26. Juli 2016

Licht-Erlebnisse im Deutschen Museum

Gute Nachrichten für die Besucher des Deutschen Museums: Auch während der Modernisierung in den kommenden Jahren ist der Zugang zum Zentrum Neue Technologien und dem Sonderausstellungsraum möglich. Die Besucher gelangen in dieser Zeit über einen 117 Meter langen „Lichttunnel“ zu diesen Ausstellungsbereichen.

In mehreren Lichtinstallationen wird den Besuchern die Faszination Licht nähergebracht [Bild: Deutsches Museum]

Die Wärmebildinstallation im Lichttunnel [Bild: Deutsches Museum]

Licht bewegt – die Lichtinstallation zeigt, wie die Katze in der Projektion durch Licht bewegt werden kann [Bild: Deutsches Museum]

Der Tunnel ist mit Lichtinstallationen von Osram ausgestattet und macht Licht in drei unterschiedlichen Abschnitten für die Besucher erlebbar. „Licht ist viel mehr als nur Beleuchtung. Das wollen wir den Besuchern mit den Lichtinstallationen im Tunnel näherbringen“, so Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der OSRAM Licht AG. „Wir sind Osram sehr dankbar für die Hilfe bei der Inszenierung. Ohne diese Hilfe wäre es einfach nur ein Gang. So ist es auch ein optisches Highlight für die Besucher“, ergänzt Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums.



In drei Abschnitten führen das Deutsche Museum und Osram die Besucher durch den Lichttunnel und machen den Übergang zu einem leuchtenden Erlebnis. Im ersten Bereich wird das menschliche Farbsehen thematisiert. Bei dieser Schattenprojektion können die Besucher durch ihre Bewegungen die Lichtfarben Rot, Grün und Blau mischen beziehungsweise ausblenden und anhand ihrer Schatten erleben welche Farben sich generieren.

Im zweiten Bereich wird Unsichtbares sichtbar gemacht: Eine Wärmebildkamera nimmt Bilder der Besucher auf und projiziert diese auf eine Wand. Auf den Bildern zeigen unterschiedliche Lichtfarben, welche Teile des Körpers besonders warm und welche kalt sind.

Der dritte Abschnitt zeigt die Wichtigkeit der sogenannten Farbwiedergabe – einem Qualitätsmerkmal für Lichtquellen – anhand unterschiedlicher Projektionen: Damit beispielsweise Gegenstände in ihrer tatsächlichen Farbe optimal dargestellt werden, müssen alle Anteile des sichtbaren Lichts in entsprechender Helligkeit vorhanden sein. Fehlen bestimmte Farbanteile, erscheint das Objekt nicht in seiner originalen Farbe.

Der Lichttunnel wird voraussichtlich die nächsten drei Jahre bestehen bleiben und ist ab sofort für alle Besucher des Deutschen Museums zugänglich.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

NORKA verstärkt Aktivitäten in der Schweiz

Mit der Gründung der NORKA AG baut der Hamburger...

Fachgerecht ist für E-Profis Pflicht

Lightcycle klärt auf der elektrotechnik in...

Behagliche Lichtstimmung bei Frommer Optik/Akustik

Leise Formsprache lässt grosse Geschichten...

Das Ende der Kompaktleuchtstofflampe zum 25. Februar 2023

Zum 25. Februar 2023 verbannt die die EU...

Lichtakzente für den Garten

Gezielt Highlights mit Motivleuchten setzen –...

LEVANTE - Ein neuer Protagonist für den Wohnbereich

Levante ist ein Kronleuchter von großer...

Light Talks - Reinhören beim Zumtobel Group Podcast

Innovation und Sustainable Business: bei Finreon...

K830 wall setzt Maßstäbe in flexibler Beleuchtung

Formschön, zeitlos und funktional: Midgard...

Universelle Industrieleuchten in allen Variationen

Konzentriertes Arbeiten an Maschinen,...

Einfache LED-Alternative zu Kompakt-Leuchtstofflampen

Ab dem 25. Februar 2023 dürfen...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Februar 2023

MOVE IN - Presence as desired



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Februar 2023

TRANSGOURMET Zell am See - Von Grund auf nachhaltig



Im Portrait

Im Portrait

Klares Design mit Innovation vereint



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de