08. Januar 2018

Weiß ist nicht gleich Weiß - Mehr Umsatz im Einzelhandel durch LED

Um ein LED-Hallen-Lichtband speziell für den Einzelhandel erweitert die Wasco GmbH aus dem niedersächsischen Norden jetzt ihr Produktportfolio. Die dynamische Beleuchtungslösung orientiert sich am Tagesablauf des Menschen und schafft so eine angenehme Raumatmosphäre – für Beschäftigte und Kunden.

Mit dem LED-Hallen-Lichtband Madox TW – speziell für den Einzelhandel – erweitert Wasco sein bestehendes Produktportfolio [Bild: WASCO GmbH]

Wasco programmiert die automatische Steuerung des Lichts, abgestimmt auf die Öffnungszeiten des Einzelhändlers. Möglich sind alle Farbtemperaturen von 2.700 bis 6.500 Kelvin [Bild: WASCO GmbH]

An einem Touch Panel lässt sich die Steuerung der Beleuchtung manuell vornehmen [Bild: WASCO GmbH]

Als Hersteller für moderne LED-Beleuchtungslösungen hat sich die Wasco GmbH aus Norden intensiv mit der Beleuchtung für den Einzelhandel beschäftigt. Jetzt bietet das Unternehmen ein LED-Hallen-Lichtband mit Tunable-White-Funktion, das durch seine Funktionsweise den Menschen und seine innere Uhr in den Mittelpunkt stellt. Bei Madox TW passt sich die Lichtintensität und Farbtemperatur dem Sonnenverlauf und somit dem menschlichen Tagesablauf an.



Licht im Einzelhandel
Bisher wurde Licht im Einzelhandel zumeist nur unter Kostenaspekten betrachtet. Eine Lichtfarbe –üblicherweise 4.000 Kelvin im neutralweißen Spektrum – reichte aus. Die verwendeten Leuchtstoff-Röhren gaben jahrzehntelang auch nicht mehr her. Dabei wird über der Fleischtheke, bei Backwaren und auch beim Obst und Gemüse schon lange an der Warenpräsentation durch teures Licht gearbeitet, um den Umsatz zu steigern. „In der Grundbeleuchtung hingegen werden moderne LED-Lösungen oftmals nur als kostensenkender Ersatz– und dann meist nur in der konventionellen Farbtemperatur von 4.000 Kelvin – in Betracht gezogen. Dass Licht aber auch als Marketinginstrument eingesetzt werden kann, ist vielen Einzelhändlern nicht bewusst“, erklärt Katharina Alberts, Pressesprecherin der Wasco GmbH.

Die in den letzten Jahren unter dem Begriff Human Centric Lighting (HCL) entwickelten LED-Leuchten mit Tunable-White-Funktion können und sollen dabei in der kurzen Einkaufsphase im Einzelhandel keinen biologisch wirksamen Einfluss nehmen. Unterschätzt wird jedoch die positive Wirkung, wenn der Kunde durch Licht – im Einklang mit seiner inneren Uhr – in den Mittelpunkt gestellt wird. Bei der jahreszeitlich angepassten Dekoration oder Musik wird diese innere Uhr schon lange beachtet.

Simulation des Tagesverlaufs
Das hochwertige Einzelhandels-LED-Hallen-Lichtband Madox TW von Wasco ermöglicht ein intelligentes Lichtmanagement. Dabei wird die Simulation des Tagesverlaufs jeweils durch eine optimale Mischung verschiedener Weißtöne innerhalb der Leuchte erzielt. „Wir programmieren die automatische Steuerung des Lichts, abgestimmt auf die Öffnungszeiten des Einzelhändlers. Möglich sind alle Farbtemperaturen von 2.700 Kelvin –warmweiß – bis  6.500 Kelvin – tageslichtweiß“, so Alberts. Auch das über den Tag variierende Helligkeitsniveau findet anteilig Berücksichtigung, ohne jedoch den Markt jemals dunkel erscheinen zu lassen. Dass Sektionen wie die Drogerie vor allem in hellen und sauberen 4.000 bis 6.500 Kelvin (kaltweiß) wirken und die Weinabteilung in gemütlichen 2.700 bis 3.500 Kelvin (warmweiß) ideal ausgeleuchtet ist, wird bei der Programmierung ebenfalls berücksichtigt. Problemlos möglich ist auch eine nachträgliche Einstellung des Lichtrhythmus über das Smartphone. So lassen sich beispielsweise auch die verschiedenen Jahreszeiten lichttechnisch abbilden. Zudem ermöglicht ein 100 Prozent-Taster jederzeit –zum Beispiel im Notfall – eine manuelle Steuerung der Beleuchtungslösung.

Licht hat damit nicht mehr nur die Aufgabe die Verkaufsfläche ausreichend auszuleuchten, sondern erzeugt im Idealfall auch eine positive Stimmung. Die angenehmere Einkaufsatmosphäre im Markt erhöht wiederum die Aufenthaltsdauer der Kunden und wirkt sich positiv auf den Umsatz und den Durchschnitts-Bon aus. Eine Vergleichsstudie prognostiziert in diesem Zusammenhang einen Mehrumsatz von bis zu 28 Prozent. Auch steigert die Beleuchtung das Wohlbefinden der Beschäftigten. Die Investition in LED hat zudem einen weiteren positiven Effekt: Die laufenden Stromkosten lassen sich um mehr als die Hälfte senken. So weist das LED-Hallen-Lichtband von Wasco eine Effizienz von 160 Lumen pro Watt (lm/W) auf.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

NORKA verstärkt Aktivitäten in der Schweiz

Mit der Gründung der NORKA AG baut der Hamburger...

Fachgerecht ist für E-Profis Pflicht

Lightcycle klärt auf der elektrotechnik in...

Behagliche Lichtstimmung bei Frommer Optik/Akustik

Leise Formsprache lässt grosse Geschichten...

Das Ende der Kompaktleuchtstofflampe zum 25. Februar 2023

Zum 25. Februar 2023 verbannt die die EU...

Lichtakzente für den Garten

Gezielt Highlights mit Motivleuchten setzen –...

LEVANTE - Ein neuer Protagonist für den Wohnbereich

Levante ist ein Kronleuchter von großer...

Light Talks - Reinhören beim Zumtobel Group Podcast

Innovation und Sustainable Business: bei Finreon...

K830 wall setzt Maßstäbe in flexibler Beleuchtung

Formschön, zeitlos und funktional: Midgard...

Universelle Industrieleuchten in allen Variationen

Konzentriertes Arbeiten an Maschinen,...

Einfache LED-Alternative zu Kompakt-Leuchtstofflampen

Ab dem 25. Februar 2023 dürfen...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Februar 2023

MOVE IN - Presence as desired



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Februar 2023

TRANSGOURMET Zell am See - Von Grund auf nachhaltig



Im Portrait

Im Portrait

Klares Design mit Innovation vereint



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de