01. Dezember 2012

Produkt des Monats
Dezember 2012

NAFIR - Aus purer Fantasie entstanden

Nafir ist einzeln oder in Dreiergruppen erhältlich und bietet die Möglichkeit, sowohl im Privat- als auch im Objektbereich, eine unendliche Zahl von personalisierten Kompositionen zu kreieren. Nafir entstand aus der Begegnung zwischen der Fantasie von Karim Rashid und dem Know-how des Herstellers Axo Light. Der Designer und Lorenzo Truant als Vertreter des Unternehmens erzählen die Geschichte von Nafir.

[Bild: Axo Light srl]

[Bild: Axo Light srl]

[Bild: Axo Light srl]

[Bild: Axo Light srl]

[Bild: Axo Light srl]

[Bild: Axo Light srl]

[Bild: Axo Light srl]

Karim Rashid - Entwurf Nafir [Bild: Loris Pignoletti für Axo Light srl]

Karim Rashid: "Nafir ist aus purer Fantasie entstanden" [Bild: Loris Pignoletti für Axo Light srl]

Lorenzo Truant, Art Director von Axo Light [Bild: Axo Light srl]

Drei Farbvarianten sind wahlweise erhältlich: außen Chromfarben/innen weiß, außen weiß/innen golden sowie außen und innen weiß. Die Rosetten sind aus demselben Material, in denselben Farben und Ausführungen gefertigt, wie die Leuchten selbst. Maße: Einzelversion: Ø20 cm, Höhe der Trompete 30 cm. Dreifachversion: Platzbedarf: Ø ca. 50 cm. Die Gesamthöhe inkl. Pendel beträgt 180cm. Nafir ist bestückt mit LED Leuchtmittel mit Sockel GU10.

Unternehmen und Designer im Gespräch: Lorenzo Truant, Art Director von Axo Light, und Karim Rashid sprechen über die neue Leuchte Nafir.

Karim Rashid, woher stammt die Inspiration für das Design von Nafir? Reine Fantasie oder eine spezifische Idee?

Karim Rashid: Nafir ist aus purer Fantasie entstanden. Ich machte die ersten Skizzen und dachte an das Licht als komplementäres Element zum Ton. Seit zwanzig Jahren fasziniert mich die Idee von glatten Oberflächen, die verändert werden und sich in fließende Formen verwandeln. So habe ich mir ursprünglich eine an verschiedenen Punkten nach oben gezogene Fläche vorgestellt. Durch diese Veränderung nahm die Oberfläche eine organische, fließende Form an, die einer Trompete ähnelte. Ich wollte eine Leuchte schaffen, die etwas von einer Skulptur hat, welche auch im ausgeschalteten Zustand schön und, dank der Verwendung der LED-Technologie, funktionell ist. Gleichzeitig wollte ich auch eine Leuchtenfamilie schaffen, deren Formen sich organisch zusammenstellen ließen, um ein zauberhaftes Panorama aus Licht und Form zu bilden. Das Licht ist ein fantastisches immaterielles Phänomen. Es beeinflusst den Seelenzustand, verwandelt Empfindungen und Gemütszustände und vermittelt Wohlbefinden. Die Leuchte als Objekt kann zur gleichen Zeit eine symbolische Erweiterung ihrer Funktion oder eine reine skulpturale Form sein. In den letzten zehn Jahren hat sich kein Element des Hauses so radikal verändert wie die Beleuchtung. Die Formen können reiner Ausdruck des Designs sein, während die Lichtquellen effizienter und flexibler als früher geworden sind.

Wo liegt der Unterschied zwischen dem Entwurf einer Leuchte und dem Design eines Einrichtungsgegenstands?

Karim Rashid: Die Beleuchtung unterscheidet sich in zwei grundlegenden Punkten von der Einrichtung: Erstens in der Technologie, zweitens in der Interaktion mit dem Benutzer, da Licht meistens passiver ist und nicht berührt werden kann wie Einrichtungsgegenstände. Da die Interaktion mit einer Leuchte meist nur darin besteht, einen Schalter zu betätigen, muss sie selbstverständlich funktionell sein, aber auch über eine anziehende, besondere Form verfügen, die dem Benutzer etwas vermittelt, auch wenn das Licht ausgeschaltet ist (was ja die meiste Zeit der Fall ist).
Nafir ist das Beispiel einer Leuchte, die sowohl eingeschaltet, als auch ausgeschaltet ansprechend ist. Nafir ist eine funktionelle Skulptur. Sie ist dynamisch, und ihre fließende Form wird zum Ausdruck des Lichtes selbst.

Lorenzo Truant von Axo Light, wie hat sich der Übergang von der Skizze zum Endprodukt vollzogen?

Lorenzo Truant: Als wir den ersten Entwurf sahen, haben wir das innere Bild von Karim sofort verstanden. Eine zur Gänze digitale Konstruktion einer Ebene mit fließenden Konturen, die an einem oder an mehreren Punkten angehoben wird, um Kurven mit Zipfeln zu bilden. So, als würde man auf einem elastischen, gespannten und an den Rändern abgerundeten Stoff einen oder mehrere Punkte ergreifen und diese nach oben ziehen. Von diesem ersten abstrakten Bild ging Axo Light aus, rationalisierte einige typologische und technologische Aspekte, ließ die Idee wachsen und setzte sie in die Wirklichkeit um. Man könnte Karim als Vater und Axo Light als Mutter von Nafir bezeichnen.

Nafir ist der Name einer kleinen afrikanischen Trompete, die verwendet wird, um besonders schrille Töne zu erzeugen. Wie kam es zu diesem Namen für eine Leuchte?

Lorenzo Truant: Wir haben diesen Namen gemeinsam mit Karim ausgewählt. In seinem Atelier in New York hört man sehr viel Musik, und der Entwurf wurde von der Musik inspiriert. Die Form von Nafir ähnelt sehr der Form einer Trompete. Nafir ist der Name einer kleinen Trompete persischen Ursprungs, die in der Folge auch in ganz Nordafrika verbreitet wurde, wo sie noch immer verwendet wird. Im Grunde genommen ist der Name eine Huldigung an die nordafrikanischen Wurzeln des Designers. Mir gefällt die Vorstellung, dass die avantgardistische Vision Rashids, die zur Gänze von Axo Light geteilt wird, traditionelle Elemente enthält. Der Gedanke, dass die Zukunft auch dank der Vergangenheit lebendig wird, oder, anders ausgedrückt, dass die Zukunft für uns eine „Recherche des Archetypischen“ ist, hat mich seit jeher bewegt. Das gilt auch für die Kollektion von Axo Light und ihre Inhalte.

Welchen Platz nimmt Nafir innerhalb der Axo-Light-Kollektion ein?

Lorenzo Truant: Eine einfache, aber keinesfalls alltägliche Leuchte, die ihrem Entwurf entsprechend sehr attraktiv und doch leicht zu verstehen ist. Das war das gemeinsame Ziel des Unternehmens und des Designers. Es ist sehr wichtig, dass ein gutes „Feeling“ zwischen Designer und Unternehmen besteht. Der Designer muss seine Persönlichkeit frei entfalten können und sich dennoch bemühen, für die Bedürfnisse des Brands Verständnis zu zeigen. Der Hersteller dagegen muss die Vorschläge des Designers ergreifen können, die ihn am besten darstellen, und sich diese aneignen. Nur dank dieser Synthese ist es möglich, ein perfektes Produkt zu realisieren.

Welche Anwendungen gibt es für Nafir? Welche ist ihre Zielgruppe?

Karim Rashid: Nafir eignet sich perfekt zur Anwendung in Gruppen. Dank dieser Flexibilität passt sie bestens in öffentliche Räumlichkeiten wie Hotels und Restaurants, aber auch in den privaten Wohnbereich.
Ich stelle mir bereits ein Restaurant mit einem einzigen langen Tisch vor, der die ganze Länge des Raumes einnimmt und über ihm, in einer Linie aneinander gereiht, Nafir-Leuchten, die alle miteinander verbunden sind. Das wäre einfach fantastisch! Ich bin den größten Teil des Jahres auf Reisen und verbringe daher viel Zeit in Hotels. Ich denke ständig an dieses Ambiente und wie ich es verändern oder verschönern würde. Erstaunlicherweise sieht es aus, als wäre für viele Hotels die Beleuchtung eine zweitrangige Notwendigkeit, und daher passt sie sehr oft nicht zum Gesamtambiente. Perfekt ist die Beleuchtung, wenn sie sich an alle Räumlichkeiten eines Hotels - zum Beispiel enge Gänge oder weitläufige Lobbys - anpassen kann und dem Architekten die Möglichkeit bietet, die Räume zu gestalten und aufzuwerten. Nafir ist hierfür ein perfektes Beispiel: Ihre Formen verbinden sich zu einem dynamischen und stets einzigartigen Panorama, zu einem ausdrucksstarken und szenischen Beleuchtungssystem, ohne jemals die Funktionalität zu verlieren. Mit Nafir kann jeder auf seine eigene besondere Art experimentieren.

Lorenzo Truant: Als Einzelleuchte oder in Gruppierungen von Einzel- oder Dreifachleuchten einsetzbar, wird Nafir von Architekten und Planern, die eine ausgeklügeltes Produkt bevorzugen, wie auch von allen Privatkunden von Axo Light, die zum Beispiel für einen Esstisch in ihrem Haus eine glamouröse und hochwertige Leuchte suchen, in gleicher Weise geschätzt.
Zusammenfassend kann man sagen, dass die Zielgruppe von Nafir aus jenen Kunden besteht, die ein einfaches, modernes, originelles und hochwertiges Produkt erwerben möchten.

Wie sieht eine Beleuchtung mit Nafir aus?

Lorenzo Truant: Das Licht einer Hängeleuchte muss mehr oder weniger nach unten konzentriert sein. Es lädt dazu ein, sich rund um die Leuchte zu versammeln, denn es erhellt die anderen Teile des Raumes kaum. Nach der Wahl des passenden Lichttyps, stellten wir uns die Frage, ob wir einen Halogen- oder LED-Spot verwenden sollten. Wir haben uns entschlossen, die zukunftsorientierte LED-Lichtquelle zu verwenden. Sie kostet scheinbar mehr als eine Halogenlampe, aber hat eine Lebensdauer von 35.000 Stunden, und somit können die Ausgangskosten sehr bald ausgeglichen werden.

Karim Rashid: Im Beleuchtungssektor erlaubt die neue LED- und OLED-Technologie den Designern, ihre Kreativität auf die Form der Leuchte zu konzentrieren. Wir sind nicht an die Einschränkungen der Halogenlampen gebunden, und daher kann man jetzt (und in Zukunft) den Leuchten andere, völlig neue Formen verleihen als bisher. Für mich ist das natürlich sehr stimulierend, da ich mich jetzt ausschließlich auf meine Inspiration konzentrieren kann.


Axo Light SRL
Via Moglianese 44
IT 30037 Scorzè VE
Tel:  +39 0415845193
Fax: +39 0415845060
Design: Karim Rashid
Text: Axo Light SRL
Bilder: Axi Light srl und Loris Pignoletti
E-Mail: axolight(at)axolight.it
Internet: www.axolight.it




 
 

STELLENANZEIGEN

ON-LIGHT-jobs.com – Das Jobportal im Lighting Business!

Branchennachrichten

Slamp Masterpieces in der Ausstellung “L’Italia di Zaha Hadid”

Slamp im Museum Maxxi zur 1. Retrospektive, die...

The editions – Zumtobels neue extended collection

Die neue Mini-Kollektion unter dem Titel the...

CUBIC – Das reine Licht

Nimbus stellt die neue LED-Leuchte Cubic vor –...

Präzisionsprofile im Havenhuis

Tridonic LED-Module und LED-Driver für die...

Rainy Day - Die "Nomadenleuchte" von Pallucco

Die Faszination der Endlosigkeit eines Rads. Und...

online-Forum

on-light Forum

Produkt des Monats

Produkt des Monats
Juni 2017

LIF – Die Lichtstele für moderne Urbanität



Projekt des Monats

Projekt des Monats
Juni 2017

Gebr. Heinemann - Hanseatische Zurückhaltung



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT-jobs.com | Das Jobportal im Lighting Business luxlumina | Schweizer Magazin für Architektur und Licht luminapolis.com | The World of Lighting

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de

SylBay LED - Die ausgeklügelte Hallenpendelleuchte