12. März 2014

Kabel ade - Im System einfacher und schneller

Zur Light+Building 2014 bringt ALANOD mit PRIMESYM einen komplett neuen Verbundwerkstoff für LED-Leuchten auf den Markt, der den Leuchtenherstellern eine deutliche Vereinfachung ihrer Produktionsprozesse ermöglicht. Durch eine innovative Verbindung von Reflektorblech und Leiterbahn wird es möglich, LED-Module einfach und schnell auf vorgefertigte Träger-Reflektorbleche zu verbauen. Der Reflektor besteht dabei aus hochwertigem Material von ALANOD.

Für den Leuchtenhersteller bedeutet PRIMESYM eine Verschlankung des Produktionsprozesses und weniger Einzelteile. LED-Leuchten können so einfacher und schneller konstruiert und gefertigt werden [Bild: Alanod GmbH & Co. KG]

LED-Leuchten werden vereinfacht
Die Konstruktion von LED-Leuchten ist durch die verwendeten elektronischen Bauteile deutlich komplexer. Hier hat das Kompetenzteam von ALANOD angesetzt und nach Möglichkeiten geforscht, Vereinfachungen und Produktionsvorteile zu erzielen.



Ergebnis ist PRIMESYM, bei dem in einem patentierten Verfahren Leiterbahnen auf das fertig mit einer Reflektoroberfläche versehene Aluminiumblech aufgebracht werden. Die Leiterbahnen werden dauerhaft und hitzestabil mit einem thermoplastischen Klebefilm verbunden, der auch als Isolator dient.

Das Rohmaterial kann anschließend wie ein normales Reflektorblech verarbeitet werden. Durch den modularen Aufbau vonPRIMESYM ist es möglich weitere Leiterbahnen kundenspezifisch aufzubringen, die dann als Steuerleitungen genutzt werden können. Eine VDE-Zulassung so aufgebauter Leuchtensysteme ist möglich.

Dabei bewegt sich der Hersteller wieder in bekannten Produktionsprozessen. PRIMESYM kann dabei als Meterware bis zur endgültigen Herstellung vorgehalten werden. Auch die Anzahl der Teile und Komponenten im Produktionsprozess sinkt.

Im ALANOD-Kompetenzteam sind auch Lösungen für Kühlkörperanbindung erarbeitet worden, wobei das Aluminiumblech selbst auch schon eine sehr gute Wärmeableitung garantiert. Dabei bedeutet die Kompetenz von ALANOD bei der Oberflächentechnik gleichzeitig auch eine hohe Qualität für den Hersteller - Ein hoher Wirkungsgrad des gesamten Systems und sichere Lichtlenkung bzw. Entblendung sind mit bewährten Oberflächen wie MIRO oder MIRO-SILVER in bewährter Art und Weise zu konstruieren.

ALANOD auf der Light+Building, Halle 4.0, Stand C11.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

NORKA verstärkt Aktivitäten in der Schweiz

Mit der Gründung der NORKA AG baut der Hamburger...

Fachgerecht ist für E-Profis Pflicht

Lightcycle klärt auf der elektrotechnik in...

Behagliche Lichtstimmung bei Frommer Optik/Akustik

Leise Formsprache lässt grosse Geschichten...

Das Ende der Kompaktleuchtstofflampe zum 25. Februar 2023

Zum 25. Februar 2023 verbannt die die EU...

Lichtakzente für den Garten

Gezielt Highlights mit Motivleuchten setzen –...

LEVANTE - Ein neuer Protagonist für den Wohnbereich

Levante ist ein Kronleuchter von großer...

Light Talks - Reinhören beim Zumtobel Group Podcast

Innovation und Sustainable Business: bei Finreon...

K830 wall setzt Maßstäbe in flexibler Beleuchtung

Formschön, zeitlos und funktional: Midgard...

Universelle Industrieleuchten in allen Variationen

Konzentriertes Arbeiten an Maschinen,...

Einfache LED-Alternative zu Kompakt-Leuchtstofflampen

Ab dem 25. Februar 2023 dürfen...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Februar 2023

MOVE IN - Presence as desired



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Februar 2023

TRANSGOURMET Zell am See - Von Grund auf nachhaltig



Im Portrait

Im Portrait

Klares Design mit Innovation vereint



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de