von Zumtobel mit dem Lichtplanungsbüro Bartenbach entwickelte lineare Fassadenleuchte folgt auf einer Länge von 2000 Metern den vertikalen Linien und unterstreicht damit das essenzielle Gestaltungselement der Architekten von UNStudio, die die Realisierung des Projektes in Arbeitsgemeinschaft mit HPP Architekten betreuen. Die acht Zentimeter breite Leuchte ist in zwei Lichtfarben ausgeführt, die beide separat steuerbar sind. So kann sie bei Dunkelheit an der Außenfassade ein sanft dynamisches Licht entwickeln. Tagsüber bleibt sie dank der exakt an das Glas angepassten Farbgebung unsichtbar. In unterschiedlichen Längen ausgeführt, passt sich die Leuchte den Geschosshöhen an. Mit abgeschrägten Stirnteilen in diversen Varianten wird den Knicken und Verschiebungen der Fassaden Rechnung getragen.

Über FOUR Frankfurt
FOUR bricht mit der Monostruktur. In den vier Türmen mischen sich Nutzungen wie Hotel, Serviced Apartments, Wohnungen und Büros. Zusammen mit den öffentlichen Stadtplätzen und neuen Verbindungen zur City entsteht urbane Lebensqualität – nicht für einige wenige, sondern für jedermann. Der höchste Turm (T1) des Quartetts berührt in 233 Metern Höhe den Himmel. In den 55 Stockwerken entstehen wie auch im Tower 4 Büroflächen. Der T2 zählt dann mit 173 Metern zu den höchsten Wohnhochhäusern in Deutschland. Auch der zweite Wohnturm (T3) ist mit 120 Metern Höhe imposant. Die vier Gebäude fußen auf einem mehrstöckigen Podium, das den Kern des neuen Viertels bildet. Hier verlaufen die Zuwege zur City und die umliegenden Viertel, zum Beispiel als einladende Passagen mit Einzelhandel und gastronomischen Angeboten wie einer Foodhall.




 
 

Aktuelle JobAnzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Wegweisendes Konzept für nachhaltigen Scheinwerfer

Der international aufgestellte...

HOBA - Industrielle Produktion auf der Suche nach der "perfekten Unvollkommenheit"

Angeregt durch das Bild eines Meteoriten, der auf...

Explosionsgeschützte LED-Rohrleuchte

Die explosionsgeschützten LED-Rohrleuchten dienen...

Mayfair Pendelleuchten beleuchten private Momente und gastronomische Genüsse

Erdtöne, glänzende weiße Keramikfliesen und...

SYNIOS P1515 - Ausdrucksstarke und dramatische Rückleuchten-Designs

Neue LEDs der SYNIOS P1515-Familie erzeugen ein...

Covestro auf der Light+Building 2024

Innovative Polycarbonate für die Licht- und...

Volle Kontrolle!

Die neuen Fassadenleuchten eye + eye control und...

TRILUX ernennt Sebastian Trägner zum Chief Technology Officer (CTO)

Erweiterung des Vorstandsteams – TRILUX gibt mit...

„Sense the power of light“ - ams OSRAM auf der Light+Building 2024

„Sense the power of light“ – unter diesem...

Neue LEDVANCE LOOP-Zentrale eröffnet

Nachhaltigkeit trifft New Work - Nach der...

SYLVANIA AREUM - Variable Einsatzmöglichkeiten und komfortables Licht

Sylvania präsentiert mit seiner neuen Areum Serie...

Technische Lichtlösungen – Know-how kompakt vermittelt

Web- und Präsenz-Seminare 2024 von Regiolux - Das...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Februar 2024

AXIS - Große Magie auf kleiner Bühne



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Februar 2024

WATERDROP Headquarters - Start-up trifft Geschichte



Im Portrait

Im Portrait

Klares Design mit Innovation vereint



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de