29. Dezember 2016

360°-Einblicke rund um Qualität und Sicherheit bei LED

Wie facettenreich das Thema Qualität und Sicherheit bei LED-Lichtlösungen ist, hatte wohl keiner der zahlreichen Gäste des Thementags der TRILUX Akademie Ende November gedacht. Die Lichtexperten aus Arnsberg boten den Teilnehmern einen Rundumblick – von technischen Anforderungen bei LED-Modulen und LED-Optiken über qualitätssichernde Merkmale bei Ausschreibungen bis hin zu Qualitätskriterien in der Lichtplanung und Verfügbarkeit in der Lieferkette.

Die TRILUX Akademie bot an ihrem Thementag einen Rundumblick zum Thema Sicherheit und Qualität bei LED-Lichtlösungen [Bild: TRILUX GmbH & Co. KG]

Jörg Minnerup, Leiter der Strategie Lichttechnik bei TRILUX, adressiert das interessierte Publikum des Thementags [Bild: TRILUX GmbH & Co. KG]

Die LED-Technologie entwickelt sich in rasanter Geschwindigkeit und bietet allen, die sich mit Licht beschäftigen, unzählige kreative Möglichkeiten. „Wir empfehlen Entscheidern, es aber nicht bei einem oberflächlichen Vergleich der Lösungsoptionen zu belassen, sondern eine weitgehende Qualitätsbetrachtung anzustellen, die die Spreu vom Weizen trennt“, sagt Heiner Hans, Leiter der TRILUX Akademie.



„Eine LED-Lösung muss passend zur Anwendung einerseits hohe Qualität aller Komponenten aufweisen, um eine hohe Performance langfristig sicherzustellen. Darüber hinaus muss sie aber auch umfassende, zugesicherte Eigenschaften in der Produktdokumentation aufweisen, leichte Planbarkeit und einfache Installation sicherstellen sowie am Ende pünktlich an der Baustelle verfügbar sein“, so Heiner Hans weiter.

Dieser Ansatz bildete die Grundlage für den Thementag „Qualität mit Sicherheit“, zu dem die TRILUX Akademie in Kooperation mit der Lichttechnischen Gesellschaft des Ruhrgebietes e.V. (LTGR) und dem Campus der Stadtwerke Arnsberg Ende November eingeladen hatte. In insgesamt sieben Vorträgen beleuchteten Lichtprofis aus der TRILUX Gruppe das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln und vermittelten den rund 100 interdisziplinären Teilnehmern im vollbesetzten Auditorium wertvolles Fachwissen.

Wissen zur Qualität von Lampe, Betriebsgerät und Leuchte
Hans Gerd Kaiser vom Innovations- und Technologiezentrum ITZ referierte über LED-Retrofits als Sanierungsalternative für Leuchtstofflampen. Hierbei wird eine Leuchtstofflampe durch eine LED-Lampe ersetzt, ohne Veränderungen am Leuchtenkörper vorzunehmen. Kaiser gab wertvolle Tipps für Anwender und Betreiber in puncto Sicherheit, Garantie und Restriktionen. Anhand der Ausführungen von Dipl.-Phys. Guido Nattkemper wurde schnell deutlich, wie wichtig ein umfassendes Verständnis für Praxisanwendungen als wesentliche Voraussetzung für qualitativ hochwertige Betriebsgeräte ist. Konkrete Zahlenwerte für unterschiedlichste Parameter von Betriebsgeräten gaben den Zuhörern eine klare Orientierung für die Sicherstellung des angestrebten Performance-Levels.

Welche Kriterien bei der Produktdefinition beachtet werden müssen, zeigte der Vortrag von Dipl.-Ing. Jörg Minnerup, Leiter der Strategie Lichttechnik bei TRILUX. So sind Bemessungswerte für Leuchten, wie Toleranzbetrachtung, Umgebungstemperatur und Lebensdauer, als qualitätssicherndes Ausschreibungsmerkmal von entscheidender Bedeutung. Minnerup warnte vor möglichen Fehlern in der Praxis – den sprichwörtlichen faulen Äpfeln – und stützte sich auf den vom ZVEI erstellten Leitfaden „Planungssicherheit in der LED-Beleuchtung“ als Grundlage für den bestimmungsgemäßen Gebrauch von Begriffen und Definitionen.

Qualitäts- und Sicherheitsindikatoren entlang der Lieferkette
„Bei der Zusammenstellung der Expertenbeiträge war es unser Ziel, den verschiedenen Interessen der Teilnehmer mit ihren unterschiedlichen beruflichen Hintergründen gerecht zu werden“, betont Hans, der als Moderator durch den Tag führte und leitete damit den Vortrag von Stefan Renk ein. Renk, Supply Chain Manager bei TRILUX, beleuchtete den Qualitäts- und Sicherheitsbegriff unter dem Aspekt der Produktverfügbarkeit in Zeiten zunehmender Komplexität. Mit dem rasanten Technologiewandel wird das Produktportfolio in kürzester Zeit umgewälzt. „Bisherige Erfahrungswerte in Produktions- und Materialplanung sind schlagartig wertlos, kürzere Lebenszyklen machen Leuchten zu einem Produkt mit Haltbarkeitsdatum“, so Renk. Eine funktionierende Supply Chain sichert die kurzfristige Realisierung von Projekten und fördert langfristig die Kundenbeziehung.

Raum für Wissensaustausch und Diskussion

Diese Vielfältigkeit der Vorträge stieß auf durchweg positives Feedback vom Publikum. Das bestätigte auch ein Teilnehmer der Veranstaltung: „Die Thementage der TRILUX Akademie sind immer eine perfekte Möglichkeit, um über den eigenen Tellerrand zu schauen und mit Gleichgesinnten und Kollegen zu netzwerken.“ Für das Jahr 2017 ist bereits eine Vielzahl weiterer Thementage, Seminare und Web-Seminare angelegt.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Universelle Industrieleuchten in allen Variationen

Konzentriertes Arbeiten an Maschinen,...

Einfache LED-Alternative zu Kompakt-Leuchtstofflampen

Ab dem 25. Februar 2023 dürfen...

LUCIO - Innovation und Funktionalität

Home is, where the office is - Mit LUCIO, der...

Flexibel, wahrnehmungsorientiert und nachhaltig

ERCO Licht im Büro von Stiehl/Over/Gehrmann - Für...

Raum für Kreativität

Die neue Social-Media-Strategie von Foscarini -...

RS 200 SC - Bluetooth-fähige Indoor-Sensorleuchte von STEINEL

Mit der RS 200 SC präsentiert STEINEL die erste...

Glamox Sanierungskonzept

Nachhaltige Beleuchtungslösungen für...

Investorenprozess für Beleuchtungsspezialisten BÄRO gestartet

Seit dem 11.01.2023 befindet sich die BÄRO GmbH &...

TRILUX mit innovativem Licht für den KITZ-RACE-Club

Die Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel sind einer der...

TONDA - Lichtskulptur mit Unikatcharakter

Foscarinis neue Pendelleuchte Tonda von Ferruccio...

Twinkly bringt individuelle Lichtkunst an die Wand

Ob am POS, im Foyer, Café oder Büro: Die smart...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Januar 2023

OFFSIDE – "Meter machen"



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Januar 2023

BMW AG Nürnberg - Ein imposantes Prestigeprojekt



Im Portrait

Im Portrait

Klares Design mit Innovation vereint



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de