20. April 2010

Im.Licht.2010 - Light Shapes

Zehn Tage lang wird die Fassade der Dortmunder Volksbank an der Betenstraße zur Mega-Projektionsfläche von Mader Stublic Wiermann. Das interdisziplinäre Team entwickelt ort-, zeit- und licht-spezifische Interventionen, in denen architektonische Oberflächen und deren digitale Simulation ineinander verschränkt werden.

IM.LICHT.2010 - ein Beitrag zur Kulturhauptstadt [Bild: Mader Stublic Wiermann]

Eine Licht-Intervention von Mader Stublic Wiermann an der Dortmunder Volksbank vom 6. bis 16.Mai 2010, täglich von 20.30h bis 0.30h [Bild: Mader Stublic Wiermann]

Im Spiel mit Licht und Schatten wird die Fassade zur bewegten Oberfläche, die die vertraute Erscheinungsform des Gebäudes außer Kraft setzt [Bild: Mader Stublic Wiermann]

Holger Mader, Alexander Stublic und Heike Wiermann arbeiten seit zehn Jahren zusammen [Bild: Mader Stublic Wiermann]

Im Auge des Betrachters verbindet sich die digitale 3D-Simulation mit dem realen Gebäude [Bild: Mader Stublic Wiermann]

In der Auseinandersetzung mit dem Gebäude, das von dem Architekten Eckhard Gerber geplant und 2001 fertiggestellt wurde und zu den signifikanten Landmarken der Dortmunder Innenstadt gehört, entsteht eine temporäre Installation, in der die statischen Eigenschaften der Architektur zu Variablen werden. Im Spiel mit Licht und Schatten wird die Fassade zur bewegten Oberfläche, die die vertraute Erscheinungsform des Gebäudes außer Kraft setzt.



Holger Mader, Alexander Stublic und Heike Wiermann arbeiten seit zehn Jahren zusammen. Mit den Interventionen wie am Uniqa-Hochhaus in Wien (2006), am Hooghuis in Eindhoven (GLOW 2009) oder dem Avedöre-Kraftwerk in Kopenhagen (2009) gehören sie international zu den wenigen hervorragenden Künstlergruppen, die architektonische Erscheinungsformen medial bearbeiten. Entlang der technischen Entwicklungen in den digitalen Medien ebenso wie in Licht- und Projektionstechnologien stellen sie sich Gestaltungsaufgaben und -möglichkeiten, die sie in ihrer  künstlerischen Praxis ausloten. Ihre digitalen Interventionen in urbanen Zusammenhängen basieren auf Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die über bestehende Wissensbestände und bereits realisierte Lösungen hinaus Problem-genau und Situations-spezifisch agiert.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

YARA - Die New Work Leuchte

Bürowelten müssen sich immer wieder an veränderte...

MILA - Höchster Sehkomfort für produktives Arbeiten

LTS Licht & Leuchten bringt mit der...

Regiolux Lichtbandsystem weiterentwickelt

Neue Lösungen eröffnen vielfältige Perspektiven...

Intelligent beleuchten statt abschalten

Wie mit smart vernetzten LEDs von Signify der...

1992-2022 - 30 Jahre ORBITAL, 30 Jahre kreative Freiheit

Anlässlich der dreißigjährigen Zusammenarbeit mit...

Panzeri x Matteo Thun - Neugestalteter Showroom in München

la forma della luce – Licht erleben. Gemeinsam...

Webshop von LEDVANCE erstrahlt im neuen Glanz

Unter der URL shop.ledvance.de ist ab sofort der...

PLIVELLO – Extravaganz und ein Hauch von Historie

Das dänische Unternehmen LE KLINT stellt seine...

OSLON P1616 Familie um neue kameraoptimierte Emitter erweitert

Die neuen OSLON P1616 IR-LEDs erzeugen eine...

BELUX KIDO DESK - Effizient und komfortabel

Nach der erfolgreichen Markeinführung von belux...

Und es ward Licht - Ein neuer Garten Eden im Bucher Gartencenter

Ein Pflanzenparadies erwartet die Besucher*innen...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
Dezember 2022

IGRAM – Handwerkskunst auf höchstem Level



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
Dezember 2022

THE SILO - Ein urbaner Orientierungspunkt



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de