06. Mai 2015

Osram präsentiert „randlose“ LED für Leuchtstofflampen-Ersatz

Chip-Size-LED Duris S2 ermöglicht homogenere Ausleuchtung - Osram Opto Semiconductors erweitert die Duris-Produktlinie um eine kompakte Variante ohne klassisches Gehäuse. Die Duris S2 liegt im unteren bis mittleren Leistungsbereich und bietet eine hohe typische Lichtausbeute von 160 lm/W sowie ausgezeichnete Farbhomogenität und -stabilität. Damit ermöglicht sie es, in LED-Ersatz-Produkten für Leuchtstofflampen mit weniger LED eine homogene Ausleuchtung zu erzielen.

Die neue Duris S 2 von Osram Opto Semiconductors ist die kleinste LED der bekannten Produktfamilie. [Bild: Osram GmbH]

Die neue LED eignet sich perfekt zum Ersatz von Leuchtstoffröhren [Bild: Osram GmbH]

Dank ihrer kompakten Bauform von 2,0 mm x 1,6 mm ist diese platzsparende LED ideal für längliche Beleuchtungslösungen geeignet. Mit einem Abstrahlwinkel von 150° strahlt die sogenannte Chip-Size-LED mehr Licht zur Seite ab als LED mit klassischem Gehäuse. Damit wird das Licht in linearen Lampen und Leuchten besser verteilt und sogenannte Hot Spots, deutlich sichtbare Lichtpunkte, werden reduziert. 



Dies ermöglicht es, die Zahl der LED und damit die Kosten zu reduzieren. Durch Übersteuerung auf bis zu 150 mA kann das Einsatzspektrum der neuen Duris S 2 auf Deckeneinbauleuchten und Flächenleuchten erweitert werden.

Die S 2 ist die erste Osram-LED, die auf einem neuen Lead-Frame-Material, einer Epoxid-Formmasse (EMC), aufgebaut ist. „Dank dieses Materials wird die Duris S 2 eine verbesserte Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden aufweisen”, sagt Tony Tam, Projektleiter bei Osram Opto Semiconductors und verantwortlich für die Duris-Produktfamilie. Diese Lebensdauer übertrifft die bereits bestehender Duris-Produkte wie die der Schwester-LED Duris E 3, die eine Lebensdauer von 35.000 Stunden aufweist. „Weitere Produkte mit dieser Technologie werden folgen“, so Tam.

Die S 2 ist mit einer Größe von nur 2,0 mm x 1,6 mm die kleinste LED der Duris-Familie. Das neue Produkt ergänzt die bereits bestehenden Versionen S 5 und S 8.  Derzeit ist die neue Duris S 2 in verschiedenen korrelierten Farbtemperaturen erhältlich: 3000, 3500, 4000 und 5000 Kelvin (K). Ab Sommer 2015 werden weitere Versionen mit Farbtemperaturen von 2700 bis 6500 K folgen. Die neue LED wird momentan umfangreichen Qualitätstests unterzogen. Der Zertifizierungsprozess nach dem Langlebigkeitsstandard LM-80 (Energy Star) läuft und die Ergebnisse werden voraussichtlich im Winter 2015/2016 vorliegen.




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

Neues Spektralradiometer CAS 140D für herausfordernde SSL-Messaufgaben

Instrument Systems zeigt auf der LpS Bregenz vom...

Mit LDM kommt Bewegung ins Spiel

DROP, KYNO, ECCOLED und COSMO GRANDE jetzt auch...

ALVA LED – 180° Lichtaustritt, schlank oder vernetzt

ESYLUX präsentiert neue Pollerleuchten seiner...

Hochentwickelt und verbessert - Samsungs neue Chip-Scale LED-Packages

Samsung Electronics Co. Ltd., ein weltweit...

Sonderleuchten von Zumtobel inszenieren den Musikschulbau in Wolfurt

In Wolfurt entsteht ein neues Kultur- und...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
September 2017

NERO ACCENT – Akzentbeleuchtung im Kleinformat



Projekt des Monats

Projekt des Monats
September 2017

Careum Auditorium - Licht zur Freude und Licht zum Lernen



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte