04. November 2015

Walker Tower – Fassadenbeleuchtung vor der Skyline New Yorks

Der Walker Tower befindet sich nahe des Ground Zero in New York und wurde bei den Anschlägen 2001 beschädigt. Daraufhin folgte sein Umbau vom Bürogebäude zum vornehmen Apartmenthaus. Die Art déco Fassade und Gebäudespitzen werden nun mit ERCO Scheinwerfern beleuchtet, ohne den Blick auf die Skyline durch Streulicht zu beeinträchtigen.

[Bild: Edgar Zippel, Berlin]

[Bild: Edgar Zippel, Berlin]

[Bild: Edgar Zippel, Berlin]

[Bild: Edgar Zippel, Berlin]

[Bild: Edgar Zippel, Berlin]

[Bild: Edgar Zippel, Berlin]

[Bild: Edgar Zippel, Berlin]

[Bild: Erco GmbH]

Läuft man nachts durch den Stadtteil TriBeCa in Manhattan, ist der Walker Tower nicht zu übersehen. Verstärkt durch die dramatische Beleuchtung zieht die Backsteinfassade mit metallenen Pilastern und Paneelen die Blicke der Passanten auf sich. Der Wolkenkratzer stammt aus dem Jahr 1929 und wurde von dem Architekten Ralph Thomas Walker entworfen.



Er lässt sich in einem Atemzug mit dem Empire State Building und dem Chrysler Building nennen, die aus der gleichen Zeit stammen und dem Artdéco zuzuordnen sind. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde der beschädigte Walker Tower durch das New Yorker Architekturbüro CetraRuddy vom Geschäftsgebäude zu einem der luxuriösesten Apartmenthäuser New Yorks umgebaut. Der Walker Tower hat eine asymmetrische Form, die sich nach oben stufenweise verjüngt. Gemäß der New York Zoning Resolution sollte damit sichergestellt werden, dass genug Sonnenlicht und frische Luft bis zu den Menschen auf der Straße gelangt. Während die Fenster nach hinten versetzt sind, ragt das Mauerwerk mit einem Linienmuster nach vorne und betont auf diese Weise visuell die Höhe des Gebäudes. Dazu kommt eine komplexe Ornamentik mit geometrischen, floralen, gegenständlichen und figurativen Motiven.

Beleuchtet wird die Fassade mit über 100 ERCO Scheinwerfern – Grasshopper mit 7 Watt und einem narrowspot von 6 Grad. Das New Yorker Lichtplanungsbüro Kugler Ning wählte die Außenraumleuchten, um mit nach oben gerichteten, über mehrere Stockwerke strahlenden Lichtkegeln die Proportionen des Gebäudes plastischer erscheinen zu lassen, die aufstrebenden Linien der Fassade zu betonen und mit Streiflicht die Strukturen der baulichen Details in einem Licht-Schatten-Spiel hervorzuheben. Die präzise Lichttechnik garantiert eine hervorragende Abblendung und vermeidet Streulicht durch die Fenster und auf die Balkone. Bewohner und Besucher können so den Blick auf die Skyline und Sternenhimmel genießen, ohne geblendet zu werden. Das auf geometrischen Grundformen beruhende Gehäuse von Grasshopper fügt sich dezent in die Fassade ein. Aufgrund der LED-Technologie müssen die in schwer zugänglichen Höhen montierten Leuchten praktisch nicht gewartet werden.

Auf dem Walker Tower befindet sich eine vierspitzige Krone, die bei der Sanierung vollständig ersetzt wurde. Den aktuellen Plänen lagen die originalen Zeichnungen von Ralph Thomas Walker zugrunde, wobei besonderer Wert auf die Farben der Metalloberflächen gelegt wurde. Der Eingangsbereich des Walker Towers ist mit Reliefs in Bronze und Nickelsilber gestaltet. Diese Zweifarbigkeit sollte sich in der Gebäudespitze widerspiegeln. Für die Beleuchtung entschied sich Kugler Ning für den Scheinwerfer Lightscan von ERCO, der so starke Lichtströme bietet, dass sich selbst der oberste Teil des Wolkenkratzers weithin sichtbar inszenieren lässt. Pro Spitze ist jeweils ein Lichtwerkzeug mit 20 Watt und einem narrowspot von 7 Grad an der Gebäudeecke und im Inneren der Krone befestigt. Lightscan passt sich mit seinem schlanken, digital anmutenden Design in die historische Architektur ein und scheint sogar eine Verbindung zur Gegenwart herzustellen.




 
 

Neue Stellenanzeigen

Seit 2002 vermittelt on-light JOBS - ON-LIGHT-jobs.com - Das Jobportal im Lighting Business!

Aktuelle Branchennews

OSLON P1616 Familie um neue kameraoptimierte Emitter erweitert

Die neuen OSLON P1616 IR-LEDs erzeugen eine...

BELUX KIDO DESK - Effizient und komfortabel

Nach der erfolgreichen Markeinführung von belux...

Und es ward Licht - Ein neuer Garten Eden im Bucher Gartencenter

Ein Pflanzenparadies erwartet die Besucher*innen...

Ein echter Blickfang - Stehleuchte No.1 von 8 seasons design

Licht und ein gutes Buch – mehr braucht man nicht...

HfMT Hamburg setzt auf Spotlight und Feiner Scheinwerfer

Die im Zeitraum 1917 - 1937 erbaute ehemalige...

Steuerbarer LED-Treiber von MEAN WELL für die biorhythmische Beleuchtung

Serie LCM-40TW nun im Schukat-Programm – Schukat...

Neue Version der Homematic IP App veröffentlicht

Homematic IP und Philips Hue erleuchten gemeinsam...

Das Aus für die Leuchtstofflampe - Umrüstung oder Neuanschaffung

Nachdem 2019 bereits die Glühlampe aus dem...

OCARA - Optimales Arbeitslicht auch im Homeoffice

Mischlichtkonzept der „All in one“ Tischleuchte...

Energiesparen für alle - LEDVANCE spendet 100.000 LED-Lampen an die Tafel Bayern

Mit der Spende von 100.000 LED-Lampen unterstützt...

Neues Licht für Bestandsgebäude

Aus alt wird neu: Refurbishment bei und mit der...

Produkt des Monats

Anzeige

Produkt des Monats
November 2022

STONE in MOTION – Lichtunikate aus Marmor



Projekt des Monats

Anzeige

Projekt des Monats
November 2022

ALEXANDER TUTSEK-STIFTUNG - „Kunst“licht höchster Präzision



Im Portrait

Im Portrait

Handgefertigte Premiumleuchten für den maritimen Bereich



Newsletter

 

 

ON-LIGHT | Licht im Netz®  —  Moritz-Walther-Weg 3  —  D-67365 Schwegenheim  —  info(at)on-light.de  —  www.on-light.de