19. Februar 2013

Oscar-prämierte Kinolampe XBO

Seit über 100 Jahren begeistert das Kino Zuschauer weltweit. Erst, wenn bewegte Bilder auf die Leinwand gebracht werden, werden sie zu Blockbustern, die mitunter in die Filmgeschichte eingehen. Während man in der Anfangszeit des Lichtspielhauses nur kurze Filme zeigen konnte, die meist über die Leinwand flimmerten, ist nun das Zeitalter der digitalen Projektion angebrochen.

Fertigung der Kolben [Bild: OSRAM GmbH]

Automatisierte Elektrodenmontage [Bild: OSRAM GmbH]

Laserbearbeitung der XBO [Bild: OSRAM GmbH]

Manuelle Stichprobenkontrolle [Bild: OSRAM GmbH]

Hier werden große Datenpakete komprimiert auf kleinen Festplatten geliefert, die erst bei der Ausspielung im Projektor entschlüsselt und in Bilder umgewandelt werden. Um diese dann brillant auf die Leinwand zu bringen, braucht es vor allem eines: leistungsstarkes Licht. Die Kinolampe XBO von Osram, dem führenden Lichtanbieter in der Film- und Kinobranche, schreibt schon seit über 50 Jahren Filmgeschichte – und ist auch bei der digitalen Projektion gefragt. Sie vereint eine hohe Lichtstärke mit einer langen Lebensdauer und ist so eine ökonomische Lösung für Kinobetreiber, die ihre Säle auf das digitale Zeitalter umstellen.



Die Geschichte des Lichtspielhauses begleitet das Licht der XBO seit über fünf Jahrzehnten. 1983 erhielt Osram für die herausragende Lichtleistung der Kinolampe sogar einen Oscar. Das Unternehmen produziert die XBO in seinem Werk in Eichstätt – als einziger Hersteller in vollautomatisierter Fertigung. Dadurch sind die Toleranzen im Vergleich zu handgefertigten Kinolampen sehr gering, so dass Kunden rund um den Globus von der immer gleichbleibend hohen Qualität der Lampe profitieren können. Aufgrund des konstanten Qualitätsniveaus ist diese mittlerweile in jedem zweiten Kino weltweit vertreten.

Heute entscheiden sich immer mehr Kinobetreiber für die digitale Projektion. Grund sind nicht nur die hohe Detailschärfe und Farbwiedergabe, sondern auch dass immer mehr Filme bereits digital produziert werden, so dass auch eine digitale Wiedergabe sinnvoll ist.

Ökonomisch starke Leistung
Generell benötigen Lampen für die Kinoprojektion ein kompaktes Design, müssen eine hohe Leuchtdichte besitzen und durch eine lange Lebensdauer überzeugen. Der Anspruch an den Lichtoutput ist mit der digitalen Projektion noch gestiegen: Sie benötigen eine besonders helle Lampe, um die Bilder brillant auf die Leinwand zu bringen und diese über ihre gesamte Breite auszuleuchten. Eine leistungsstarke und ökonomische Lösung ist bei Kinobetreibern daher gefragt.

Die XBO erfüllt diese Anforderungen. Sie ist eine Xenon-Kurzbogenlampe, die durch Gasentladung viel Licht auf kleinem Raum erzeugt und so eine besonders hohe Leuchtdichte besitzt. Das Brennergefäß, in dem die Gasentladung nach der Zündung entsteht, ist zwischen zwei Wolfram-Elektroden angebracht. Da es aus hochtemperaturfestem Quarzglas besteht, ist es widerstandsfähig gegenüber den extremen Temperaturwechseln und dem hohen Druck. Robust ist die XBO auch gegen Erschütterungen: In der Kapillare, dem feinen langgestreckten Hohlraum seitlich des Brennergefäßes, befindet sich eine Sprungfeder, die den Leuchtkörper bei Stürzen abfedert. So überzeugt die Kinolampe durch ihre lange Lebensdauer von bis zu mehreren tausend Stunden. Ihr tageslichtähnliches Licht von 6.200 K bleibt über den gesamten Zeitraum stabil, so dass der Wartungsaufwand für Kinobetreiber deutlich reduziert wird.

Wegbegleiter ins digitale Zeitalter
Beide Seiten profitieren von der digitalen Kinoprojektion mit Hilfe der XBO. Zuschauer können sich an klaren, brillanten Bildern erfreuen. Kinobetreiber haben dank dem Zusammenspiel von gleichbleibend hoher Qualität, Lichtstärke und Lebensdauer ihre Kosten im Griff. Um der zuverlässige Wegbegleiter ins digitale Zeitalter zu bleiben, entwickelt Osram gemeinsam mit Projektoren-Herstellern seine Kinolampen ständig weiter.

Meilensteine XBO-Kinolampe

  •     1949      Beginn der XBO-Entwicklung
  •     1952      XBO 1.000W Lampe für die 35-mm-Projektion
  •     1954      Erste kommerzielle Filmprojektion
  •     1970      XBO-Lampen für horizontalen Betrieb
  •     1980      Einführung von ozonfreiem Quarzglas
  •     1983      XBO gewinnt einen Oscar
  •     1998      XBO für digitale Videoprojektoren
  •     2001      Verlängerte Lebensdauer und Garantie
  •     2006      XBO-Serie für jeden Hersteller digitaler Kinoprojektoren
  •     2009      Robustes Sprungfeder-Design
  •     2010      Beginn der vollautomatisierten Fertigung
  •     2012      Besonders langlebige XBO-Lampen für digitales Kino



 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Licht von der Decke – Systematisch weitergedacht

Die neuen DAC100 Decken- und DAS100 Pendel- und...

Was die Verpackung verrät

Neues EU-Energielabel für Leuchtmittel - Zum 1....

RAIDEN - Schlankes Flutlicht für anspruchsvolle Umgebungen

Sylvania präsentiert ein neues Mitglied seiner...

Wandelbares Licht für die Expo Dubai

Lichterlebnisse der Zukunft von vanory im...

CoeLux - Neuheiten mit Smart Sky Technologie

Die Kollektionen CoeLux können in diesem Jahr mit...

LEDS C4 eröffnet Design- und Innovationszentrum in Madrid

LEDS C4 setzt seinen Wachstumskurs fort und...

Midgard MODULAR – Klassiker in der Herz&Blut Edition

Klassiker in neuem Kleid - In Kooperation mit dem...

ALTIS – Kontrolliertes Licht. Maximale Leistung

Lichtleistung von bis zu 217.000 lm - Thorn...

Staatlicher Zuschuss für energetische Gebäudesanierung

Nur 3,7 Prozent der BEG-Förderanträge kommen von...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
November 2021

VIOR ACOUSTIC – Licht und Ton in Harmonie



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
November 2021

VAKWERKHUIS Delft - Im Kesselhaus wird wieder Dampf gemacht



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de