25. April 2024

BWF Profiles nutzt PLEXIGLAS proTerra M5 für hochwertige Leuchtenoptiken

BWF Profiles fertigt Optik für eine Konzeptstudie des neu auf den Markt gebrachten Lichtbandsystems RIDI LINIA EVO mit reduziertem CO2-Fußabdruck - Nachhaltige Lichtplanung: dieser Anspruch hat sehr viele Facetten und lässt sich bis zum Fertigungsprozess jeder einzelnen Leuchtenkomponente herunterbrechen. Der Einsatz von recyceltem Material ist eine ressourcenschonende Möglichkeit, die allerdings bei Linsen und Leuchtenabdeckungen an ihre Grenzen stößt, weil dafür Rezyklate mit einwandfreien optischen Eigenschaften benötigt werden.

Auf der Messe Light+Building 2024 präsentierte RIDI Leuchten eine Konzeptstudie für das RIDI LINIA EVO Lichtband als Beispiel für Nachhaltigkeit in der Leuchtenherstellung. Auch PLEXIGLAS® proTerra M5 trägt dazu bei. Diese Formmasse von Röhm enthält recyceltes PMMA und eignet sich mit ihrer hohen optischen Reinheit für Linsen und Leuchtenabdeckungen [Bild: RIDI Leuchten GmbH]

Konzeptstudie für das RIDI LINIA EVO Lichtband. BWF Profiles hat die Optik mit PLEXIGLAS proTerra M5 von Röhm produziert. Diese besonders nachhaltige Formmasse enthält etwa 30 Prozent recyceltes PMMA [Bild: RIDI Leuchten GmbH]

Zeichnung des Leuchtenprofils im Querschnitt: Die mittig angeordnete TIR-Linse (hellgrau) besteht vollständig aus PLEXIGLAS proTerra M5. Der Profilboden, die Stege und die seitlichen Schnapphaken enthalten zusätzlich PLEXIGLAS Resist mit höherer Schlagzähigkeit, weil diese Bereiche stärker mechanisch beansprucht werden [Bild: BWF Kunststoffe GmbH & Co. KG]

Ein solcher Werkstoff ist PLEXIGLAS proTerra M5, eine Formmasse von Röhm mit einem Anteil an recyceltem Polymethylmethacrylat (PMMA). Deren Praxistauglichkeit für optische Bauteile hat nun BWF Profiles, ein führender Produzent hochwertiger Kunststoffprofile für die Beleuchtungsindustrie, mit einer Optik für den Leuchtenhersteller RIDI unter Beweis gestellt: BWF Profiles produziert mit PLEXIGLAS proTerra M5 ein Lichtband für eine Konzeptstudie für das RIDI LINIA EVO Lichtband, das auf der Leitmesse Light+Building 2024 als Beispiel für Nachhaltigkeit präsentiert wurde.



Nachhaltige Formmasse mit Rezyklat
„Unsere Formmasse PLEXIGLAS proTerra M5 enthält bis zu 30 Prozent mechanisch recyceltes PMMA aus postindustriellen Quellen, das kontrolliert mit neuem PLEXIGLAS vermischt wird. Dies reduziert den CO2-Fußabdruck des Materials um 30 Prozent im Vergleich zu Neuware“, erklärt Christian Bitsch, Senior Market Tech Consulting Manager im Geschäftsbereich Molding Compounds der Röhm GmbH.

Entscheidung für die Kreislaufwirtschaft

Sowohl die Leuchtenhersteller als auch deren Zulieferer sind bestrebt, umwelt- und klimafreundlich zu produzieren, denn Nachhaltigkeit ist längst eine Marktanforderung. „Bei BWF Profiles verursachen allein die verarbeiteten Materialien rund 80 Prozent des CO2-Fußabdrucks“, sagt Nico Sonntag, Materials Development Engineer bei BWF Profiles. Deshalb legt das Unternehmen großen Wert darauf, ressourcenschonende Werkstoffe einzusetzen und sparsam damit umzugehen. Zum Beispiel, indem beim Anfahrprozess des Extruders möglichst wenig Material verschwendet wird und Produktionsreste direkt in den internen Verwertungskreislauf zurückgeführt werden.

Florian Bisle, Director Innovation & Development bei BWF Profiles, ergänzt: „Wir hatten mögliche Ansätze zur nachhaltigen Herstellung von Leuchtenabdeckungen diskutiert. Die Möglichkeit, massenbilanziertes Material zu beziehen, verwarfen wir zugunsten einer Lösung, die auf unmittelbarer Kreislaufwirtschaft basiert. Dazu testeten wir verschiedene Recompounds.“ Damit sind in diesem Fall wiederaufbereitete Werkstoffe mit postindustriellem Rezyklat gemeint.

„PLEXIGLAS proTerra M5 überzeugte mit optischer Reinheit“
„Die Voraussetzung war, dass wir für die Optiken ein Rezyklat ohne Einschlüsse oder störende schwarze Punkte erhalten. PLEXIGLAS proTerra M5 hat uns mit seiner hohen Reinheit überzeugt“, sagt Bisle. Der hochwertige Kunststoff PMMA bietet beste Voraussetzungen für die Kreislaufwirtschaft, weil er mit nahezu gleichbleibenden Materialeigenschaften vollständig und mehrmals recycelt werden kann. Auch die außerordentlichen optischen Eigenschaften bleiben dabei erhalten.

„Wir brauchen einen verlässlichen Partner, der gleichbleibend hohe Qualität gewährleisten kann. In dieser Hinsicht sind wir bei Röhm gut aufgehoben“, sagt Bisle. „Uns verbindet eine langjährige Partnerschaft. BWF Profiles war vor vielen Jahrzehnten das erste Unternehmen, das PLEXIGLAS Formmassen in der Extrusion verarbeitet hat. Daher sind wir auch jetzt gerne Vorreiter für neue Projekte mit dem neuen, nachhaltigen Produkttyp PLEXIGLAS proTerra.“

Coextrudiertes Profil mit maßgeschneiderten Eigenschaften
Die Optik der Konzeptstudie für das RIDI LINIA EVO Lichtband enthält insgesamt rund 78 Prozent PLEXIGLAS proTerra M5. Um die von RIDI gewünschten licht- und produkttechnischen Eigenschaften zu erzielen, coextrudiert BWF Profiles das 60 Millimeter breite Profil mit zwei PMMA-Produkten von Röhm: Die mittig angeordnete TIR-Linse besteht vollständig aus PLEXIGLAS proTerra M5. Wie andere glasklare PLEXIGLAS Formmassen verfügt es über eine außergewöhnlich hohe Lichttransmission, nahezu ohne Absorption von sichtbarem Licht im Material. Der Profilboden sowie Stege, die die Platine halten, und die seitlichen Schnapphaken müssen stärkeren mechanischen Beanspruchungen standhalten. Deshalb wird dem PLEXIGLAS® proTerra M5 für diese Bereiche PLEXIGLAS Resist mit höherer Schlagzähigkeit beigemischt.

Starke Partnerschaft für innovative, nachhaltige Lichttechnik
Die optische Qualität überzeugte auch den Geschäftsführer der RIDI Leuchten GmbH, Manfred Diez, und den Produktmanager Edwin Baran: „Die Optik mit Rezyklatanteil erfüllt unseren hohen Qualitätsanspruch für eine nachhaltige Beleuchtungslösung. In der Zusammenarbeit mit BWF Profiles haben wir immer den Anspruch, möglichst nachhaltig und energieeffizient zu produzieren. Schon bei den ersten Gesprächen achten wir darauf, Produkte zu entwerfen, die den Anforderungen der Kreislaufwirtschaft entsprechen.“




 
 

Aktuelle JobAnzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Wohnanlage Rütihof - 95% Energieersparnis dank Licht-Umrüstung

In der Züricher Wohnanlage Rütihof wurde die...

16. Mai - Internationaler Tag des Lichts

Jetzt auf nachhaltige LED-Beleuchtung umrüsten -...

MOVE IT PRO von XAL - One system, all spaces, no limits

Ein Lichtsystem für Gestaltungsfreiheit ohne...

Robert Diedrich ist neuer Global Head of Marketing bei WE-EF

In seiner neuen Rolle verantwortet Robert...

Drahtlose Lichtsteuerung neu gedacht

Passend zum omnipräsenten Thema Smart Lighting,...

Langlebige Downlights für den Ausbau des Changi Airport Singapur

Bei der Renovierung und Erweiterung des Terminals...

MAC Viper XIP von Martin Professional

Die nächste Generation der legendären Viper-Serie...

Artemide Unterlinden - Perfekte Symbiose aus Vergangenheit und Zukunft

Vom berühmten Designteam Herzog & de Meuron...

EXTONA - Verlässliche Beleuchtung für anspruchsvolle Industrieumgebungen

Die neue Feuchtraumleuchte EXTONA von Zumtobel...

NEBULA - Eine neue Leuchtenkollektion von Lasvit

Der Glashersteller Lasvit, bekannt für die...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Mai 2024

MOTUS LINE – Motus is Movement



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Mai 2024

Saline Royale Arc et Senans – UNESCO-Weltkulturerbe in Szene gesetzt



Im Portrait

Im Portrait

Klares Design mit Innovation vereint



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de