16. Oktober 2013

Dialog mit Architekten intensiviert

Nach der erfolgreichen Teilnahme des italienischen Leuchtenherstellers an der architect@work in Zürich, nimmt Foscarini nun an der Veranstaltung in Berlin teil. Auch hier wird das Unternehmen einige seiner Neuheiten – erstmals in Mailand ausgestellt – präsentieren, die Technologie und Kreativität auf einzigartige Weise vereinen.

Foscarini nimmt an der architect@work in Berlin teil [Bild: Foscarini srl]

Foscarini zeigt, dass das innovative pragmatische Ausstellungskonzept der Messe eine besondere Herausforderung ist und dass auch eine dreieckige Ausstellungsfläche von nur 2,5 x 2,5 Metern eine Präsentationsfläche bietet. Zudem inszeniert das Unternehmen eine spannende Installation mehrerer faszinierender Leuchten im Lounge-Bereich.



Mit der Teilnahme an der architect@work in Berlin intensiviert Foscarini den Dialog mit der Zielgruppe der Architekten. Eine Messe, die sich ausschließlich an Ingenieurbüros, Innenarchitekten, Architekten und Projektentwickler richtet, ist dafür die optimale Plattform. Die Messe bietet aufgrund der konzentrierten Präsentation die Möglichkeit für intensive Gespräche, die ganz klar Arbeits- und Produktinformationscharakter besitzen.

Schon in der Vergangenheit hat Foscarini mehrfach seine Kompetenz, spannende und inspirierende Lichtinszenierungen zu realisieren, unter Beweis gestellt. Das Unternehmen entwickelt spezielle Lösungen für große Räume und die unterschiedlichsten zeitgenössischen Architekturen, indem es eine Vielzahl von Leuchten der Kollektion geschickt gruppiert oder Lichtskulpturen aus einer kreativen Zusammensetzung von bestehenden Serienleuchten entwickelt.

Seit seiner Gründung fokussiert Foscarini sich auf die Entwicklung innovativer und einzigartiger Produkte, die als Einzelstücke, aber auch als aufwendige Inszenierungen die Marke Foscarini kommunizieren. Diese will mit ihren Leuchten stets Emotionen hervorrufen. Stellvertretend für die gesamte Kollektion werden im Oktober die Neuheiten Rituals von Ludovica + Roberto Palomba, Flip von Simon Pengelly und Nuage von Philippe Nigro auf der architect@work in Berlin gezeigt. Eine Inszenierung mehrerer Plass Leuchten (Design: Luca Nichetto) im Lounge-Bereich der Messe rundet die Präsenz ab.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Griff und Licht immer in der richtigen Richtung

Der Handscheinwerfer SLP-2 von ESYLUX - Mit dem...

Verbesserte Strahlqualität - Cepton wählt 905-nm-Laser von ams OSRAM

Cepton wählt 905-nm-Laser von ams OSRAM zur...

Reitsport König – Im Galopp neu inszeniert

LTS unterstützt Gewinnerin eines Ladenbaukonzepts...

LED Linear Austria GmbH und KITEO GmbH werden zur KITEO Licht GmbH

Zwei leistungsstarke Premiummarken der LED...

Digitale Lichtsteuerung All-in-One

DALI-2-Controller und KNX-DALI-Gateway neu bei...

Smart City mit SIDEREA - Leuchtengruppen intelligent steuern

SIDEREA groupCONTROL für die bedarfsorientierte...

Smarte Beleuchtung für Chinas Sportstätten

Signify rückt die größte Wintersportveranstaltung...

CoeLux-„Himmel“ erhellt den Showroom FENIX Scenario

Die beleuchtungstechnischen Lösungen von CoeLux...

Neugründung - AURALIS limitless lighting

Penta, Castaldi und Arredoluce rücken Deutschland...

ZOOVER - Unter einem Hut

Die neue Pendelleuchte Zoover von Delta Light...

Studie zur automatischen Erkennung von Lampentypen in Recyclingströmen

EucoLight-Studie evaluiert technisches Verfahren...

Genuss mit Aussicht im V8cht Wien

Das gehobene Wiener Restaurant V8cht mit Bar und...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Januar 2022

SL 20.2 LED OPTIC – Schlankes Licht jetzt auch am Arbeitsplatz



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Januar 2022

L’Osteria – Kerzenlicht-Atmosphäre



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de