05. September 2023

WAGO 221 - Die Klemme mit den grünen Hebeln

Erste Verbindungsklemme mit Kunststoffanteilen aus recycelten und biobasierten Reststoffen aus Industrie und Haushalten aus dem Hause WAGO - Der Spezialist für Verbindungs- und Automatisierungstechnik, WAGO, ist der Überzeugung, dass nichts zu klein ist, um einen positiven Beitrag für unsere Umwelt zu leisten. Daher entwickelt er eines seiner bekanntesten Produkte weiter: die WAGO Verbindungsklemme der Serie 221. Sie gibt es ab jetzt auch mit grünen Hebeln.

Die WAGO Verbindungsklemme mit Hebeln Green Range besteht zum Teil aus herkunftszertifizierten, biozirkulären und recycelten Kunststoffen. Dadurch spart sie fossile Ressourcen und hält Kunststoffe im Kreislauf [Bild: WAGO GmbH & Co. KG]

Die WAGO Verbindungsklemme mit Hebeln Green Range besteht zum Teil aus herkunftszertifizierten, biozirkulären und recycelten Kunststoffen. Dadurch spart sie fossile Ressourcen und hält Kunststoffe im Kreislauf [Bild: WAGO GmbH & Co. KG]

Diese Variante besteht zum Teil aus biozirkulären und recycelten Kunststoffen. Damit setzt das Unternehmen neue Maßstäbe in der Verbindungstechnik. Denn ein ressourcenschonender Umgang mit Materialien ist auch bei sicherheitssensiblen Produkten wichtig und – wie WAGO mit der WAGO Verbindungsklemme mit Hebeln Green Range zeigt – auch umsetzbar. Mit diesem Produkt setzt das Unternehmen alle Hebel in Bewegung: um Verantwortung für eine nachhaltigere Zukunft zu übernehmen – schließlich beginnt jede große Veränderung mit dem ersten kleinen Schritt.



Die WAGO Verbindungsklemme mit Hebeln Green Range (Artikelnummer 221-42x) hat die gleichen Vorteile und Eigenschaften wie ihre Schwester mit orangefarbenen Hebeln. Allerdings besteht sie zum Teil aus herkunftszertifizierten, biozirkulären (Basis: biobasierte Reststoffe aus Industrie und Haushalten) und recycelten Kunststoffen (Post-Consumer-Rezyklat). Dadurch spart die WAGO Verbindungsklemme mit Hebeln Green Range fossile Ressourcen und hält Kunststoffe im Kreislauf. Im Detail bedeutet es, dass die Hebel (PBT) mindestens zu 27 % aus wiederverwendeten PET-Flaschen bestehen.

Die Basis des Gehäuses bilden bis zu 77 % biobasierte Reststoffe aus Industrie und Haushalten wie Tallöl, Altfett und Rückstände aus der Herstellung von Speiseölen, welche durch clevere technische Verfahren zu hochwertigem Polycarbonat aufbereitet werden und so den Einsatz fossiler Ressourcen reduzieren. Das zeigt, dass aus einem Abfallprodukt wieder eine wertvolle Ressource werden kann. Das macht die Klemme zu einer Alternative mit nachhaltigerem Hintergrund bei gleicher Qualität und gleichen Zertifizierungen wie die bekannte Verbindungsklemme der Serie 221.

Doch nicht nur die Klemme geht einen Schritt weiter in Richtung Nachhaltigkeit, sondern ihre Verpackung gleich mit. Auch bei der Verpackung achtet WAGO auf die Art der verwendeten Ressourcen und somit auf den ökologischen Fußabdruck. Die Verpackung der WAGO Verbindungsklemme mit Hebeln Green Range besteht aus Graspapier, einer nachhaltigeren Alternative zu Recyclingpapier. Graspapier hat einen Grasfaseranteil von bis zu 30 % und einen Recyclingpapieranteil von ca. 70 %. Die Herstellung des Graspapiers verursacht einen ca. 5,6 % geringeren CO2e und ca. 11 % geringeren Wasserverbrauch verglichen mit der Produktion von reinem Recyclingpapier. Zudem hat es etwa 28 % weniger Auswirkung auf die Biodiversität, da die Grasfasern von Ausgleichsflächen für Bebauungen oder brach liegenden landwirtschaftlichen Flächen kommen, die laut Gesetz mehrmals pro Jahr gemäht werden müssen. Der anfallende Grasschnitt wird für die Produktion des Graspapiers genutzt.

Die WAGO Verbindungsklemme mit Hebeln Green Range ist die Verbindungsklemme für eine zukunftsfähige Lösung für alle, die nachhaltiger produzieren oder bauen möchten – ganz gleich, ob Elektroinstallateure*, Gebäudetechniker oder Gerätehersteller – und für WAGO ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur mehr Nachhaltigkeit.

* Wago verzichtet aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.




 
 

Aktuelle JobAnzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

SYLVANIA – Seit 100 Jahren wegweisende Beleuchtung

Die Sylvania Group, ein bedeutender Akteur in der...

MDW 2024 - L&L Luce&Light „Im Mondschein” @ADI Design Museum mit ddn HUB

Eine neue Ausgabe des Fuorisalone auf der Milano...

CLAM - A pearl of light

Fritz Hansen erweitert die Leuchtenserie Clam im...

IR Quattro HD DALI duo – Application Controller für zwei Lichtkanäle

Der High-End-Präsenzmelder IR Quattro HD DALI duo...

OptecNew - Die neue Generation eines Universaltalents

Der ERCO Topseller: noch nachhaltiger und...

LTS im Fokus der Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Bürogebäude De Langen & Van den Berg...

High End Lichtsteuerung für den neuesten Mixed-Use-Komplex in Vietnam

Tridonic liefert hochmoderne Lichttechnik für die...

Im Dialog mit dem Licht

Seit über 60 Jahren macht Artemide die Welt...

LEDVANCE macht Smart Home noch einfacher

LED- Lampen nun auch über Matter-Standard...

Restaurant Walters - Innovativer, kulinarischer Hotspot

Der Hauptsitz der WALTER GROUP, zu welcher auch...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
April 2024

WALL 28 – Ein Licht für die Wand



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
April 2024

FREE CITY FREISTADT - Zukunftsweisende Homebase



Im Portrait

Im Portrait

Klares Design mit Innovation vereint



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de