30. September 2010

Eröffnung Zumtobel Lichtzentrum Shanghai - Licht im Land der Mitte

Mit einer Festveranstaltung eröffnete Zumtobel am 28. September offiziell das erste Lichtzentrum auf dem asiatischen Kontinent. Der mehr als 120 Quadratmeter große Ausstellungsraum zeigt innovative Lichtlösungen für verschiedene Anwendungsbereiche. Schwerpunkte des Lichtzentrums Shanghai sind die Bereiche Büro und Kommunikation, Hotel und Wellness, Kunst und Kultur sowie Shop und Retail. Pflege und Ausbau der Kundenbeziehungen durch hochkarätige Architekturveranstaltungen sind eine wichtige weitere Funktion der Licht-Kommunikationsorte.

Feierliche Eröffnung des neuen Lichtzentrums in Shanghai. Mehr als 120 Architekten, Planer und Geschäftspartner ließen sich von der festlichen Stimmung des Abends verzaubern [Bild: Zumtobel Lighting GmbH]

Von links nach rechts: Sunny Liu, General Manager Zumtobel China; Martin Böwe, Director Emerging Markets Zumtobel Group; Raymund Gradt, Österreichisches Konsulat; Zhu Shao Long, Vice President of CIES China; Rao Liang Xiu, Vice President of Interior Design Association; Martin Brandt, COO Zumtobel Group [Bild: Zumtobel Lighting GmbH]

Das Lichtzentrum Shanghai im attraktiven Xuhui District der pulsierenden Metropole soll den Austausch zum Thema Licht und innovative Lichtlösungen fördern [Bild: Zumtobel Lighting GmbH]

Unverkennbar Zumtobel: Das neue Lichtzentrum vermittelt regionale Nähe und zeigt doch den übergreifenden Anspruch der Marke. Von links nach rechts: Martin Böwe, Director Emerging Markets Zumtobel Group; Martin Brandt, COO Zumtobel Group; Sunny Liu, General Manager Zumtobel China [Bild: Zumtobel Lighting GmbH]

Global regional – diesen Anspruch verwirklicht Zumtobel mit seinen Lichtforen und Lichtzentren an 18 Standorten weltweit [Bild: Zumtobel Lighting GmbH]

Aber auch das Arbeiten und die Begegnung direkt in den Lichtzentren soll für Kunden und Mitarbeiter die Lichtphilosophie von Zumtobel verdeutlichen: Zuerst kommt die Anwendung, dann das Produkt. Inzwischen bietet Zumtobel in drei Lichtforen und fünfzehn Lichtzentren über den Globus verteilt eine Begegnungsqualität an, die weit über die Produktdarstellung hinaus geht.

Im Lichtzentrum Shanghai werden vorerst 14  
Zumtobel Mitarbeiter den chinesischen Markt betreuen. Gerade das Wachstum in den Märkten außerhalb von Europa ist für Zumtobel in den kommenden Jahren eine wichtige Zielsetzung. 



Mit hochwertigen Lichtlösungen und anspruchsvollen Produkten hat Zumtobel in den vergangenen Jahren schon so renommierte Projekte wie die Beijing Fine Art Academy, den Huawei Building Complex in Shanghai oder das Zhejiang Art Museum in Hangzhou realisiert. Mit dem neuen Lichtzentrum soll die Präsenz des Vorarlberger Leuchtenunternehmens in dieser wichtigen Wachstumsregion gestärkt werden.

Martin Böwe, Director Emerging Markets: „Der schnell wachsende Wirtschaftsraum China ist für Zumtobel von großer Bedeutung. Das neu eröffnete Lichtzentrum in Shanghai ermöglicht es uns, die innovativen Lichtlösungen und hochwertigen Produkte unseren Partnern und Kunden noch eindrucksvoller zu präsentieren. 
Wir unterstreichen damit auch, dass wir den asiatischen Markt als strategisch sehr wichtig ansehen. In den nächsten Jahren möchten wir uns in dieser Region als der Anbieter für hochwertige Lichtlösungen etablieren.“

Als erstes Unternehmen der Leuchtenindustrie entwickelte Zumtobel schon in den 1980er Jahren die anwendungsorientierte Leuchtenpräsentation in Kuben, da sich so die Wirkung von Licht besonders eindrucksvoll darstellen ließ. Auf diesem Konzept aufbauend entstand 1996 das erste Lichtforum in Wien. Damit hat das Unternehmen den Schritt vom Leuchtenproduzenten zum professionellen Lichtlösungsspezialisten signalisiert und seitdem konsequent ausgebaut. Entsprechend der Vision, die Leidenschaft für Licht zu vermitteln, werden Lichterlebniswelten geschaffen, die die ganze Gestaltungskraft dieses vielseitigen Baustoffs zeigen. Zur Grundidee gehört auch, mit renommierten Architekten Orte zu schaffen, die auf die lokalen Gegebenheiten eingehen, dabei jedoch auch die Verbindung zum übergreifenden Anspruch deutlich machen. So trägt das Lichtforum Wien die Handschrift von Hans Hollein, die Gestaltung des Lichtzentrums in Berlin lag in den Händen der Architekten Sauerbruch-Hutton, im Lichtforum Lemgo zeichnen Bolles + Wilson Architekten für die Planung verantwortlich.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Intelligentes Licht im Freiluft Labortest

Nachhaltige Straßenbeleuchtung für die Smart City...

ADUNA - IPA-zertifiziert für höchste Hygiene-Anforderungen

Die neue Reinraumleuchte „aduna“ von Regiolux -...

Flexible Beleuchtung für effektives Co-Working

So schaffen Sie ‚Shared Workspaces‘, die sich an...

LUMINALE - Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung setzt 2022 aus

Die Luminale in Frankfurt und Offenbach begleitet...

BYSTED GARDEN - Pollerleuchte für Gärten neu interpretiert

2021 führt Louis Poulsen die Bysted Garden ein –...

Immer der Sonne nach

Perfekte indirekte Beleuchtung für...

Transsensorial Gateway

Architektur und Mensch sind eng miteinander...

Unternehmen erhalten jetzt 20 Prozent Förderzuschuss für neue LED-Beleuchtung

Staatliche Anreize für die energetische Sanierung...

Occhio übernimmt LR Innovation Lab

Durch die Übernahme des Wiener Start-ups LR...

Smart hoch zwei

TRILUX und Johnson Controls starten weitreichende...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
September 2021

VISIO – Industriebeleuchtung der nächsten Generation



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
September 2021

VOBA BLANKENESE - Durch die Bank gelungen



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de