01. Januar 2011

Projekt des Monats
Januar 2011

Dental INN – Ein Ort des Wohlfühlens

Das Projekt "Dental INN" wurde von Architekt Peter Stasek als eine zahnärztliche Einrichtung in Form einer therapeutischen Lounge für Zahnschönheit entworfen. Das Projekt stellt ein neues innenarchitektonisches Konzept für Zahnarztpraxen unter dem Motto "heilende Wirkung von organischen Formen und Naturstrukturen" dar und wurde speziell für Dr. Bergmann, einem international anerkannten Implatologen, entwickelt. Neben ästhetischen Zahnbehandlungen wie "Verblendungen" und "Bleachings" werden hier von Dr. Bergmann und seinem Team u.a. auch Symposien über Implantologie für eine Vielzahl von jungen Zahnärzten aus Europa, Asien und Afrika getätigt.

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Stefan Blume, Worms]

[Bild: Peter Stasek, Mannheim]

Die Gesamtfläche der Praxis beträgt 300 qm und ist in 6 Behandlungsräume, einen Sterilisationsraum, einen Konferenzraum, eine Patientenlounge und eine multifunktionelle Insel in der Praxismitte aufgeteilt. Diese Insel beinhaltet Funktionen wie Empfangstresen (mit zusätzlicher Besucher-Bartheke), Röntgenraum, Back-Office und Teeküche.


Die organisch geformte Insel umgeben von transparenten Glaswänden bringt den zentralen Hauptcatcher des Innenraumes. Die um sie platzierten Glaswände bilden den geometrischen Gegenpol und zeichnen sich durch einen monochromen Aufdruck des Viernheimer Waldes ab. Diese natürliche alles umfassende Baumstruktur schafft das eigentliche Rückgrat der Praxisgestaltung und kann positiv auf das Gemüt der Patienten einwirken. Zu weiteren bezeichnenden Merkmalen des Innenraumes zählt die Gestaltung des Bodenbelages, für welchen eine selbst nivellierende aus mehreren Farbkomponenten zusammengesetzte Masse verwendet wurde. Die erzeugte Bodenfläche ist kontinuierlich und fugenlos und stellt durch die organischen freihändig gezogenen Mustern eine Hommage an eine Waldlichtung dar.

Einen weiteren charakterisierenden Zug der Innenraumgestaltung von Dental INN bildet die Verschmelzung des Farb- und Lichtkonzeptes. Die gesamte Farbpalette von Wänden, Boden und der Decke basiert auf dem Einsatz von Unfarben (hier wurden ausschließlich nur Weiß, Anthrazit und Grautöne verwendet). Ergänzend dazu erscheinen alle Dental-Möbel in einem Silber-Grau-Ton. Das entworfene Lichtkonzept beinhaltet somit nicht nur die Grundbeleuchtung der Räume und die Beleuchtung der Arbeitsplätze, sondern bringt auch die LED-Illumination der weißen Insel mit programmierbaren Farbszenarien (vor dem grau-weißen Hintergrund des umgebenden Gesamtinterieurs). Hierzu kommt noch das Orange aus dem Dental INN Logo in Form von Kleinmöbel und der Arbeitsbekleidung des Personals.

Als eine den Entwurf ergänzende Maßnahme wurde ein Beschallungskonzept für alle Behandlungsräume, den Konferenzraum und die Lounge entwickelt. Es wurde ein Musik- und Video-Surrounding-Hintergrund kreiert, welcher als eine unikate Darbietung für das Relax-Gefühl von Patienten und der Mitarbeiter der Praxis sorgen soll.

Die Lautsprechermodule wurden als Sonderanfertigung in die rahmenlosen Einbaugehäuse der neuen Strahlerserie JET von Molto Luce integriert. Bestechendes Merkmal der von Serge Cornelissen designten Leuchten sind die ellipsoid abgesofteten Konturen, welche die verbesserte visuelle Integration in der Decke ermöglichen. Die hitzefesten und feuerhemmenden Rahmen und Einbaugehäuse werden vorab in der Decke montiert und erlauben so eine Leuchtenmontage nach fertiggestellter Decke. JET erlaubt eine nahezu grenzenlose Freiheit in der Gestaltung der Konturen und Kombinationen von verschiedensten Lampentechnologien.




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

LCT - Prämierte Lichtbeton-Technologie für Smart Cities

Mit Light & Concrete Technology (LCT) tritt ein...

BELUX Leuchtenfamilie Koi erhält Zuwachs

BELUX Leuchtenfamilie KOI von Naoto Fukasawa...

Museumsarchitektur und Kunstwerke effektvoll inszeniert

Kunstgeschichte lebendig modelliert: ERCO im...

LP CAPSULE - Neue Maßstäbe für die Außenbeleuchtung

Louis Poulsen erweitert die Kollektion im Bereich...

Osram unterstützt "Healthy Offices”-Studie

Aktuelle Untersuchungen belegen Wirksamkeit von...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
Oktober 2017

GRID LFO - Viel architektonisches Feingefühl



Projekt des Monats

Projekt des Monats
Oktober 2017

Habel Berlin - Raffiniertes Facelift in bester Lage



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte