08. Juli 2010

SCHOTT will „LightPoints“-Geschäft forcieren

SCHOTT hat das gesamte Patentportfolio für LED auf Glas bzw. „LightPoints“ mit allen Nutzungsrechten von seinem Kooperationspartner lif GmbH übernommen und bringt diese Produkte seit 1. Juli 2010 in Eigenregie auf den Markt. Die LED-Technologie in Verbindung mit Glas wurde seit 2003 bislang im Rahmen einer Kooperation mit lif produziert und vertrieben. Bei der Zusammenarbeit im Bereich Forschung, Entwicklung, Produktion und Handel von transparentem, stromleitendem Glas zeichnete SCHOTT für das technische Know-how innerhalb der Produktion und dessen Anwendung verantwortlich.

Chinesische EXPO-Besucher betreten den Deutschen Pavillon durch den Tunnel, der aus dem Farbeffektglas „Narima“ und 9.000 LightPoints von SCHOTT besteht [Bild: Schott AG]

Im Einkaufscenter La Maladiere in Neuchatel wurden die kompletten Balustraden mit Scheiben aus "LightPoints" verglast. Die LED (in den Farben weiss, blau und rot eingesetzt) sind jeweils einzeln ansteuerbar [Bild: Schott AG]

Grund für die eigenverantwortliche Weiterführung des Geschäfts durch SCHOTT – bei einer gleichzeitig weiterhin engen Partnerschaft mit lif - sind die Nutzung konzerneigener Strukturen und dadurch mehr Schlagkraft und Flexibilität. SCHOTT stärkt damit deutlich sein Produktportfolio im Bereich Architektur. Kunden profitieren künftig durch eine direktere und einfachere Kommunikation in allen Bereichen, innovative Weiterentwicklungen, hochwertige Technologien und kürzere Lieferzeiten.



„LightPoints“ sind die einzigartige Möglichkeit, Leuchtdioden (sog. LED – light emitting diodes) im Glas frei schweben und leuchten zu lassen. Anders als bei optisch ähnlichen Verfahren, die mit sichtbaren Stromleitern im Verbundglas arbeiten, erfolgt bei den „LightPoints“ die Stromversorgung (Niedervolt–Gleichstrom) über eine nahezu unsichtbare leitfähige Beschichtung auf dem Glas. Eine transparente stromleitende Grundglasscheibe wird mit LEDs bestückt und im PVB (Polyvinyl-Butyral)-Folienverbund mit einer Deckglasscheibe zu einem Glasverbund zusammengefügt. Die Glaseinheiten gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlicher Anzahl von LED-Lichtpunkten.

„LightPoints“ Produkte sind in verschiedenen Bereichen vielseitig und effektvoll einzusetzen, beispielsweise in der Lichtindustrie, für Displays, in der Architektur und im Fas-sadenbau, für die absturzsichernde und Überkopf-Verglasung, im Innenausbau und in der Möbelindustrie, im Mes-sebau, in der Automobilindustrie.




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

Mit LDM kommt Bewegung ins Spiel

DROP, KYNO, ECCOLED und COSMO GRANDE jetzt auch...

ALVA LED – 180° Lichtaustritt, schlank oder vernetzt

ESYLUX präsentiert neue Pollerleuchten seiner...

Hochentwickelt und verbessert - Samsungs neue Chip-Scale LED-Packages

Samsung Electronics Co. Ltd., ein weltweit...

Sonderleuchten von Zumtobel inszenieren den Musikschulbau in Wolfurt

In Wolfurt entsteht ein neues Kultur- und...

ERCO Licht für LuxLight Singapur

Lux heißt „Licht“ auf Lateinisch. In der...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
September 2017

NERO ACCENT – Akzentbeleuchtung im Kleinformat



Projekt des Monats

Projekt des Monats
September 2017

Careum Auditorium - Licht zur Freude und Licht zum Lernen



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte