18. Mai 2011

Ein „Moonwalk“ über Wien

Über den Dächern von Wien, im Gemeindebezirk Mariahilf, leuchtet neuerdings ein zweiter Mond. Die Lichtskulptur „Moonwalk“ ist das Ergebnis einer spannenden Arbeit des österreichischen Medienkünstlers Friedrich Biedermann. Im Auftrag von IP Österreich, dem Vermarkter der RTL-Gruppe, hat Biedermann eine weithin sichtbare Lichtskulptur auf dem Dach des Firmensitzes kreiert, die die Präsenz des TV-Senders visuell hervorhebt und zur Belebung des Wiener Stadtbildes beiträgt.

Ein zweiter Mond über Wien: Mit der Lichtskulptur „Moonwalk“ hat der österreichische Künstler Friedrich Biedermann in Zusammenarbeit mit Zumtobel ein spannendes Kunst- und Lichtobjekt über den Dächern von Wien erschaffen [Bild: Zumtobel Lighting GmbH]

Im „Moonwalk“ sind über 400 einzeln ansteuerbare LED-Leuchten Capix von Zumtobel verbaut [Bild: Zumtobel Lighting GmbH]

Dies ermöglichte dem Künstler abstrahierte Logos und Bilder zu realisieren, die sich in einem fließenden Wechsel immer wieder aufs Neue präsentieren [Bild: Zumtobel Lighting GmbH]

Für die Realisierung der medialen Lichtinszenierung zog Biedermann den Leuchtenhersteller Zumtobel zu Rat. Die Hülle des „Moonwalk“ besteht aus satiniertem Glas und einem die Mondfläche darstellenden Siebdruck. Den Vorgaben des Künstlers entsprechend, entwarf Zumtobel für die Skulptur eine LED-Matrix, die im Außenbereich einsetzbar ist und dem hohen lichttechnischen und ästhetischen Anspruch des Bauherren und Künstlers gerecht wird. In der konstruierten Ronde sind über 400 LED-Leuchten Capix verbaut. Eingesetzt als Plug & Play Lösung sind die LED-Leuchten mit einer Steuerung versehen.



So können mit Capix nicht nur verschiedene Farben und Farbverläufe, sondern auch vollständige Bildsequenzen und Botschaften auf der Mond-Oberfläche abgespielt werden. Die spezielle, vorkonfektionierte Lichtlösung wurde schließlich vor Ort in das Kunstobjekt eingebaut.

Für den Auftraggeber hat Biedermann eine „Partitur“ aus fragmentierten und abstrahierten Bildmarken und Logos geschrieben. Sie leuchten schemenhaft aus dem Inneren des Mondes und lösen sich wieder auf. So tritt der Mond mit seiner Umgebung in einen Dialog und wird zu einem mit der Stadt kommunizierenden Licht- und Kunstobjekt. Friedrich Biedermann sagt über seinen Entwurf: „Hier schließt sich gewissermaßen der Kreis vom Technischen zum Sinnlichen. Ist doch der Mond nicht nur verantwortlich für die Gezeiten, sondern berührt er uns auch emotional.“

Wie schon in seiner Werkserie „Displacer“ aufgezeigt, reizt Biedermann die Auseinandersetzung mit den innovativsten technischen Möglichkeiten unserer Zeit. So präsentierte er, als einziger bildender Künstler, sein Werk „Displacer“ im Österreich-Pavillon auf der Expo 2010 in Shanghai. Zumtobel hatte die Installation mit den benötigten Licht-Generatoren und Optiken unterstützt und eine technisch beratende Funktion bei der Realisierung übernommen. Sich mit Licht, Architektur und Kunst auseinander zu setzen, ist für Zumtobel seit Jahren Profession und spannende Herausforderung zugleich. Aus diesem Grund ist die Zusammenarbeit mit Künstlern für Zumtobel von hoher Bedeutung.

Lichterlebnisse sind immer auch ein Stück Kultur, ein Stück Kunst, ein Stück Lebens-Art. Erst recht dort, wo Licht sich weitgehend von jeder Funktionalität emanzipiert und als autonomes Kunstwerk Architektur und Raum seinen eigenen Stempel aufdrückt. Die Zusammenarbeit mit Biedermann für den „Moonwalk“ war daher wie geschaffen um einen neuerlichen Diskurs rund um Licht, Kunst und Gesellschaft entstehen zu lassen.

Der Mond wird für die nächsten Jahre als Kunstobjekt im öffentlichen Raum erstrahlen. Wer in der Gegend von Secession und Naschmarkt unterwegs ist, macht sich am besten selbst ein Bild vom „Moonwalk“. Den Firmensitz von IP Österreich und damit den „Moonwalk“ finden Sie an dieser Adresse: IP ÖSTERREICH GMBH, Gumpendorfer Str 19-21, A-1060 Wien.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Griff und Licht immer in der richtigen Richtung

Der Handscheinwerfer SLP-2 von ESYLUX - Mit dem...

Verbesserte Strahlqualität - Cepton wählt 905-nm-Laser von ams OSRAM

Cepton wählt 905-nm-Laser von ams OSRAM zur...

Reitsport König – Im Galopp neu inszeniert

LTS unterstützt Gewinnerin eines Ladenbaukonzepts...

LED Linear Austria GmbH und KITEO GmbH werden zur KITEO Licht GmbH

Zwei leistungsstarke Premiummarken der LED...

Digitale Lichtsteuerung All-in-One

DALI-2-Controller und KNX-DALI-Gateway neu bei...

Smart City mit SIDEREA - Leuchtengruppen intelligent steuern

SIDEREA groupCONTROL für die bedarfsorientierte...

Smarte Beleuchtung für Chinas Sportstätten

Signify rückt die größte Wintersportveranstaltung...

CoeLux-„Himmel“ erhellt den Showroom FENIX Scenario

Die beleuchtungstechnischen Lösungen von CoeLux...

Neugründung - AURALIS limitless lighting

Penta, Castaldi und Arredoluce rücken Deutschland...

ZOOVER - Unter einem Hut

Die neue Pendelleuchte Zoover von Delta Light...

Studie zur automatischen Erkennung von Lampentypen in Recyclingströmen

EucoLight-Studie evaluiert technisches Verfahren...

Genuss mit Aussicht im V8cht Wien

Das gehobene Wiener Restaurant V8cht mit Bar und...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Januar 2022

SL 20.2 LED OPTIC – Schlankes Licht jetzt auch am Arbeitsplatz



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Januar 2022

L’Osteria – Kerzenlicht-Atmosphäre



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de