04. November 2021

ams OSRAMs High- und Low-Power UV-C-LEDs können SARS-CoV-2 wirksam unschädlich machen

ams OSRAM präsentiert gemeinsam mit der Universität Padua Testergebnisse zur Wirksamkeit von ams OSRAM UV-C-LEDs gegen das SARS-CoV- 2-Virus. Die Corona-Pandemie beherrscht weiterhin das tägliche Leben in vielen Regionen der Welt. Zusätzlich zu den verschiedenen Maßnahmen, die zur Eindämmung der Pandemie ergriffen wurden, werden Desinfektionslösungen auf der Grundlage von UV-C-Licht immer beliebter.

UV-C-LEDs wie die Oslon UV 3636 von ams OSRAM vernichten bis zu 99,99 Prozent der Viren bei einer Dosis von 3,6 mJ/cm² [Bild: ams AG]

ams OSRAMs High- und Low-Power UV-C-LEDs können SARS-CoV-2 wirksam unschädlich machen [Bild: ams AG]

Dank ihrer kompakten Abmessungen lassen sich UV-C-LED wie die Oslon UV 3636 von ams OSRAM genau dort installieren, wo zum Beispiel Luft oder Wasser gereinigt werden sollen [Bild: ams AG]

Die bisher verwendeten Quecksilberdampflampen sind oft sperrig und in ihren Wellenlängen begrenzt. Bedeutende Fortschritte in der LED-Technologie eröffnen nun neue Anwendungsmöglichkeiten. Dass sie bereits heute ein nützliches Hilfsmittel im Kampf gegen die Pandemie sind, bestätigt nun eine Untersuchung der Universität Padua zur Wirksamkeit der UV-C-LED von ams OSRAM.



Die Möglichkeit das SARS-CoV-2-Virus durch eine hohe Intensität von UV-C-LED-Strahlung schnell zu vernichten, ist bekannt. In realistischen Anwendungen, wie z.B. in Systemen zur Behandlung der oberen Luftschicht oder UV-C Sekundärluftgeräten, wird die zur Eliminierung des Virus erforderliche Dosis über mehrere Zyklen zugeführt. Denn bei einer Bestrahlung mit geringerer Intensität ist ein längerer Zeitraum notwendig, um die erforderliche Dosis in Bezug auf das Virus zu erreichen. Ziel des Tests war es, realitätsnahe Szenarien abzubilden und so einen zusätzlichen Nachweis für ein effektives Systemdesign mit UV-C-LED zu erbringen.

Daher stand eine realistische Bewertung der Auswirkungen unterschiedlicher Bestrahlungsstärken im Mittelpunkt der Untersuchung von ams OSRAM und der Universität Padua. In diesem Experiment wurde nicht nur die für die Inaktivierung des SARS-CoV-2-Virus erforderliche Dosis ermittelt, sondern auch ihre Beständigkeit über verschiedene niedrige bis hohe Bestrahlungsstärken mit einem Faktor von mehr als 100. Diese Untersuchung hebt sich von anderen Tests ab, die ihre Forschung oft auf die höchstmögliche oder schnellste Reduktionsrate konzentrieren, welche in Experimenten leicht durch eine Erhöhung der Bestrahlungsstärke und -zeit erreicht werden kann.

Das Experiment der Abteilung für Molekulare Medizin der Universität Padua bestätigt, dass die UVC-Bestrahlung der Oslon UV 3636 LED die Menge des SARS-CoV-2-Virus wirksam reduziert. Dies stärkt die bereits in jüngeren Veröffentlichungen¹) berichteten Hinweise, dass dieser Mechanismus unabhängig von der Variante des Erregers funktionieren könnte und somit eine zukunftsweisende Behandlungsmöglichkeit für diese wie auch mögliche weitere Pandemien darstellt. Für die Untersuchung wurde eine Leuchte mit Oslon UV 3636 in zwei verschiedenen Leistungsklassen (4 und 42 mW) ausgestattet und in einem Abstand von 300 mm zu den Krankheitserregern aufgestellt.

Alle LEDs haben eine Wellenlänge von 275 nm. Die gleichmäßige Bestrahlung der Sonde wurde durch eine Lichtmischkammer erzeugt und die Bestrahlungsstärke unter Berücksichtigung aller Reflexionen ermittelt. Bei niedriger Intensität wurde eine Dosis von 2,7 mJ/cm² für eine log3- oder bis zu 99,9% Reduktion und 3,6 mJ/cm² für log4 oder bis zu 99,99% festgestellt.

¹) Lo, CW., Matsuura, R., Iimura, K. et al. UVC disinfects SARS-CoV-2 by induction of viral genome damage without apparent effects on viral morphology and proteins. Sci Rep 11, 13804 (2021).




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Alles bereit für die neuen RoHS- und T8-Richtlinien

TRILUX mit smarten Lösungen für eine effiziente...

Regiolux RXperience online - Das Erfolgsformat geht jetzt auch ins Netz

Noch läuft sie live, die Erfolgsgeschichte der...

Tridonic LED-Module setzen Nachhaltigkeits-Standard

Zum ersten Mal weltweit wurde einem Unternehmen...

Brillantes Lichtkonzept

Event- und Schlafräume im neuen Gästehaus...

Elektrobranche der Zukunft auf der eltefa 2023

Zukunftsthemen und Vernetzung bei der eltefa im...

MITO TAGLIO – Eine neue Tischleuchten-Serie von Occhio

Markant, extrem vielseitig und faszinierend...

TRILUX und der VfL Wolfsburg gehen in die Verlängerung

Sponsorenvertrag bis 2025 – Seit 10 Jahren ist...

Bußgelder beim Entsorgen von Leuchtmitteln vermeiden

Wer eine LED- oder Energiesparlampe falsch...

OMMA - Blätter des Lichts

Die neue Omma-Serie des spanischen...

Smart City - Mehr Sicherheit durch vernetztes Licht

Innovative Licht-Konzepte können entscheidend zur...

ONELINE – A line of light

Oneline ist eine Zusammenarbeit zwischen Fritz...

Tridonic LED-Treiber erhalten weltweit erste Zhaga-Book-24-Zertifizierung

Outdoor LED-Treiber können noch leichter mittels...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
August 2022

APPLY – Kompakte und geometrische Linien



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
August 2022

UKB - Gesundheitscampus im besten Licht



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de