02. September 2016

Moderne Lichtlösungen für Verkehrsbauten aller Art

Robust, effizient, intelligent – NORKA präsentiert moderne Lichtlösungen für Verkehrsbauten aller Art. Hybridantriebe und Leichtbau-Fahrzeuge, Handytickets für die Kunden oder digital vernetzte Leit- und Sicherungstechnik – in vielen Bereichen des Bahnverkehrs lassen sich derzeit grundlegende Innovationen beobachten. Mit besonders spannenden Entwicklungen wartet dabei die Lichttechnik auf.

Leuchte ZUG LED: Schon bei der Leuchtenentwicklung legt NORKA den Fokus nicht nur auf die Investitions-, sondern auf die Betreiberkosten während des gesamten Lebenszyklus der Produkte, den sogenannten Total Costs of Ownership[Bild: NORKA GmbH & Co. KG]

PHALANX Leuchten sind besonders widerstandsfähig gegen Zerstörungs- und Manipulationsversuche. Dafür sorgen NORKAs bewährte Schutzmaßnahmen, eine optimale Materialauswahl und spezielle konstruktive Detaillösungen [Bild: NORKA GmbH & Co. KG]

NORKA zeigt auf der InnoTrans den State of the Art für die Beleuchtung von Bahnhöfen, Bahnsteigen, Tunneln, Unterführungen, Brücken und Gleisanlagen, wie beispielsweise die neue LED Beleuchtungsanlage am Hauptbahnhof München [Bild: NORKA GmbH & Co. KG]

Mit hohen Lichtströmen bei geringen Leistungsaufnahmen demonstrieren MÜNCHEN LED Leuchten die Effizienzvorteile der LED-Technik [Bild: NORKA GmbH & Co. KG]

Leuchtenhersteller NORKA zeigt auf der InnoTrans den State of the Art für die Beleuchtung von Bahnhöfen, Bahnsteigen, Tunneln, Unterführungen, Brücken und Gleisanlagen. Die InnoTrans, Weltleitmesse der Verkehrstechnik, findet vom 20. bis 23. September 2016 in Berlin statt. NORKA stellt in Halle 5.2 am Stand 407 aus.



Die Digitalisierung des Lichts
Werden moderne LED-Lichtquellen mit bedarfsgerechter Lichtsteuertechnik verknüpft, entstehen Beleuchtungsanlagen mit ganz neuen Benchmarks hinsichtlich Effizienz und Lebensdauer. Leuchtenhersteller NORKA wird auf der InnoTrans Produkte und Konzepte für genau solche Lichtlösungen zeigen. Dafür kombiniert das Unternehmen seine langjährige Expertise für besonders widerstandsfähige und zuverlässige Leuchten mit umfangreichem Know-how rund um die LED-Technik und Lichtsteuerung.

Robuste Hardware
Wenn die NORKA Ingenieure neue Lichttechnik entwickeln, haben sie die Optimierung der Total Costs of Ownership (TCO), also der Gesamtkosten für den Anlagenbetreiber, im Visier. Die Leuchtentypen MÜNCHEN LED, EIDELSTEDT, PHALANX und ZUG LED, die NORKA neben anderen Innovationen am Messestand auf der InnoTrans präsentiert, folgen konsequent diesem Ansatz. Exemplarisch demonstrieren sie mit ihren hohen Lichtströmen bei geringen Leistungsaufnahmen die Effizienzvorteile der LED-Technik. Gleichzeitig werden sie den hohen Erwartungen gerecht, die Zugpersonal und Reisende an den Sehkomfort haben. Exakte Lichtverteilungen, keine direkten Einblicke in die Leuchtmittel und blendfreies Licht sind hier typische Vorgaben. Selbstverständlich verfügen die Leuchten entsprechend den unterschiedlichen Einsatzbereichen und Montageorten über spezielle, angepasste Schutzkonzepte, zum Beispiel gegen Verschmutzungen, Witterung, Vandalismus und Überspannung.

Schlaue Elektronik
LED-Lichtquellen lassen sich gut schalten und dimmen und so integriert NORKA in seine Leuchten intelligente Elektronik. Ob per DIP-Schalter exakt anpassbare Lichtströme, das Auf- und Abdimmen gemäß den Signalen aus Präsenz- und Tageslichtsensoren, ob Zeitschaltung oder Nachtabsenkung – dem Betreiber bieten sich vielfältige Möglichkeiten.

Als Komplettlösung aus einer Hand wird NORKA auf der InnoTrans das Lichtmanagementsystem XARA vorstellen. Es umfasst sämtliche Komponenten, von Bedienschnittstellen, über Kommunikationsmodule und Sensoren, bis hin zu Konfigurations- und Programmiersoftware. XARALichtsteuerungen lassen sich projektspezifisch konfigurieren. Mit dem System können dezentrale Lösungen, zum Beispiel für einen Raum, aber auch ein zentrales Lichtmanagement für ganze Liegenschaften realisiert werden. Die Kommunikation erfolgt je nach Wunsch per Kabel oder via Funk. Großes Augenmerk haben die Entwickler darauf gelegt, dass die XARA Komponenten genauso robust sind wie die NORKA Leuchten. Das heißt zum Beispiel, dass die Sensoren Schutzart IP65 erfüllen und mit Temperaturen zwischen -25°C bis +50°C zurechtkommen – beste Voraussetzungen also für die Anwendung auch in anspruchsvollen Umgebungen.




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

Mit LDM kommt Bewegung ins Spiel

DROP, KYNO, ECCOLED und COSMO GRANDE jetzt auch...

ALVA LED – 180° Lichtaustritt, schlank oder vernetzt

ESYLUX präsentiert neue Pollerleuchten seiner...

Hochentwickelt und verbessert - Samsungs neue Chip-Scale LED-Packages

Samsung Electronics Co. Ltd., ein weltweit...

Sonderleuchten von Zumtobel inszenieren den Musikschulbau in Wolfurt

In Wolfurt entsteht ein neues Kultur- und...

ERCO Licht für LuxLight Singapur

Lux heißt „Licht“ auf Lateinisch. In der...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
September 2017

NERO ACCENT – Akzentbeleuchtung im Kleinformat



Projekt des Monats

Projekt des Monats
September 2017

Careum Auditorium - Licht zur Freude und Licht zum Lernen



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte