14. April 2010

Foscarinis Twiggy und Caboche im Mandarin Oriental, Barcelona

Ein Gebäude der 1950er Jahre im Herzen der Stadt Barcelona wurde dank einer sorgfältigen Restaurierung durch die Architekten Carlos Ferrater und Juan Trias de Bes zu einem 5-Sterne Mandarin Oriental Hotel verwandelt. Die Inneneinrichtung ist das Werk der Designerin Patricia Urquiola, die sich bei der Beleuchtung der öffentlichen Bereiche und der Suiten für Leuchten von Foscarini entschieden hat.

Die bogenförmige Gestalt und das angenehme Licht der Twiggy Bodenleuchte in weiß harmonieren mit der relaxten Stimmung, die im Restaurant „Blanc“ vorherrscht [Bild: Courtesy of Mandarin Oriental Hotel Group]

Jeweils zwei kleine Caboche Hängeleuchten zieren die Nachttische und grenzen sich trotz ihres zeitgemäßen Designs von der klassischen Wandleuchte ab [Bild: Courtesy of Mandarin Oriental Hotel Group]

Die bogenförmige Gestalt und das angenehme Licht der Twiggy Bodenleuchte in weiß harmonieren mit der relaxten Stimmung, die im Restaurant „Blanc“ vorherrscht. In diesem bestechen auch die von der spanischen Designerin entworfenen dekorativen Elemente, die sich in orientalisch inspirierten Motiven an Wänden und Teppichen wieder finden. Das durch eine gläserne Decke gebrochene Licht dominiert den Raum und schafft im Zusammenspiel mit den weißen Möbeln und den mediterranen Pflanzen eine klare Atmosphäre.



Im Restaurant „Moments“ fügt sich die schwarze Variante der Bodenleuchte Twiggy perfekt in die gemütliche und vertraute Atmosphäre ein. Hier zeigt sich die facettenreiche Ausstrahlung von Twiggy, die mit einer Vielzahl von Stilen kombinierbar ist.

Urquiola setzt auch auf den unverwechselbaren Stil der Leuchtenikone Caboche, die sie selbst für Foscarini entworfen hat: jeweils zwei kleine Caboche Hängeleuchten zieren die Nachttische und grenzen sich trotz ihres zeitgemäßen Designs von der klassischen Wandleuchte ab. Diese Auswahl zeigt, dass “eine entscheidungsfreudige stilistische Auswahl und eine genaue Konzentration auf das Detail notwendig sind, um das Ziel eines zeitgemäßen Designs mit Berücksichtigung der Historie zu erreichen,“ wie Patricia Urquiola selbst erklärt. Das Ergebnis ist ein “5-Sterne Hotel, das einen 5-Sterne Service anbietet, sogar wenn man nur eine Tasse Kaffee trinkt.“




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

NILE - Ein Gleichgewicht der Gegensätze

Rodolfo Dordoni erneuert den experimentellen...

Mehr als 30 Jahre Architekturlichtplanung

Band 5 der Werkberichtreihe von Licht Kunst Licht...

Minimal Impact – Maximum Output

Ein visionärer Architektur-Prototyp mit...

Positive Weichenstellungen bei Sylvania in Erlangen

Die bevorstehenden europäischen Lampenverbote...

TUBE LIGHT - Design-Ikone in neuer Ausführung

Ein radikales Statement und eine Ikone der...

Neuer Umgebungslicht- und Näherungssensor von ams OSRAM

Genaues Farb- und Helligkeitsmanagement in...

Bauprojekt Koralmbahn Granitztaltunnel - Sicherheit im Untertagebau

Zumtobel bringt das Internet der Dinge unter Tage...

TONDA - Ein magisches Gleichgewichtsspiel wird zum Blickfang

Die neue Pendelleuchte Tonda von Ferruccio...

Stilvolle Beleuchtung im «Vieux Valais»

Einzigartiges Wechselspiel von Licht und Schatten...

Es hat den Dreh raus

Rutronik vertreibt das Raystar OLED mit...

„Die perfekte Beleuchtung einer Pflanzenwand“

Das neue ERCO Whitepaper - Ein wichtiger...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Juli 2022

MANIFESTO – Ästhetische Ausgewogenheit



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Juli 2022

HeidelbergCement - Ein Ort der Interaktion



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de