13. Juli 2017

YUH - Individuelles Licht von GamFratesi

Stine Gam und Enrico Fratesi, die beiden Köpfe hinter GamFratesi, einem der mitreißendsten Design-Duos unserer Zeit, zelebrieren mit der Leuchte Yuh Louis Poulsens Designphilosophie „Design to Shape Light“ und lassen sich dabei von den klassischen Werten dänischen Designs inspirieren.

[Bild: Louis Poulsen A/S]

[Bild: Louis Poulsen A/S]

[Bild: Louis Poulsen A/S]

[Bild: Louis Poulsen A/S]

[Bild: Louis Poulsen A/S]

[Bild: Louis Poulsen A/S]

Mit beeindruckendem Fachwissen über Designgeschichte und inspiriert von Poul Henningsens Lichtstudien, sowie Arne Jacobsens geometrischen Formen, huldigen GamFratesi mit ihrem neuen Entwurf Yuh den legendären Designern. Dabei lassen sie auch die für sie charakteristische verspielte Ästhetik einfließen.



„Wir haben uns von Arne Jacobsens AJ Leuchte inspirieren lassen. Ihre Geometrie ist sehr markant. Sie ist angewinkelt, doch der Schirm wurde so entworfen, dass ein Teil davon stets auf den Boden gerichtet ist – auf die eine oder andere Weise. AJ ist sehr plastisch und gleichzeitig auch sehr geometrisch“, so Stine Gam. „Diese Leuchte ist ein architektonisches Meisterwerk“, ergänzt Enrico Fratesi.

Auf die Frage nach der Zusammenarbeit antwortet Louis Poulsen Idea & Design Director Rasmus Markholt: „Für mich führte kein Weg daran vorbei mit GamFratesi zusammenzuarbeiten. Sie passen mit ihrer ausgeprägten modernen Ästhetik und den gemeinsamen Werten der dänischen Designtradition ideal in unsere Reihe kreativer Partnerschaften.“

Individuelles Licht
GamFratesis Leuchte überzeugt durch Individualität. Der Schirm lässt sich sowohl drehen, kippen als auch in der Höhe verstellen und bietet damit absolute Flexibilität. Der Name Yuh ist abgeleitet von der phonetischen Form des englischen Wortes „you“, also „du“ und spiegelt damit ein wesentliches Merkmal des Designs wieder. Das persönliche Wohlbefinden eines jeden einzelnen steht im Mittelpunkt und wird durch die individualisierbare Beleuchtung positiv beeinflusst.
„Die größte Herausforderung war es, Yuh so zu entwerfen, dass man sie in verschiedene Richtungen bewegen kann. Wir haben mit drei Bewegungsarten in der Achse gearbeitet: Neigung, Rotation und Höhenverstellung. Dadurch wurde die Arbeit sehr komplex und zu einer großen Herausforderung. Doch die Ingenieure von Louis Poulsen sind einfach fantastisch. Es war eine tolle Zusammenarbeit“, so Enrico Fratesi.

Yuh erzeugt ein indirektes, blendfreies, nach unten gerichtetes Licht. Die Position des Schirms kann angepasst werden, um den Winkel der Lichtabstrahlung zu optimieren. Die schmale Öffnung am oberen Ende des Schirms strahlt zusätzlich ein weiches, nach oben gerichtetes Licht in die Umgebung ab. Diese Kombination schafft in jedem Raum eine angenehme Atmosphäre.

„Unser Wunsch, einen Diffusor in die Leuchte einzubauen, basiert auf tiefem Respekt vor den Studien Poul Henningsens und auf unserer Wertschätzung für die indirekte Beleuchtung. Uns gefällt die Tatsache, dass man das Leuchtmittel nicht sieht und somit nicht geblendet wird. Das Leuchtmittel wird hinter dem Diffusor verborgen. Wir finden, dass die Beleuchtung dadurch etwas Magisches erhält“, erklärt Stine Gam.
Die Serie Yuh umfasst eine Tisch-, Steh- und Wandleuchte. Alle Ausführungen sind ab September 2017 in Schwarz oder Weiß erhältlich.

Über GamFratesi
GamFratesi schöpft seine Kreativität aus einer Verschmelzung von Tradition und Innovation. Dabei unternimmt das Designer-Duo einen experimentellen Ansatz in Bezug auf die ausgewählten Materialien und Techniken. Stine Gam und Enrico Fratesi verfügen jeweils über einen eigenen traditionellen Hintergrund. Ihren Werken liegen klassisches dänisches Möbeldesign und Handwerkskunst, sowie ein italienisch intellektueller und konzeptioneller Ansatz zugrunde.
Tradition zu verstehen und sie in der Werkstatt aktiv miteinzubeziehen, macht es möglich sie weiterzuentwickeln. Aus diesem interkulturellen Fundament schaffen sie ein Design, das die Tradition respektiert, aber auch einzigartige Geschichten, Symbole und Assoziationen umfasst, die häufig durch Minimalismus ausgedrückt werden.
GamFratesi wurde im Jahr 2006 von der dänischen Architektin Stine Gam und dem italienischen Architekten Enrico Fratesi gegründet. Kennengelernt haben sie einander 2004 im Institut für Architektur der Universität von Ferrara in Norditalien. Später studierten sie gemeinsam an der Aarhus School of Architecture in Dänemark. GamFratesi betreibt ein Studio in Kopenhagen.




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

ERCO Licht für LuxLight Singapur

Lux heißt „Licht“ auf Lateinisch. In der...

Glamox i41 – Langlebige LED-Module für effiziente Stallbeleuchtung

Glamox stellt eine neue LED-Leuchte speziell für...

Ein Streifen – Alle Weißtöne

Das komplette Weißspektrum in einem LED-Streifen...

LOGIC – Neue Beleuchtungslösung ohne Anfangsinvestition

Steigende Energiepreise, strengere...

Smartlux – Ein Leuchtenhersteller vom "Start-up" zum "Grown-Up"

Insolvenz als Chance? Ja - smartlux hat sie...

Aufblasbar - Blow Me Up von Theo Möller

Ursprünglich wollte Theo Möller eine Leuchte...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
September 2017

NERO ACCENT – Akzentbeleuchtung im Kleinformat



Projekt des Monats

Projekt des Monats
September 2017

Careum Auditorium - Licht zur Freude und Licht zum Lernen



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte