19. November 2012

ARCHITECT@WORK Premiere in Stuttgart

Eine Messe, die sich mit exklusiven Produktinnovationen ausschließlich an Architekten, Ingenieure, Planer, Innenarchitekten, Einrichter und Designer wendet, erlebte am 7. und 8. November ihre Premiere in Stuttgart. Nach dem Prinzip „weniger ist mehr“ präsentierten sich 165 Hersteller in Halle 9 des Messegeländes auf kleinen, identischen Messeständen, welche von dem belgischen Veranstalter als Bestandteil des Messekonzeptes zur Verfügung gestellt werden.

3.200 Fachbesucher, vorwiegend Architekten und Planer, zählte die innovative Messe architects@work in Stuttgart [Bild: Kortrijk Xpo]

Sorry Giotto 6 stand bei Cattelani & Smith im Vordergrund der Präsentation. Mittels sechs 1W LED spendet die Pendelleuchte mit Steckverbindung warm-weißes Licht, das sich als homogener Kreis an der Wand zeigt [Bild: SAW PR, Petra Lasar]

Im Fokus der Präsentation bei Next Home Collection aus Köln stand die Leuchte Cosmo (Design: Constantin Wortmann, Büro für Form), die ihr Aussehen mit unterschiedlichen Perspektiven ändert. Cosmo arbeitet mit T/E Kompaktleuchtstofflampen und EVG und ist mittels Dali-Steuerung dimmbar [Bild: SAW PR, Petra Lasar]

Neben Cattelani & Smith stellte Deutschland Repräsentant Alta Linea auch den belgischen Hersteller tossB vor. Am Stand wurden ausschließlich LED Leuchten gezeigt [Bild: SAW PR, Petra Lasar]

[Bild: SAW PR, Petra Lasar]

Durch einen Ausschuss von Architekten und Innenarchitekten wird jede Produktpräsentation im Vorfeld bezüglich ihres Innovationswertes geprüft. Dieses Konzept kommt an. 3.200 Fachbesucher strömten an den beiden Messetagen zur architect@work, die innerhalb Deutschlands im vergangenen Jahr in Düsseldorf ihre erste Edition erlebt hatte.



„Unsere Produkte werden häufig in der Hotellerie und Gastronomie eingesetzt. Da geht der Weg meist über Architekten, zu denen man hier auf regionaler Ebene mit einem relativ kleinen Budget sehr gute Kontakte bekommt“, sagt Christian Meese, Geschäftsführer von Alta Linea, der in Deutschland Catellani&Smith, toosB, Axis und metalarte repräsentiert.

Alta Linea ist neben Philips, Buschfeld Design, Luceplan und Schmitz Leuchten einer der etwa 12 Leuchtenhersteller, die das Umfeld der Baubranche für die Direktkommunikation mit Architekten und Fachplanern nutzten und auch im nächsten Jahr wieder nutzen werden, wenn architect@work in Düsseldorf und Berlin realisiert wird. „Wir hatten sehr gute Gespräche mit kompetentem Publikum und sind überrascht über den großen Zulauf“, bestätigt auch Ulrich Sattler, Inhaber von Sattler Objektlicht, der für 2013 eine Messebeteiligung in London und der Schweiz plant. Das Messekonzept ist für ihn stimmig und passt zu seinem Anspruch, nach einer soeben erfolgten tiefgehenden Bereinigung des Produktportfolios ausschließlich Leuchten anzubieten, die unverkennbar die Handschrift der Heininger Manufaktur tragen.

Begeisterung war auch auf Seiten der Besucher durchgängig zu spüren. Zum einen gab der Fokus auf Innovationen aus allen Bereichen der Baubranche Anlass zum Lob, zum anderen wurde das Messegeschehen als angenehm lässig empfunden. „Man kann hier in aller Ruhe durchstreifen. In den auf anderen Messen monotonen, unwirtlichen Gängen sind Lounge-Bereiche eingerichtet, wo man essen und trinken und Kollegen treffen kann. Und überall kann man gute Gespräche führen“, lautete das Fazit eines bekannten Stuttgarter Architekten. Schließlich gab es auch noch ein gut besuchtes Rahmenprogramm mit Vorträgen über moderne Lehmbauprojekte und anderen interessanten Aktivitäten.

Die architect@work in Stuttgart hat eindruckvoll gezeigt, dass man mit weniger mehr erreichen kann. Das ausgeprägt demokratische, zurückhaltende Standkonzept ermöglicht den Besuchern die unmittelbare visuelle Erfassung des Wesentlichen und das macht alle Beteiligten zufrieden.

Text: Petra Lasar, schwarz auf weiß, Agentur für Public Relations




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

Deutscher Lichtkunstpreis 2022 an Prof.Dr. Ulrike Gehring

Die Kunsthistorikerin Ulrike Gehring erhält den...

PLUSMINUS - Das neue Zeitalter der Beleuchtung

Plusminus ist ein Beleuchtungssystem, das...

NICHIA LED 2019F - Echte Alternative zu NAV HPS

Gemeinschaftsprojekt „Rosenheim“ leuchtet im...

Es ist „angelichtet“ – Das Programm der 7. LICHTWOCHE München steht

Vom 5. bis zum 12. November 2021 geht die 7....

Jetzt auch in Schwarz - Innovative Sensorik von STEINEL

Mit der Sortimentserweiterung von STEINEL haben...

KEA - Hört aufs Wort und macht ultra-gemütliches Licht

Perfekt für gemütliche Winterabende: Müller-Licht...

BASIC-Präsenz- und Bewegungsmelder mit IP54

Gut geschützte Effizienz für kleines Budget -...

Maßgeschneiderte ERCO Lichtlösungen für ein ikonisches Gebäude

Relighting des Düsseldorfer Schauspielhauses -...

Neues Produktportfolio SUN@HOME von LEDVANCE

Das erste Licht, das man nicht nur sehen, sondern...

CoeLux im Projekt „IdeasTrainCity“ der Deutschen Bahn

CoeLux ist Partner des futuristischen Projekts...

HANGMAN - Charme und unglaubliche Sorgfalt im Design

Das australische Leuchtenunternehmen Rakumba und...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Oktober 2021

LOG 50 – Perfekte Systemergänzung



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Oktober 2021

Up! Berlin - Transformation vom Warenhaus zum Workspace



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de