01. Mai 2012

Projekt des Monats
Mai 2012

Hochtief Berlin – 100 Prozent LED

Für die ca. 400 Mitarbeiter der HOCHTIEF Solutions AG sowie deren Tochterunternehmen, ist in Berlin Köpenick ein neues Bürogebäude errichtet worden. Alle bisher über Berlin verstreuten HOCHTIEF Einheiten wurden hier unter einem Dach (One Roof Programm) zusammengeführt. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit wird dadurch getreu den HOCHTIEF Unternehmenszielen gefördert. Offene Bereiche, gemeinsame Konferenz- und Sozialräume bieten die architektonischen Vorraussetzungen für eine kommunikative Atmosphäre.

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

[Bild: Dipl.-Ing. Jörn Hustedt - HUSTEDTnetwork, Hamburg]

Das ursprüngliche Lichtkonzept war mit konventionellen Leuchten ausgelegt. So sollten Stehleuchten (4xTCL 55W) die Arbeitsplätze, Downlights (2x TC 18W) die Flure und FR Aufbauleuchten (1 x T8 58W) die Garage und Technikbereiche beleuchten.

Das  Team der Energy Services Beleuchtungssysteme von HOCHTIEF Energy Management (HTEM) stellten, angesichts dieser Planung und als einer der zukünftigen Mieter, die Frage nach der TCO (Total Cost of Ownership) Betrachtung. Daraufhin wurde die HTEM zu einem Gegenvorschlag aufgefordert. In der energetischen Umplanung setzte man nun ausschließlich auf LED. Gemeinsam mit dem Lichtplaner Christof Fielstette aus Hamburg entwickelte die Bauplanung ein neues innovatives LED Beleuchtungskonzept.

Bei der folgenden Marktrecherche stellte man allerdings fest, dass gerade für Arbeitsplätze leistungsfähige Leuchten praktisch noch gar nicht angeboten werden. Zudem fiel aufgrund der höheren Effizienz die Entscheidung bald auf genau platzierte Pendelleuchten statt Stehleuchten. Es wurde schnell klar, dass die vom Bauherrn so definierten Bedürfnisse für die Arbeitsplatzbeleuchtung nur mit einer noch zu entwickelnden Leuchte getroffen werden konnten.


Nach umfangreichen Prüfungen und Bemusterungen entschied man sich, mit dem Hersteller und Designer Tobias Grau zusammen an der Weiterentwicklung deren Pendelleuchte zu arbeiten. Dazu war einmal die räumliche Nähe der Hamburger Lichtplanungs-Teams zum Hersteller Entwicklungszentrum, vor allem aber auch die Innovationsbereitschaft und der Mut zur Vorleistung der Fa. Tobias Grau entscheidend.

Das LED Konzept ist in der Errichtung teurer als die konventionelle Beleuchtungsanlage, konnte sich aber aufgrund seiner deutlich höheren Wirtschaftlichkeit durchsetzen. Maximale Effizienz und geringe Wartungsaufwendungen führten zu einem Break Even, der den wirtschaftlichen Vorgaben des Bauherren entsprach. Natürlich spielte auch die vom Nutzer HOCHTIEF erwünschte Darstellung der Innovationskraft des Unternehmens eine Rolle.

In allen Bereichen wurden, wo dies sinnvoll erschien, zusätzlich zu den ohnehin hoch effizienten LED Leuchten, Steuerungen eingesetzt, die das Licht nur nach Bedarf aus momentaner Anwesenheits- und Tageslicht-Situation hinzu regeln. Die Wirkung der Leuchten wurde bei jedem Entwicklungsschritt getestet und auch an neutralen Benutzern erprobt. Um die formale Stimmigkeit des Gesamtkonzeptes zu erreichen, wurden neben zahlreichen Einbauleuchten die „sichtbaren“ Leuchten konsequent in der reduzierten Formensprache der klassisch modernen Architektur ausgewählt.

Im HOCHTIEF Haus in der Köpenickerstrasse in Berlin entstand somit eine Beleuchtungsanlage, die elegant und stimmig ist, ohne dass man ihr den konsequenten Willen zu maximaler Effizienz ansieht.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Ein echter Blickfang - Stehleuchte No.1 von 8 seasons design

Licht und ein gutes Buch – mehr braucht man nicht...

HfMT Hamburg setzt auf Spotlight und Feiner Scheinwerfer

Die im Zeitraum 1917 - 1937 erbaute ehemalige...

Steuerbarer LED-Treiber von MEAN WELL für die biorhythmische Beleuchtung

Serie LCM-40TW nun im Schukat-Programm – Schukat...

Neue Version der Homematic IP App veröffentlicht

Homematic IP und Philips Hue erleuchten gemeinsam...

Das Aus für die Leuchtstofflampe - Umrüstung oder Neuanschaffung

Nachdem 2019 bereits die Glühlampe aus dem...

OCARA - Optimales Arbeitslicht auch im Homeoffice

Mischlichtkonzept der „All in one“ Tischleuchte...

Energiesparen für alle - LEDVANCE spendet 100.000 LED-Lampen an die Tafel Bayern

Mit der Spende von 100.000 LED-Lampen unterstützt...

Neues Licht für Bestandsgebäude

Aus alt wird neu: Refurbishment bei und mit der...

Neuartiges Netzteil bietet bis zu 50 Jahre Lebensdauer

Ausgründung „Digital Power Systems“ des KIT...

Ansorg hüllt Wohnaccessoires in stimmungsvolles Licht

Casaideas mit neuer Präsenz in Santiago de Chile...

TU Wien - Licht macht ein Büro zum Ökosystem

Wie lassen sich smarte Gebäude mit möglichst...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
November 2022

STONE in MOTION – Lichtunikate aus Marmor



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
November 2022

ALEXANDER TUTSEK-STIFTUNG - „Kunst“licht höchster Präzision



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de