14. Januar 2011

Vorzeigeprojekt der Nachhaltigkeit

In zentraler Lage zum neuen Terminal 3 am Flughafen Frankfurt / Main entstand in der Cargo City Süd ein Büro- und Logistikgebäude, das sich durch Anforderungen an Nachhaltigkeit definiert. Neben der qualitativ hochwertigen Bauausführung und dem Einsatz regenerativer Energie verfügt das Gebäude über eine Komplett-Beleuchtung mit wegweisendem, höchst wirtschaftlichem LED Licht von LOBS.LED.

Insgesamt um 830 t wird die CO2 Emission während der gesamten Lebensdauer der LED Lampen im IDV Neubau in der Cargo City Süd reduziert [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

148 Leuchten versorgen die mehr als 4.000 qm große Halle mit homogenem, neutral-weißem LED Licht. Die 100W starken Leuchten ersetzen 250W Quecksilberdampf-Hochdrucklampen [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

Die Lichtkegel an den Wänden bringen eine abwechslungsreiche Dynamik in die mehr als 4.000 qm große Logistikhalle, die täglich 16 Stunden beleuchtet ist [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

Bei der Hallenbeleuchtung ist Power gefragt, denn die LED-Leuchten pendeln in etwa 10 Metern Höhe. Mit einer speziellen Industrie-Pendelleuchte mit hoher Lichtstärke macht LOBS.LED es möglich, dass die Halle ausgezeichnet beleuchtet ist. Bei einem sparsamen Verbrauch von 4,1W pro qm [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

In der Tiefgarage sorgen LED-Röhren, die mit Bewegungsmeldern geschaltet sind, für taghelles Licht. „So müßten alle Tiefgaragen beleuchtet sein,“ schwärmt Investor Hartwin Haas. „Dann würden die Leute sich an solchen Orten nicht so unsicher fühlen.“ Für ihn kommt nichts anderes mehr in Frage [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

Aufgrund der hohen Qualität der 342 Einzelchips weisen die in die Rasterdecken integrierten LED Panels keinerlei Farbunterschied auf. Ausserdem spenden sie ein homogenes und blendfreies Licht [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

In den Büros bieten blendfreie LED Panels mit 342 neutral-weißen Einzelchips die Helligkeit, die für die Büroarbeit benötigt wird. Der Energieverbrauch pro Panel liegt bei gerade mal 46,5W; bei konventioneller Beleuchtung wären 4x18W T8 Leuchten nötig [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

In den Fluren wurden die LED Downlights in die Akustik-Rasterdecke integriert. Trotz des dunklen Bodenbelags reichen 30W pro Leuchte aus, den Flur tageslichthell erscheinen zu lassen [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

In der Frankfurter Cargo City Süd überzeugt das Büro- und Logistikgebäude der IDV Projektmanagement GmbH mit Strahlkraft. Im buchstäblichen Sinne mittels langlebiger, hochwirtschaftlicher LED Beleuchtung von LOBS.LED, im übertragenen Sinne mit weiteren Nachhaltigkeitsaspekten [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

30W starke, wartungsfreie LED Downlights vom LED Spezialisten LOBS.LED (vormals Rehlectro) beleuchten das Treppenhaus. Jede Leuchteneinheit bringt eine Energieersparnis von 22W, denn sie ersetzt 2x26W Kompaktleuchtstoff [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

Die LED Downlights im Treppenhaus sind auf den Notstrom-Kreislauf aufgeschaltet. Sie laufen im Gleichspannungs- und Wechselspannungsbetrieb [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

Die vertikalen Bandverglasungen der Treppenhäuser, die die Büroetagen in den fünf Obergeschossen an den Stirnseiten erschließen, lassen die Eingangsbereiche zeitgemäß und repräsentativ erscheinen. LED Downlights sorgen für eine besonders schöne, homogene Lichtstimmung [Bild: H.G.Esch für LOBS.LED]

Neben der daraus resultierenden Energieeinsparung von fast 60% gibt es einen weiteren Vorteil. Über die gesamte Lebensdauer der LED Lampen wird sich die CO2 Emission um 829,55 t reduzieren. Das Bürogebäude umfasst fünf Büroetagen in den Obergeschossen, die an den Stirnseiten jeweils über einen Eingangsbereich erschlossen werden. Die vertikalen Bandverglasungen der beiden Treppenhäuser, die auch einen Aufzug beherbergen, erlauben einen hohen Tageslichteinfall und lassen das Entrée zeitgemäß und repräsentativ erscheinen. Ein separates Treppenhaus bindet den Anfahrtbereich im Erdgeschoss mit anschließender Frachthalle an die Bürofläche des 1. Obergeschosses an. 



Damit wurde für den Hauptmieter eine autarke Einheit geschaffen, die kurze Wege und hohe Sicherheitsvorkehrungen ermöglicht. Unterhalb der etwa 4.100 qm großen Lagerhalle befindet sich eine ebenso große Tiefgarage mit 125 Stellplätzen. Die Büroetagen verfügen über frei gestaltbare Flächen von jeweils 740 qm, die bei geringerem Flächenbedarf eines Mieters auch teilbar sind.

Oberste Gebote des Bauherren, der IDV Projektmanagement GmbH, waren eine qualitativ hochwertige Bauausführung, der Einsatz regenerativer Energie und energiesparender Beleuchtung. Zum einen wollte IDV ein umweltfreundliches Investment-Objekt mit einem hohen Standard bauen, zum anderen sollten die Nebenkosten für die Mieter so gering wie möglich sein. Da IDV an einem Standort in Shanghai beste Erfahrungen mit der Energieeinsparung durch LED Beleuchtung gemacht hatte, recherchierten die Planer im Auftrag des Bauherren nach adäquaten Anbietern in Deutschland. Gesucht wurde eine professionelle Lösung, die die unterschiedlichsten Anwendungen in dem Gebäude perfekt bediente. Spätestens bei der Hallenbeleuchtung kam es bei den weitläufig bekannten Anbietern von LED Beleuchtung zum Engpass. „Es gab niemanden, der uns für die Halle große Pendelleuchten mit ausreichender Lichtstärke liefern konnte,“ resümiert Hartwin Haas, Geschäftsführer der IDV Projektmanagement GmbH.

160.000 Euro Mehrinvestition in LED bringt Einsparung von 327.246,00 Euro
Nachdem dann die Planung für eine Beleuchtung mit konventionellen Leuchtmitteln verabschiedet war, empfahl ein Fachbetrieb für Elektrotechnik LOBS.LED aus Krefeld, ein seit zehn Jahren ausschließlich auf LED spezialisiertes Unternehmen (früher Rehlectro). Die Investitionsfreude des Bauherren drohte zu schwinden, als die Planer des Gebäudes vor einer Mehrinvestition von über 1 Million Euro warnten. Denn als gewievter Rechner kam der Auftraggeber hinsichtlich der Amortisation zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis.

Im LOBS.LED Showroom in Speyer erfuhr Hartwin Haas, dass die Mehrinvestition für LED um ein Vielfaches unter jener angenommenen Summe machbar sei. Es folgte ein intensiver Austausch über die unterschiedlichsten LED Lösungen, die LOBS.LED aus einer Hand bietet. „Zunächst wurde mir erklärt, wie die LED Technologie funktioniert. Ich wollte zwar unbedingt LED haben, wusste darüber aber nichts, außer dass wir in Shanghai etwa 60% Energiekosten sparen und die Lampen überhaupt nicht gewartet werden müssen, weil sie nicht kaputt gehen,“ fasst der Investor zusammen.

Nach einer sechswöchigen Planungsphase lieferte der LED Spezialist zu einem Auftragswert, der die konventionelle Beleuchtungslösung gerade mal um 160.000 Euro überstieg, nicht nur ein professionelles Konzept für die Halle, die Flurbereiche und Treppenhäuser, die Büros, Sozial- und Technikräume, und schließlich auch für die Tiefgarage, sondern legte auch gleich eine Wirtschaftlichkeitsberechnung vor, die Hartwin Haas imponierte. „Über die Lebensdauer der LED werden wir in diesem Objekt 327.246,00 Euro einsparen. Auf das Jahr gerechnet sind das ca. 45.000,00 Euro. In weniger als vier Jahren werden sich die Mehrkosten zur konventionellen Beleuchtung  amortisiert haben. Und dann leben die Leuchten noch mindestens dreieinhalb Jahre, bevor sie ersetzt werden müssen.“ Die Würfel fielen sofort und sechs Wochen später war der Auftrag unterzeichnet.

Hallenbeleuchtung: Sparsame 4,1W pro qm
Für die etwa dreizehn Meter hohe Lagerhalle lieferte LOBS.LED 148 Stück einer speziellen Industrie-Pendelleuchte mit Aluminium-Reflektor, die auf 4.000 qm 16 Stunden täglich für ausreichendes und homogenes neutral-weißes Licht zum Arbeiten sorgen. Die 100 W starke Leuchte ersetzt 250W Quecksilberdampf-Hochdrucklampen und der Energiebedarf für die Halle liegt bei sparsamen 4,1 W pro qm. In den Treppenhäusern und Fluren wurden 30W starke LED Downlights installiert, die 2x26 W Kompaktleuchtstoff ersetzen und somit pro Leuchte eine Energieersparnis von 22W bringen. Ein buchstäbliches Highlight findet sich in den elegant gestalteten Büros, die homogen und blendfrei mit in der Rasterdecke integrierten, neutral-weißen LED Panels beleuchtet werden. Bei einem Verbrauch von 46,5 W sorgen 342 LED Einzelchips pro Panel für die Helligkeit, die bei der Büroarbeit benötigt wird. Bei konventioneller Beleuchtung wären dazu 4x18 W T8 Leuchtmittel erforderlich.

Der Bauherr ist begeistert. „Bei den Panels gibt es keinerlei Farbunterschiede, obwohl dort so viele einzelne LEDs verbaut sind. Ich empfinde das Licht im gesamten Gebäude als ganz hervorragend. Und ich kann schon jetzt sagen, dass sich die prognostizierte Energieeinsparung bewahrheitet. Zum Vergleich stehen andere Logistikgebäude unseres Unternehmens. Für mich kommt bei den nächsten Projekten, die wir realisieren werden, gar nichts anderes mehr in Frage,“ sagt Hartwin Haas mit Nachdruck.

Taghelle Tiefgarage bei geringen Energiekosten: LOBS.LED LED-Röhren machen es möglich
Speziell die Tiefgaragenbeleuchtung liebt Hartwin Haas besonders. „Statt der geplanten Kompaktleuchtstoffröhren haben wir problemlos LED-Röhren eingesetzt. Die Garage ist damit taghell. So müßten alle Tiefgaragen beleuchtet sein. Dann würden die Leute sich an solchen Orten nicht so unsicher fühlen.“

Seiner Philosophie nachhaltigen Bauens entspricht auch die Tatsache, dass allein über die LED Beleuchtung eine jährliche Reduzierung der CO2 Emission von 114 t erreicht wird. Auf die gesamte Lebensdauer der LED-Lampe gesehen liegt die Reduktion sogar bei 830 t. Und dabei wurde sehr vorsichtig geschätzt. Denn mit 35.000 Stunden wurde nur die minimale Lebensdauer des Leuchtmittels zugrunde gelegt, das in der Regel 50.000 Stunden erreicht.

Besonders umweltfreundlich erfolgt auch die Wärme- und Kälteversorgung mittels Geothermie. Damit die Anlage, die eine Heizleistung von 380kW und eine Kühlleistung von 340kW hat, den Neubau über das ganze Jahr mit angenehm temperierter Luft versorgen kann, wurden in einer Tiefe von jeweils 130 Metern unterhalb des Gebäudes 37 Erdsonden installiert. „Wir haben in dieses Gebäude überdurchschnittlich investiert, damit es zukunftsfähig ist. Es soll auch in fünf Jahren noch zeitgemäß sein und die Technik soll den dann geltenden Vorschriften standhalten,“ erklärt Hartwin Haas. „Für alle Fälle haben wir deshalb auch eine Sprinkleranlage eingebaut. Zum heutigen Zeitpunkt gibt es in unserem Gebäude keine Auflage dafür. Aber man weiß ja nie, was noch kommt.“

Projekteckdaten LED-Beleuchtung:
Investition: 264.433 Euro
Reduzierung des Stromverbrauchs im Vergleich zu konventioneller Beleuchtung: 57%
Einsparung über die Lebensdauer der LED: 327.246 Euro
Reduzierung CO2 Emission über die Lebensdauer der LED: 830 t
Mittlere Lebensdauer der LED-Anlage: 7,5 Jahre
ROI: 3,78 Jahre




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

OSRAM SubstiTUBE PRO - Brillantes Licht mit maximaler Effizienz

LEDVANCE bringt Hochleistungs-LED-Röhren für...

TWIGGY WOOD - Filigrane Carbonfaser trifft auf warmes Holz

Wenn ein klassisches Design neu interpretiert...

Leistungsstärkere UV-C-Lösungen

Nach erfolgreicher Einführung der ersten UVC-LED...

eltefa 2021 - Handwerk, Industrie und Dienstleistung sehnen Austausch herbei

Safe Expo-Konzept macht Branchentreff vom 20. bis...

CLUB – Downlight Familie für individuelle Lichtlösungen

NEKO Lighting stellt mit CLUB eine variable...

SLACK-LINE - Hochvariable Lichtmodule

"Am Anfang stand eine einfache Schlaufe, am Ende...

WIBRE stärkt sein europäisches Vertriebsnetz

LUXED Beleuchtungen GmbH ist exklusiver Partner...

Tobias Grau revolutioniert Office-Beleuchtung mit der neuen Kollektion TEAM

Tobias Grau freut sich, TEAM vorzustellen: eine...

SRT-LICHTBANDSYSTEM - Flexibel, effizient und 100 Prozent variabel

Regiolux präsentiert mit dem SRT-Lichtbandsystem...

IR ist Intelligence Ready

Für ewo entwickelte Jörg Boner eine neue...

Forever modern - KAISER idell Lamps in neuen Farben

Das Designunternehmen Fritz Hansen präsentiert...

AKTUELLES IM FORUM

on-light Forum

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Oktober 2020

MAGNETICS – Versetzen, verschieben und neu konfigurieren



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Oktober 2020

RDL AG Suhr – Licht und Akustik prägen das Raumklima



Im Portrait

Im Portrait

Keine Leuchten von der Stange



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de