09. April 2011

Neue Software-Version für Lichtsteuerkonsolen

Mit einer Vielzahl neu hinzugekommener Features, darunter voller RDM-Support und ein neuartiges DMX-Lizenzierungssystem, stellt die Software-Version 2.80 für Martins Lichtsteuerkonsolen M1, M-PC und Maxxyz ein gewichtiges Update dar, das den Wert von Martin Professionals Lichtsteuerungen für ihre rasch und ständig wachsende Benutzerschar beträchtlich steigert.

Martin dehnt den firmenweiten Support des RDM-Standards weiter aus und spendiert seinen Controllern ein umfassendes RDM-Steuerungssystem [Bild: Martin Professional GmbH]

Eine neue innovative Funktion erlaubt es, einen Blick auf beliebige Bildschirmansichten zu „erhaschen“ [Bild: Martin Professional GmbH]

Die Software erweitert die M1-Konsole auf 16 Universen [Bild: Martin Professional GmbH]

Im Verlauf des vergangenen Jahres konnte Martin Professional seine reich ausgestatteten, leistungsstarken und doch erschwinglichen Lichtsteuerungssysteme erfolgreich im professionellen Beleuchtungsmarkt platzieren. Ausschlaggebend hierfür sind Martins attraktive Steuerungslösungen, die mit hoher Benutzerfreundlichkeit und hochwertiger Hardware aufwarten.



RDM-Support
Martin dehnt den firmenweiten Support des RDM-Standards weiter aus und spendiert seinen Controllern ein umfassendes RDM-Steuerungssystem. Der Benutzer ist nun in der Lage, die an eine Martin-Konsole angeschlossenen, RDM-fähigen Geräte zu überwachen, entweder direkt mit Hilfe der Software oder aus der Ferne mittels einer Website, die in der Konsole selbst gehosted wird. Diese Site erlaubt den Download von Statusreports über das Internet, die die reelle Verwendbarkeit von RDM aufzeigen und so für den Benutzer einen echten Gewinn darstellen. Der RDM-Support erfolgt über die integrierten DMX-Ports und Artnet.

DMX-Remote-Input und -Capture

Bis zu 16 Universen von DMX-Eingängen können nun empfangen werden, sei es zur Fernsteuerung von Cues, von Geräteparametern oder einfach zum Management des HTP- oder LTP-Merging eines weiteren Lichtsteuerpultes im System. 16 Universen lassen sich auch in den Konsolen-Programmer übernehmen, um Cues aus bestehenden Shows in die Konsole einzulesen. Der umfassende Satz von DMX-Input-Funktionen gestattet es Martin-Konsolen, im Zentrum des DMX-Systems die volle Kontrolle über das Merging-Geschehen zu behalten.

Quick-Peek
Eine neue innovative Funktion erlaubt es, einen Blick auf beliebige Bildschirmansichten zu „erhaschen“. Das Gedrückthalten einer Screenview-Taste für mehr als zwei Sekunden ruft automatisch die Quick-Peek-Funktion auf, beim Loslassen der Taste erscheint die ursprüngliche Ansicht wieder. Dieses Feature ermöglicht also ohne übermäßig viele Tastenaktionen kurze Kontrollblicke auf Informationen auf dem Pult.

Konfigurierbare Funktionstasten
Martin-Konsolen sind für ihre eleganten, aufgeräumten Bedienoberflächen bekannt. Zur Zugriffsbeschleunigung auf oft benötigte Funktionen bieten alle Konsolen eine Anzahl von F-Tasten, die sich dank eines neu gestalteten Managementsystems im Nu vom Benutzer konfigurieren lassen. Zu diesen konfigurierbaren Funktionen gehören die Group- und Preset-Wahl, das Sperren der Konsole, eine semitransparente Onscreen-Tastatur und zahlreiche weitere nützliche Optionen zur Entlastung des Benutzers.

DMX-Lizenzierung via Martin One-Key™
Mit Software-Version 2.80 erweitert die Martin M1-Konsole den DMX-Support von 12 auf 16 Universen. Zusätzliche Universen zu den vier im M1-Standardpaket enthaltenen lassen sich durch den Erwerb eines Lizenzpaketes, durch den Anschluss von Martin Ether2DMX8-Einheiten oder das Anstecken eines Martin One-Key mit darauf befindlicher M-PC-Lizenz hinzufügen. Weitere Universen werden verfügbar, sobald eine weitere Lizenz von der M1-Konsole erkannt wird. M1- Programmierer können daher ihren eigenen Martin One-Key mitbringen und jede beliebige M1-Konsole augenblicklich für eigene Shows freischalten, völlig unabhängig von der Anzahl der in der Konsole aktivierten DMX-Universen.

Die Software-Version 2.80 erweitert vorhandene Maxxyz PC- und M-PC-Systeme von 32 auf 64 Universen und beinhaltet Balanced Multithreading-DMX-Processing für moderne Multicore-CPUs.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Flexibles Lichtkonzept mit beeindruckender Fernwirkung

Perfekt abgestimmtes Trio: Diez Office, Midgard...

UNStudio zu Gast im Dornbirner Lichtforum der Zumtobel Group

Die Zumtobel Group und UNStudio luden am Abend...

Leuchten mit Schwarmintelligenz - LUCTRA auf der Orgatec

„Touch Solutions – Feel Innovation“ - Wie schnell...

Das neue Lichtmesssystem von GOSSEN

Die GOSSEN Foto- und Lichtmesstechnik GmbH hat...

Wer wird hier gleich an die Decke gehen?

Foscarini bringt neue Deckenversionen von vier...

iGuzzini jetzt im Herzen Münchens

Mehr Lebensqualität für Mitarbeiter - Der...

Midgard AYNO wall – Die neue Wandversion der preisgekrönten Lenkleuchtenfamilie

Die Leuchte AYNO, Design von Diez Office, erfährt...

Green update - Mit Weitblick erfolgreich zur neuen Beleuchtung

Entscheidungshilfen für die Sanierung mit...

Neuauflage der TRILUX Beleuchtungspraxis Innenbeleuchtung

Profi-Lichtwissen auf dem allerneuesten Stand –...

FLEX - Leistungsstarker, modular aufgebauter Flutlichtstrahler

Mit FLEX bietet TELEVES einen modular...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Oktober 2022

MAGNETICS – Flexible Light



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Oktober 2022

THE RAUM - Aperitif und mehr



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de