13. Juli 2011

Neue Referenzgröße gesetzt

Seoul Semiconductor (SSC) gibt ab sofort eine weitere Kenngröße an für die Leistungsbemessung bei seiner 5630 Top View Level-LED: Anders als der Wettbewerb kennzeichnet SSC ab sofort die Leistung bzw. Lichtausbeute dieser LED nicht mehr nur in Lumen per Watt (lm/W), sondern in der Angabe Preis-per-Lumen. Damit möchte der LED-Hersteller eine größere Transparenz und Investitionssicherheit bei seinen Kunden und Endkunden schaffen.

Seoul Semiconductor setzt neue Referenzgröße bei Top View Level LEDs [Bild: Seoul Semiconductor]

„Mit der zusätzlichen Angabe Preis-per-Lumen sehen wir uns als Revolutionär in der LED-Industrie“, so Manuel Zarauza, Managing Director Seoul Semiconductor. „Hauptgrund für die Änderung ist, dass wir so mögliche Eintrittsbarrieren durch den günstigen Preis senken und eine einfache Amortisationsrechnung für den Kunden ermöglichen. Er erkennt auf einem Blick, wie hoch seine Investition bei dem Einsatz einer LED von SSC in seiner Beleuchtungsanwendung bei gleicher oder höherer Lumenausbeute sein muss.“



Bis vor kurzem wurde die Leistung von LEDs ausschließlich in Lumen pro Watt angegeben. Aufgrund der immer leistungsfähigeren LEDs relativiert sich die Aussagekraft bei der Angabe der LEDs in lm/W als alleinige Referenz, da LED-Lösungen die Leistungen von konventionellen Leuchtmitteln bereits erreichen und zum Teil sogar übertreffen können. Da die LED 5630 von SSC in 80% aller Lichtanwendungen verwendet werden kann und wesentlich energiesparendere Lösungen erlaubt als mit gewöhnlichen Leuchtmitteln, ist die Preis-pro-Lumen-Angabe hier die entscheidende Referenzgröße im LED-Beleuchtungsmarkt.

Dies ist nicht das erste Mal das SSC neue Maßstäbe auf dem LED-Markt setzt: Bereits bei den ersten Produkten mit einem Farbwiedergabeindex (Color rendering Index, CRI) von 90 waren die LEDs von SSC Marktpioniere. Ein weiteres Vorreiter-Produkt ist die Acriche, die erste Wechselstrom-LED ohne Konverter.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Deutscher Lichtkunstpreis 2022 an Prof.Dr. Ulrike Gehring

Die Kunsthistorikerin Ulrike Gehring erhält den...

PLUSMINUS - Das neue Zeitalter der Beleuchtung

Plusminus ist ein Beleuchtungssystem, das...

NICHIA LED 2019F - Echte Alternative zu NAV HPS

Gemeinschaftsprojekt „Rosenheim“ leuchtet im...

Es ist „angelichtet“ – Das Programm der 7. LICHTWOCHE München steht

Vom 5. bis zum 12. November 2021 geht die 7....

Jetzt auch in Schwarz - Innovative Sensorik von STEINEL

Mit der Sortimentserweiterung von STEINEL haben...

KEA - Hört aufs Wort und macht ultra-gemütliches Licht

Perfekt für gemütliche Winterabende: Müller-Licht...

BASIC-Präsenz- und Bewegungsmelder mit IP54

Gut geschützte Effizienz für kleines Budget -...

Maßgeschneiderte ERCO Lichtlösungen für ein ikonisches Gebäude

Relighting des Düsseldorfer Schauspielhauses -...

Neues Produktportfolio SUN@HOME von LEDVANCE

Das erste Licht, das man nicht nur sehen, sondern...

CoeLux im Projekt „IdeasTrainCity“ der Deutschen Bahn

CoeLux ist Partner des futuristischen Projekts...

HANGMAN - Charme und unglaubliche Sorgfalt im Design

Das australische Leuchtenunternehmen Rakumba und...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Oktober 2021

LOG 50 – Perfekte Systemergänzung



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Oktober 2021

Up! Berlin - Transformation vom Warenhaus zum Workspace



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de