04. Oktober 2013

Leuchtendes Beispiel einer modernen Bildungslandschaft

Der neue Campus der Wirtschaftsuniversität Wien ist der größte und modernste Universitätsbau Österreichs. Sechs internationale Stararchitekten haben das Areal gestaltet. Für dieses große internationale Bauprojekt realisierte der österreichische Leuchtenhersteller Zumtobel ein individuelles Beleuchtungskonzept, das auf Anpassungsfähigkeit und Effizienz beruht.

Campus der Wirtschaftsuniversität Wien - Leuchtendes Beispiel einer modernen Bildungslandschaft [Bild: boanet.at]

Im „Library and Learning Center“ sowie in drei Departmentgebäuden, in denen verschiedene Fakultäten und Verwaltungseinheiten untergebracht sind, positionierte Zumtobel rund 5000 LED-Leuchten der Serie Panos Infinity [Bild: boanet.at]

Für angenehm gleichmäßige Beleuchtung im Department D2 sorgt die Lichtlinie Slotlight II [Bild: boanet.at]

Nach knapp vier Jahren Bauzeit wurde im Oktober 2013 der neue Campus der Wirtschaftsuniversität Wien eröffnet. Rund 23.000 Studenten und 1500 Mitarbeiter werden auf dem Gelände forschen, lernen und lehren. Sechs international renommierte Architekten haben dafür auf einer Fläche von rund 90.000 Quadratmetern ein einzigartiges Gebäude-Ensemble geschaffen.



Das Herzstück des Campus bildet das von Zaha Hadid geplante „Library and Learning Center“, in dem sich unter anderem eine große Aula und die Hauptbibliothek befinden. Darum gruppieren sich fünf weitere Universitätsgebäude, die von Hitoshi Abe (Sendai/Japan), Carme Pinós (Barcelona), Eduardo Arroyo (Madrid), Peter Cook (London) und Laura Spinadel (Wien) entworfen wurden.

Neben dem hohen gestalterischen Anspruch legten die Auftraggeber beim Bau großen Wert auf den ökologischen Aspekt. Der gesamte Campus wurde daher auf Basis eines sogenannten „Green Building“-Konzepts errichtet. Dazu gehört auch die Ausstattung der Gebäude mit einer effizienten und nachhaltigen Beleuchtung. Der österreichische Lichtspezialist Zumtobel mit Sitz in Vorarlberg überzeugte die Planer und Architekten mit der lückenlosen Umsetzung eines maßgeschneiderten Lichtkonzepts, das auf Energieeffizienz und Anpassungsfähigkeit basiert. Darüber hinaus kann Zumtobel jahrelange Erfahrung bei der Betreuung und Abwicklung von Großprojekten vorweisen und verfügt über eine hohe Beratungskompetenz.

Für die verschiedenen Universitätsgebäude entwickelte Zumtobel individuelle Lichtlösungen mit zahlreichen Pendelleuchten, Lichtbandsystemen, Lichtlinien und Feuchtraumleuchten und lieferte in Summe etwa 12.000 Leuchten und weitere sieben Kilometer Lichtbänder an den Campus in Wien. Auch die Montage und Inbetriebnahme der Leuchten koordinierte Zumtobel in Form einer Arbeitsgemeinschaft mit vier Elektroinstallationsbetrieben. Das Auftragsvolumen für Leuchten und Montage beläuft sich auf über 7 Millionen Euro.

Im „Library and Learning Center“ sowie in drei Departmentgebäuden, in denen verschiedene Fakultäten und Verwaltungseinheiten untergebracht sind, positionierte Zumtobel rund 5000 LED-Leuchten der Serie Panos Infinity. Die Downlights dienen vor allem zur Beleuchtung der im Gebäude befindlichen Treppenhäuser, Gänge sowie Fluchtwege und der Sanitärbereiche. Sie bieten den Studierenden und den Mitarbeitern Orientierung und Führung und sorgen für eine angenehm helle Grundbeleuchtung. Panos Infinity zeichnet sich dabei durch eine besonders hohe Lichtqualität und eine hervorragende Effizienz aus. Die LED-Leuchten verbrauchen im laufenden Betrieb weit weniger Energie als eine vergleichbare konventionelle Lösung und punkten zudem mit einer höheren Lebensdauer. Wirtschaftliche Amortisationszeiten der LED-Lösung gegenüber den konventionellen Standards liegen bei nur fünf bis sechs Jahren.

Daneben lassen sich die LED-Downlights einfach in ein Lichtmanagementsystem integrieren, so dass die Beleuchtung in den Treppenhäusern und Sanitärbereichen der Universitätsgebäude ökonomisch wirkungsvoll über Bewegungsmelder gesteuert werden kann. Im Departmentgebäude D3 beweist Zumtobel außerdem seine Flexibilität bei der Umsetzung individueller Anforderungen und entwickelte ein spezielles Gehäuse, in welchem die Downlights eingelassen sind, da ein Einbau in die Betondecke nicht möglich war. Unterstützend bei der Beleuchtung in diesen Bereichen wirkt die Leuchte Slotlight II. Die durchgehende Lichtlinie ohne Leuchtenkorpus erscheint dem Betrachter wie ein schmaler Lichtkanal und sorgt für eine angenehm gleichmäßige Beleuchtung. Slotlight II kommt auch im Treppenhaus des „Library and Learning Center“ zum Einsatz.

Die Bürobeleuchtung in den drei größten Departmentgebäuden übernimmt die Pendelleuchte Claris II. Die minimalistische Leuchte fügt sich harmonisch in den Raum und sorgt für eine exakte Lichtlenkung und optimale Entblendung – das ist vor allem an Bildschirmarbeitsplätzen wichtig. In den Untergeschossen und Technikzentralen der fünf Gebäudekomplexe setzt Zumtobel außerdem die robuste Leuchte Scuba ein, die besonders schmutz- und wasserabweisend ist. Ihre gleichmäßige Beleuchtungsstärke sorgt außerdem für optimale Orientierung.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Forming AG - Industrieleuchte CRAFT II plus trotzt herausfordernder Umgebung

Volle Widerstandskraft, weniger Energiebedarf:...

NILE - Ein Gleichgewicht der Gegensätze

Rodolfo Dordoni erneuert den experimentellen...

Mehr als 30 Jahre Architekturlichtplanung

Band 5 der Werkberichtreihe von Licht Kunst Licht...

Minimal Impact – Maximum Output

Ein visionärer Architektur-Prototyp mit...

Positive Weichenstellungen bei Sylvania in Erlangen

Die bevorstehenden europäischen Lampenverbote...

TUBE LIGHT - Design-Ikone in neuer Ausführung

Ein radikales Statement und eine Ikone der...

Neuer Umgebungslicht- und Näherungssensor von ams OSRAM

Genaues Farb- und Helligkeitsmanagement in...

Bauprojekt Koralmbahn Granitztaltunnel - Sicherheit im Untertagebau

Zumtobel bringt das Internet der Dinge unter Tage...

TONDA - Ein magisches Gleichgewichtsspiel wird zum Blickfang

Die neue Pendelleuchte Tonda von Ferruccio...

Stilvolle Beleuchtung im «Vieux Valais»

Einzigartiges Wechselspiel von Licht und Schatten...

Es hat den Dreh raus

Rutronik vertreibt das Raystar OLED mit...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Juli 2022

MANIFESTO – Ästhetische Ausgewogenheit



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Juli 2022

HeidelbergCement - Ein Ort der Interaktion



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de